Bulletin Board

17.10.2020 – Coffee, Cake and Research PTC-AMM Students

A Zoom Event: October 21, 2020 at 2:00 p.m.

The International Relations Office and the Library of the University of Aalen presents a special opportunity for you to learn to use your library resources!  This course, presented in English, will show you how to conduct a systematic literature search in the Web of Science database so that you can find scientifically high-quality (peer-reviewed) literature from your subject area.


This event is a part of the Orientation Program for new students at the University of Aalen, but all PTC-AMM students are also welcome.


Please note that there is a similar event planned for the 28.10.2020 in German.  (STUDENTS WHO PREFER TO EXPERIENCE THE COURSE IN ENGLISH SHOULD ATTEND ON THE 21.10. INSTEAD OF ON THE 28.10.)

Please send an email to rosemarie.francis-binder@hs-aalen.de to register and receive the zoom link.

07.10.2020 – Informationen Einführungsveranstaltung AMM 

Hier wie angekündigt die Folien der Einführungsveranstaltung AMM vom 07.10.2020

28.09.2020 – Vorlesungsplanung Technologie 

Dem beigefügten PDF entnehmen Sie bitte die Vorlesungsplanung Technologie im Wintersemester 20/21.

News

Neues Forschungsgebäude feierlich eröffnetWissenschaftsministerin Theresia Bauer spricht von einem „historischen Meilenstein“ für die Hochschule Aalen und die Region

Thumb forschunggeb ude
Mo, 09. November 2020

Hier schlägt ab sofort das Forscherherz der Region: Die beiden neuen Forschungsgebäude der Hochschule Aalen öffnen ihre Pforten. Das Zentrum innovativer Materialien und Technologien für effiziente elektrische Energiewandler-Maschinen (ZiMATE) und das Zentrum Technik für Nachhaltigkeit (ZTN) bieten auf 3.200 Quadratmetern exzellente Rahmenbedingungen für die Weiterentwicklung der Forschung von Hochschule und Region. Die beiden neuen Gebäude mit einem Investitionsvolumen von über 26 Millionen Euro bietet herausragende Möglichkeiten für anwendungsorientierte Forschung – nicht zuletzt für Studierende des Forschungsmasters „Advanced Materials and Manufacturing“.

Im ZiMATE und im ZTN wird an den Themen der Zukunft wie CO2-Reduktion, Energieeffizienz und Ressourcenschonung geforscht. „Die Themen, die wir in den beiden Gebäuden vorantreiben werden, sind aktueller denn je“, betont Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider. Intelligente Mobilität, nachhaltige Technologien und Künstliche Intelligenz seien drei globale Trends, die gerade in letzter Zeit nochmals kräftig an Fahrt aufgenommen hätten. „Und die Digitalisierung ist die große übergeordnete Entwicklung, die alles durchdringt.“

Neugierig? Dann folgen Sie uns auf einem ersten virtuellen Kurztrip durch die Labore…


A Doctorate successfully Completed in ScotlandJulian Schlosser pushes research in the fields of AI and lightweight engineering forward at Aalen University

Thumb promotion julian schlosser1

The newly made Doctor Julian Schlosser (pictured right) together with his doctoral supervisor Dr. Wolfgang Rimkus

Fr, 28. August 2020 Research assistant Julian Schlosser from Aalen University’s Technology Center Lightweight Construction successfully completed his doctorate program at Glasgow Caledonian University. The title of his dissertation: „An Analysis of the Hotforming Process for High Strength Aluminium Sheet Metal Alloys”. Such building components made of high-strength aluminum alloys are applied in car body parts by means of heat reshaping. In a similar way, the next steps for the new doctor are already solidified: Schlosser will bring his new experiences from his research activity to the fields of artificial intelligence and lightweight engineering.

Mit Basaltstäben im Kampf gegen die SandknappheitForschungsmaster-Student Martin Meidinger forscht an Alternativen für die Bauindustrie, um Beton einzusparen

Thumb hochschule aalen basaltst be 1 fotogabykeil

Martin Meidinger hat ein neues Webverfahren entwickelt, mit dem man Bewehrungsmatten aus Basalt- anstatt asu Stahlstäben herstellen kann. Dadurch können Wände und Decken wesentlich dünner ausgelegt werden – was mehr Wohnraum, weniger Gewicht und vor allem Einsparung beim Beton bedeutet.

Fr, 20. March 2020 Wäre Sand ein Lebewesen, er stünde auf der Liste für bedrohte Arten: Denn Sand ist weltweit der wichtigste Rohstoff für die Baubranche und wird vor allem zur Betonherstellung benötigt. Durch die starke Nachfrage sind die Folgen für die Umwelt laut einem Uno-Bericht von 2019 drastisch. Flüsse und Küsten erodieren, Ökosysteme werden stark geschädigt, Inseln verschwinden. Martin Meidinger, Masterstudent an der Hochschule Aalen, forscht an einem neuen Verfahren für die Bauindustrie, das auf Basaltstäben basiert und dadurch Beton einspart. „Damit lässt sich der Sandknappheit entgegenwirken und zudem auch erheblich CO2 einsparen, denn 8% der weltweiten CO2-Emissionen werden durch die Zementindustrie verursacht“, so der Student.

Appointments

subscribe to news rss
subscribe to appointments rss
subscribe to bulletin board rss