Forschung & Transfer

Vorlesen

News

Hochschule wächst weiter Dynamik der Forschung ungebrochen - Zeitplan für Waldcampus steht

Thumb  ts hochschule forschungsgeb ude0002

Der Bau des neuen Forschungsgebäudes läuft plangemäß: Im Dezember 2019 soll es bezogen werden.

Do, 23. Mai 2019 Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider hat gemeinsam mit Oberbürgermeister Thilo Rentschler, Claus Schüßler von Vermögen und Bau Schwäbisch Gmünd und Jugendwerk-Chef Robert Ihl den Baufortschritt bei den Forschungsgebäuden ZTN und ZiMATE sowie die Planungen am Waldcampus vorgestellt. Die Hochschule Aalen wächst weiter: Bereits zum 13. Mal in Folge ist sie die forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Ebenso ist die Hochschule Aalen im Bundesprogramm „Forschung an Fachhochschulen“ mit laufenden Projekten im Umfang von über 13 Millionen Euro bundesweit führend. „Der Campus soll deshalb weiter wachsen. Ziel ist, ihn noch besser mit Leben zu füllen“, so Rentschler. „Als Hochschule gestalten wir den Wandel mit. Wir sind froh, in einer Region zu leben, die das stark unterstützt“, betonte Rektor Schneider.

Neues Herstellungsverfahren für BatteriekomponentenHochschule Aalen erhält Patent für Galvanotechnik-Verfahren

Thumb 190328 glovebox s rgel meinhard fotooliverkesten

Professor Dr. Timo Sörgel und Dr. Sandra Meinhard mit der Patenturkunde und Patentschrift für ihr „Folienverbundmaterial“.

Do, 28. März 2019 Große Freude am Forschungsinstitut für Innovative Oberflächen (FINO): Vier Jahre nach dem Patentantrag erhält die Hochschule Aalen ein Patent über ein neues Verfahren zur Herstellung von Batteriekomponenten in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Mithilfe dieses Verfahrens werden in Aalen auf völlig neuem Wege hochleistungsfähige Elektroden für Batterien der neuesten Generation hergestellt.

Das Mobilitätsverhalten von morgenKooperative Promotion der Hochschule Aalen an der Glasgow Caledonian University

Thumb 190304 rambow h schele fotografprof. dr. benny tjahjono

Kira Rambow-Höschele (2. von links) mit ihren Betreuern Prof. Dr. Bruce Woods (links) und Prof. Dr. David Harrison, beide von der Glasgow Caledonian University, sowie Prof. Dr. Anna Nagl von der Hochschule Aalen.

Mo, 04. März 2019 Bosch-Stipendiatin Kira Rambow-Höschele verteidigte an der Glasgow Caledonian University erfolgreich ihre Doktorarbeit mit dem Titel „Eine empirische Studie zur Einführung von neu entstehenden Mobilitäts-Services aus Verbrauchersicht“. Mit hohem Einsatz und Fokussierung auf die Thesis ist es Kira Rambow-Höschele damit gelungen, in nur zwei Jahren zu promovieren.

Mitglied der EUA



Als forschungsstarke Hoch- schule sind wir Mitglied der European University Association (EUA).

› http://www.eua.be

Hochschule Aalen als Impulsgeber für die Region