News

Jetzt bewerben und ab Herbst in Aalen studierenDie Bewerbungsphase fürs Wintersemester 2021/22 hat begonnen

Thumb 190605 imagebilder fotojanwalford  52

Das Bewerbungsverfahren für das kommende Wintersemester ist gestartet. Noch bis 31. Juli für ein Bachelor- und bis 15. Juli für ein Masterstudium bewerben. Foto: © Hochschule Aalen | Jan Walford.

Mo, 03. Mai 2021 Ab sofort ist die Bewerbung für das Wintersemester 2021/22 an der Hochschule Aalen möglich. Die Hochschule für angewandte Wissenschaften bildet derzeit rund 6.000 Studierende zu hochqualifizierten Fachkräften in über 50 Studiengängen aus. Und von den Studierenden wurde sie auf StudyCheck.de auf Platz drei der beliebtesten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland gewählt.

Virtuelle Mastermesse an der Hochschule AalenSich am 5. Mai online rund ums Masterstudium informieren

Thumb 210426 hochschule aalen digitale mastermesse

Virtuell übers Messegelände flanieren – die neue digitale Messeplattform der Hochschule Aalen macht’s möglich.

Mo, 26. April 2021 Den Bachelor (bald) in der Tasche und nun stellt sich die Frage, wie es weitergeht? Die passende Antwort gibt es auf der digitalen Mastermesse der Hochschule Aalen am 05. Mai 2021. Von 17 bis 19 Uhr können sich Interessierte auf der neuen digitalen Messeplattform der Hochschule online über die Masterangebote informieren und sich beraten lassen.

Mondforschung mit dem 3D-DruckerEuropean Space Agency fördert neues Projekt von Prof. Dr. Miranda Fateri von der Hochschule Aalen

Thumb 20210321 mondforschung aachen prof. fateri  2

Das Forscherteam des Mond-Projekts: Doktorand Juan Carlos Ginés Palomares (von links) und Prof. Dr. Miranda Fateri von der Hochschule Aalen, Projektleiter Alexander Niecke von der RWTH/ITA Aachen und Projektmitarbeiter Philipp Hofmann, ebenfalls von der RWTH/ITA Aachen. Fotohinweis: Aachen-ITA (Institut für Textiltechnik)

Do, 22. April 2021 Kann es Leben auf dem Mond geben? Und welche Voraussetzungen müssen dafür geschaffen werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Wissenschaftlerin Prof. Dr. Miranda Fateri von der Hochschule Aalen. Als eine von wenigen Frauen deutschlandweit arbeitet sie daran, Forschungen auf dem Mond zu ermöglichen. Dabei spielt der 3D-Drucker eine ganz besondere Rolle. ¬Mit dessen Hilfe sollen viele Teile direkt vor Ort aus Mondstaub gefertigt werden, um zum Beispiel Labore vor Ort einfach und effizient aufbauen zu können. Gefördert wird die gemeinsame Studie der Hochschule Aalen, der RWTH Aachen und dem Institut für Textiltechnik und Lehrstuhl für Textilmaschinenbau (ITA) von der European Space Agency (ESA).