Banner: Bewerben für's Wintersemester 21/22
Aktuelles zum Coronavirus
Drei Bilder. 1: Tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz (FFP2, KN95/N95, OP-Maske) auf dem gesamten Campus. 2: Halten Sie den Minestabstand von 1,5 Metern ein. 3: Die Vorlesungen finden aktuell in der Regel online statt.

Aktuelle Meldungen

Einblicke in die optometrische Arbeit Augenoptik-Studierende der Hochschule Aalen kommen über INTERLENS-HochschulAA-Event in Kontakt mit regionaler Kontaktlinsenwelt

Thumb exkursion optik1  1

Rund 35 Augenoptik-Studierende wie Max Hofmann durften über direkte Praxiseinblicke in die Kontaktlinsenwelt eintauchen. Foto: © Uwe Bischoff, Müller Welt

Fr, 07. Mai 2021 Im Jahr 2020 haben 25 Millionen Menschen in Deutschland ständig eine Brille und fast vier Millionen Menschen Kontaktlinsen getragen – Tendenz steigend, auch bedingt durch das digitale Zeitalter. Umso wichtiger sind Partnerschaften zwischen der Hochschule Aalen und regionalen Unternehmen wie Conta Optic, Visus Contactlinsen und Müller Welt Kontaktlinsen aus Stuttgart. Denn sie führen nicht nur zu fachlichem Austausch, sondern auch zu erfolgreichen Praxissemestern und Kontakten für die Zukunft für gut ausgebildete Fachkräfte.
Thumb 210403 apex social kongress

Das Gesundheitsmanagement und Digital Health Management sind am 04.05. und 05.05. mit einem Messestand bei der apex INSPIRE Fachmesse & Kongress vertreten

Di, 04. Mai 2021 Die Studiengänge Bachelor und Master Gesundheitsmanagement und Digital Health Management sind auf der diesjährigen digitalen apex INSPIRE Kongress & Fachmesse am 4. und 5. Mai 2021 mit einem virtuellen Stand vertreten. Die Messe richtet sich primär an Fachkräfte aus dem Sozial- und Gesundheitswesen. Sie bietet an einem Auslandsaufenthalt interessierte Menschen einen internationalen Erfahrungsaustausch sowie umfangreiche Informationen für die berufliche und persönliche Weiterbildung und Karriereentwicklung im In- und Ausland. Für Studierende der Hochschule Aalen ist eine Teilnahme an der apex INSPIRE kostenlos möglich.

Bachelorabschluss im TurbogangDie Hochschule Aalen freut sich über den ersten Absolventen im verkürzten Studiengang Elektrotechnik kompakt mit Anrechnung (EkA)

Thumb 20210420 erster absolvent eka

Samuel Lanzer hat nach dem Techniker die Chance genutzt und jetzt in verkürzter Zeit den Bachelorabschluss in der Tasche. © Grenzebach

Di, 04. Mai 2021, 11:00 Uhr Das Vorwissen und die vorhandene praktische Erfahrung nutzen – das ist der Gedanke hinter dem, 2018 ins Leben gerufenen, Studiengang Elektrotechnik kompakt mit Anrechnung. Er bietet staatlich geprüften Technikern die Möglichkeit, in kürzester Zeit, 5 Semestern, ein Bachelorstudium zu absolvieren. Wie das gelingt? Samuel Lanzer, der erste Absolvent, berichtet.

Jetzt bewerben und ab Herbst in Aalen studierenDie Bewerbungsphase fürs Wintersemester 2021/22 hat begonnen

Thumb 190605 imagebilder fotojanwalford  52

Das Bewerbungsverfahren für das kommende Wintersemester ist gestartet. Noch bis 31. Juli für ein Bachelor- und bis 15. Juli für ein Masterstudium bewerben. Foto: © Hochschule Aalen | Jan Walford.

Mo, 03. Mai 2021 Ab sofort ist die Bewerbung für das Wintersemester 2021/22 an der Hochschule Aalen möglich. Die Hochschule für angewandte Wissenschaften bildet derzeit rund 6.000 Studierende zu hochqualifizierten Fachkräften in über 50 Studiengängen aus. Und von den Studierenden wurde sie auf StudyCheck.de auf Platz drei der beliebtesten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland gewählt.

Schlaues Metall als Antrieb der Zukunft Projekt von Mechatronik-Student der Hochschule Aalen wird patentiert

Thumb maximilian schmitt  mechatronik student der hochschule aalen  hat in seinem erfolgreichen praxissemester gezeigt  dass d nne dr hte eine gro e antriebskraft entwickeln k nnen. fotohinweis hochschule aalen  nina schaible

Maximilian Schmitt, Mechatronik-Student der Hochschule Aalen, hat in seinem erfolgreichen Praxissemester gezeigt, dass dünne Drähte eine große Antriebskraft entwickeln können. Foto: © Hochschule Aalen | Nina Schaible

Do, 29. April 2021 Dünne Drähte, große Kraft – Formgedächtnismaterial kann auf kleinem Raum hohe mechanische Antriebsarbeit verrichten. Zum Einsatz kommt es zum Beispiel in Motoren, Handykameras, Klimaanlagen, Kaffeemaschinen oder Flugzeugtragflächen. Der Vorteil des Metalls: Temperaturänderungen bringen es dazu, in seine ursprüngliche Form zurückzuspringen. Maximilian Schmitt, Mechatronik-Student der Hochschule Aalen, hat in seinem Praxissemester eine Lösung entwickelt, um das Material auch in hohem Frequenzbereich zu nutzen. Das betreuende Unternehmen VEGA hat darauf jetzt ein Patent angemeldet.

Alumni on Online-Campus SoSe 2021: Einzigartige Karrierewege und GeschichtenAbsolventen der Hochschule Aalen berichten im Studium Generale über ihren Karriereweg und Berufseinstieg

Thumb 20210429 alumnioncampus sm bild v03

Am 4. Mai 2021 ist es wieder soweit und Absolventen berichten bei "Alumni on Online-Campus" über ihren beruflichen Werdegang

Di, 27. April 2021 Welche Erfolgsstories nach einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium entstehen, verraten unsere Absolventen am Dienstag, 4. Mai 2021 ab 17:30 Uhr. In spannenden Vorträgen im Studium Generale erhalten die Zuhörer einen Überblick über die täglichen Aufgaben und Herausforderungen des Berufslebens in unterschiedlichen Positionen und Branchen sowie Tipps für die Karrieregestaltung. Mit dabei sind dieses Mal Alumni u.a. von der Mit dabei sind dieses Mal Alumni u.a. von der Adidas AG, der Carl Zeiss Vision International GmbH, der PTS-Prüftechnik GmbH und der KMG Klinikum Mitte GmbH. Studierende können Kontakte für ein Praxissemester, eine Abschlussarbeit oder den Berufseinstieg bei Unternehmen knüpfen. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, persönlich mit den Referenten ins Gespräch zu kommen um Erfahrungen auszutauschen. Die Veranstaltung findet im Studium Generale als Online-Meeting in Zoom statt. Die Zugangsdaten zur Veranstaltung finden Sie hier: Zoom-Link.
Meeting-ID: 619 9551 0694, Kenncode: 428252


Virtuelle Mastermesse an der Hochschule AalenSich am 5. Mai online rund ums Masterstudium informieren

Thumb 210426 hochschule aalen digitale mastermesse

Virtuell übers Messegelände flanieren – die neue digitale Messeplattform der Hochschule Aalen macht’s möglich.

Mo, 26. April 2021 Den Bachelor (bald) in der Tasche und nun stellt sich die Frage, wie es weitergeht? Die passende Antwort gibt es auf der digitalen Mastermesse der Hochschule Aalen am 05. Mai 2021. Von 17 bis 19 Uhr können sich Interessierte auf der neuen digitalen Messeplattform der Hochschule online über die Masterangebote informieren und sich beraten lassen.

Mondforschung mit dem 3D-DruckerEuropean Space Agency fördert neues Projekt von Prof. Dr. Miranda Fateri von der Hochschule Aalen

Thumb 20210321 mondforschung aachen prof. fateri  2

Das Forscherteam des Mond-Projekts: Doktorand Juan Carlos Ginés Palomares (von links) und Prof. Dr. Miranda Fateri von der Hochschule Aalen, Projektleiter Alexander Niecke von der RWTH/ITA Aachen und Projektmitarbeiter Philipp Hofmann, ebenfalls von der RWTH/ITA Aachen. Fotohinweis: Aachen-ITA (Institut für Textiltechnik)

Do, 22. April 2021 Kann es Leben auf dem Mond geben? Und welche Voraussetzungen müssen dafür geschaffen werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Wissenschaftlerin Prof. Dr. Miranda Fateri von der Hochschule Aalen. Als eine von wenigen Frauen deutschlandweit arbeitet sie daran, Forschungen auf dem Mond zu ermöglichen. Dabei spielt der 3D-Drucker eine ganz besondere Rolle. ¬Mit dessen Hilfe sollen viele Teile direkt vor Ort aus Mondstaub gefertigt werden, um zum Beispiel Labore vor Ort einfach und effizient aufbauen zu können. Gefördert wird die gemeinsame Studie der Hochschule Aalen, der RWTH Aachen und dem Institut für Textiltechnik und Lehrstuhl für Textilmaschinenbau (ITA) von der European Space Agency (ESA).

KI-Werkstatt Mittelstand prämiertHochschule Aalen im RegioWIN 2030 Wettbewerb erfolgreich

Thumb pnr 375 visualisierung digital innovation space copyright isin und co..jpg.420512

Ihren Platz wird die KI-Werkstatt im Digital Innovation Space finden, der in Hochschulnähe bis Anfang 2022 fertiggestellt werden wird. Foto: Isin und Co.

Do, 22. April 2021 Mitte April fand die digitale Prämierungsveranstaltung des Landeswettbewerbs „Regionale Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit“ (RegioWIN 2030) statt. Unter Leitung des Ostalbkreises hatten im vergangenen Jahr zahlreiche Akteure aus Wirtschaft, Hochschulen, Politik und Gesellschaft die regionale Innovationsstrategie „NiO – Nachhaltige Innovationen im Ostalbkreis“ entwickelt. Teil dieser Strategie sind auch mehrere Umsetzungsprojekte, von denen jetzt zwei – die KI-Werkstatt Mittelstand und der albturm mit Zukunftsforum – durch eine unabhängige Jury ausgezeichnet wurden. Als Leuchtturmprojekte können sie jetzt mit Mitteln der EU und des Landes bis 2027 gefördert werden.

Die Zukunft des Sehens mitgestaltenStudierende der Hochschule Aalen stellen Projekte vor, die die Optikbranche nachhaltig verändern sollen

Thumb amon

Niklas Müller-Amon präsentierte beim „VDCO Symposium – im Kolloqium mit den Hochschulen“ seine Abschlussarbeit im berufsbegleitenden Studiengang „Vision Science and Business (Optometry)“ der Hochschule Aalen. Foto: privat

Do, 22. April 2021 Rund 345 Millionen Menschen weltweit sind sehbehindert, Tendenz steigend. Um Betroffenen zu helfen, werden in den nächsten zehn Jahren etwa 30 Prozent mehr Versorgungsleistungen benötigt. Um diese Herausforderung zu bewältigen, werden engagierte und gut ausgebildete Fachkräfte sowie Forscherinnen und Forscher gebraucht, die neue Lösungsmöglichkeiten entwickeln. Dazu gehören auch die Studierenden der Hochschule Aalen. Auf dem „VDCO Symposium – im Kolloquium mit den Hochschulen“ der Vereinigung Deutscher Contactlinsen-Spezialisten und Optometristen (VDCO) e.V. präsentierten sie ihre Konzepte, die die Zukunft des Sehens nachhaltig mitgestalten sollen.

Hochschule Aalen ist Teil der deutschlandweiten „Forschungsfabrik Batterie“Forschende des Instituts für Materialforschung erhalten rund 1,25 Millionen Euro Förderung

Thumb 210419 foto3 imfaa aqua rechts volker knoblauch links weisenberger fotografthomasklink

3. Christian Weisenberger (links) und Prof. Dr. Volker Knoblauch erforschen die Mikrostruktur von Batterien, um sie noch leistungsfähiger zu machen. Fotohinweis: © Hochschule Aalen | Thomas Klink

Di, 20. April 2021 Die Umstellung auf neue Antriebstechnologien und die verbesserte Energiespeicherung sind zentrale Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Die Hochschule Aalen arbeitet aktiv an Lösungen, die anwendungsorientierte Forschung im Bereich der Batterietechnologie ist mittlerweile zu einem der größten Forschungsfelder geworden. Die entscheidenden Fragen sind, wie Batterien noch leistungsfähiger, langlebiger und zeitgleich sicherer gemacht werden können. Diesen geht das Institut für Materialforschung (IMFAA) jetzt als Teil der deutschlandweiten „Forschungsfabrik Batterie“ in drei neuen Projekten nach. Dafür erhält die Hochschule Aalen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) rund 1,25 Millionen Euro Förderung.
News als RSS abonnieren