News und Presse

Selbstentwickelter Kehrroboter im EinsatzMaschinenbau-Masterstudierende entwickeln über Solarzellen aufladbaren Kehrroboter

Haben einen Kehrroboter mit Solarzellen entwickelt und gefertigt: Annika, Lasse, Silke und Maximilian aus dem Masterstudiengang "Produktentwicklung und Fertigung"

Do, 15. Juli 2021 Erneuerbare Energien, Steuerung über eine Smartphone App, Sensorik und 3D-Druck – das alles vereinen vier Maschinenbau-Studierende aus dem Masterstudiengang „Produktentwicklung und Fertigung“ in ihrem Kehrroboter. Im Zuge einer Projektarbeit haben sie einen App-gesteuerten und über Solarzellen aufladbaren Kehrroboter entwickelt und im 3D-Druck gefertigt. Beteiligt sind an dem Projekt die Erstsemester Lasse Kasurinen, Silke Binder, Annika Edelhäuser und Maximilian Thal.

Forschen an der Mobilität von morgenAudi e-tron als neues Versuchsfahrzeug der Hochschule Aalen

Freuen sich auf die Forschungs- und Lehraufgaben am vollelektrischen Audi e-tron (v.l.n.r.): Prof. Dr. Jürgen Trost, Prof. Dr. Tillmann Körner, Prof. Dr. Markus Merkel und Doktorand Dirk Schuhmann. Foto: Hochschule Aalen / Gaby Keil

Di, 08. Juni 2021 Mit elektrischem Antrieb in die Zukunft: Die Fakultät Maschinenbau / Werkstofftechnik forscht und lehrt ab sofort am Audi e-tron. Der vollelektrische SUV wird neben den Forschungen zur Mobilität von morgen auch in Vorlesungen und Projektarbeiten eingebunden, um die angehenden Ingenieurinnen und Ingenieure aus den Studiengängen des Maschinenbaus und der Materialforschung mit fundiertem Wissen und praktischen Fähigkeiten auszustatten.

Die Absolventinnen und Absolventen des Master Produktentwicklung und Fertigung mit ihrem Studiendekan Prof. Dr. Markus Merkel

Mo, 02. Dezember 2019 Wir gratulieren unseren Absolventinnen und Absolventen des Master Produktentwicklung und Fertigung! Jahrgangsbeste: Michaela Fuchs und Robin Glorian

Wissenschaftsministerin Bauer überreicht FörderzusagenKooperationsprojekt der Hochschule Aalen mit Emm! Solutions erfolgreich

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer übergibt Urkunden an Max Riedel von der Emm! Solutions GmbH und Prof. Dr. Markus Merkel von der Hochschule Aalen (rechts).

Do, 10. Januar 2019 Bei der erstmalig durchgeführten Leichtbau Innovation Challenge konnte sich auch ein gemeinsames Projekt der Hochschule Aalen mit der Emm! Solutions GmbH aus Weil durchsetzen. Im Mittelpunkt steht dabei die Funktionsintegration in 3D-gedruckte Leichtbau-Gehäuse aus Metall. Ziel des neuen Förderformats des Wissenschaftsministeriums und der Landesagentur Leichtbau BW ist es, Unternehmen mit Forschungseinrichtungen zusammenzubringen, um innovative Projektideen gemeinsam rasch umzusetzen. Wissenschaftsministerin Theresa Bauer ließ es sich nicht nehmen, die Förderzusagen persönlich zu überreichen.

Wie man Zahnimplantate mit 3 D-Druck herstellen kann Absolvent der Hochschule Aalen promoviert an australischer Universität

Doktorfeier in Australien: Dekan Henry Smerdon (links) übergibt die Promotionsurkunde an Leonhard Hitzler.

Di, 08. Januar 2019 Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie an der Griffith Universität in Queensland (Australien) erhielt Leonhard Hitzler kürzlich seine Promotionsurkunde. Hitzler, der in der Nähe von Dillingen aufwuchs, studierte zunächst an der Hochschule Aalen Allgemeinen Maschinenbau und schloss mit dem Bachelor ab. Darauf folgte ein Masterstudium im Studiengang Produktentwicklung und Fertigung. Beide Male wurde er als bester Absolvent seines Jahrgangs ausgezeichnet. Die Promotion stellt einen weiteren Höhepunkt seiner Forscherkarriere dar.

3D-Druck im AufwindForschungsergebnisse der Hochschule Aalen in Singapur ausgezeichnet

Wurden für ihre Studie mit dem Best Paper Award auf der Pro-Am 2018 ausgezeichnet (v.l.): Tim Schubert, Doktorand am IMFAA, Dr. Timo Bernthaler (IMFAA), Prof Dr. Markus Merkel (ZVP), Dr. Dirk Sellmer (Mapal), Josef Tomas, Doktorand am ZVP sowie Prof. Dr. Gerhard Schneider (IMFAA).

Fr, 08. Juni 2018 Die Hochschule Aalen baut ihre Forschungsaktivitäten im Bereich der additiven Fertigung (3D-Druck) kontinuierlich aus. Eine neue Studie zur Funktionsintegration im 3D-Druck von Hartmetallen wurde jetzt auf der Pro-AM in Singapur, einer hochkarätig besetzten internationalen Konferenz, durch Prof. Dr. Markus Merkel vom Zentrum für virtuelle Produktentwicklung (ZVP) der Hochschule vorgestellt – und mit einem Preis in der Kategorie „Best Paper“ honoriert. Die präsentierten Ergebnisse basieren auf einer Kooperation zwischen dem Institut für Materialforschung (IMFAA), dem ZVP und der MAPAL Dr. Kress KG in Aalen und wurden im Rahmen des mit Bundesmitteln geförderten Projekts AddHard erarbeitet.

Von Goldsuchern mit detektivischem Spürsinnbild der wissenschaft widmet Forschern der Hochschule Aalen eine gesamte Beilage

Foto: Cover der bild der wissenschaft plus mit dem Titel "Aufbruch in Aalen"

Ab heute im Zeitschriftenhandel erhältlich: die Beilage in bild der wissenschaft über Forschungsaktivitäten im Rahmen von SmartPro.

Mi, 22. November 2017 Die Hochschule Aalen hat im vergangenen Jahr beim bundesweiten Wettbewerb „FH-Impuls“ einen großen Erfolg erzielt. Mit ihrem Konzept SmartPro zu smarten Materialien und intelligenten Produktionstechnologien konnte sie sich unter über 80 eingereichten Beiträgen durchsetzen. Zentrale Forschungsaktivitäten aus SmartPro werden jetzt erstmalig auf allgemein verständliche Weise einem breiten Publikum vorgestellt. In Zusammenarbeit mit der Redaktion der Zeitschrift bild der wissenschaft entstand eine informative 36-seitige Sonderbeilage, die der aktuellen Dezemberausgabe beigefügt ist. Das Themenspektrum reicht von Magnetwerkstoffen über Batterietechnologien bis hin zum Leichtbau und 3D-Druck.

Firmenwettkampf der ExtraklasseZwei Hochschulteams haben am Sparkassenschwimmfest teilgenommen

Gemeinsam erfolgreich: die schwimmenden Studierenden, Mitarbeiter und Professoren.

Mi, 05. Juli 2017 Mehr als spannend waren die Schwimmwettkämpfe der aktiven Schwimmer des 13. Internationalen Sparkassenschwimmfestes 2017. Die Freizeitschwimmer von 14 Firmenstaffelteams haben sich ebenfalls einen knappen Wettkampf beschert und gezeigt, was in ihnen steckt. Unter den Teilnehmern befanden sich auch zwei Mannschaften der Hochschule Aalen.

Den Horizont erweiternEduard Gushakowski erhält den 33. Karl-Kessler-Preis

Eduard Gushakowski (Mitte) wurde mit dem 33. Karl-Kessler-Preis ausgezeichnet. Mit ihm freuen sich Firmenvertreter, Gesellschafter, die Jury - und Auguste Kessler, die Frau des Firmengründers.

Ganz so einfach mit der Einzelradaufhängung wie er es sich anfangs dachte, war es dann doch nicht. „Am Ende hat mich das auch ein paar Nachtschichten gekostet“, erzählt Eduard Gushakowski und lacht. Doch der Einsatz und das Durchbeißen haben sich gelohnt: Für seine Bachelorarbeit „Erstellung eines Berechnungsprogramms zur Berechnung von Geometrie, Lenkungs- und Fahrdynamikparametern bei Einzelradaufhängungen in Abhängigkeit von Einfederung und Lenkwinkel“ wurde der 25-jährige Maschinenbau-Absolvent der Hochschule Aalen jetzt mit dem 33. Karl-Kessler-Preis ausgezeichnet.

Volles Haus beim 1. Technologietag Leichtbau

Di, 09. Mai 2017 Großen Zuspruch fand der von der Hochschule Aalen und der IHK Ostwürttemberg organisierte Technologietag Leichtbau Ende April in Schwäbisch Gmünd. 90 Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft informierten sich im Rahmen von Fachvorträgen über die vielfältigen Möglichkeiten und branchenübergreifenden Anwendungen des Leichtbaus.

Innovativer Leichtbau im BlickErster Technologietag Leichtbau in Ostwüttemberg

Die Referenten freuten sich über den großen Zuspruch beim ersten Technologietag Leichtbau. Zu der Veranstaltung, die von der Hochschule Aalen und der IHK Ostwürttemberg organsiert wurde, kamen 90 Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Mo, 08. Mai 2017 Großen Zuspruch fand der von der Hochschule Aalen und der IHK Ostwürttemberg organisierte Technologietag Leichtbau, der in Schwäbisch Gmünd stattfand. 90 Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft informierten sich im Rahmen von Fachvorträgen über die vielfältigen Möglichkeiten und branchenübergreifenden Anwendungen des Leichtbaus.

Eine im wahrsten Sinne des Wortes patente LösungJohann Hirsch gewinnt Hochschulpreis für Verbesserung von Sicherheitsgurtsystem

Für die Entwicklung eines neuen Gurtmechanismus‘ wurde Johann Hirsch nicht nur mit dem Hochschulpreis der Sparkassenstiftung Ostalb ausgezeichnet, die Erfindung ist auch bereits zum Patent angemeldet.

Di, 28. Februar 2017 Kürzlich hat er seinen 20 Jahre alten Ford gegen einen Geländewagen mit Allrad und Anhängerkupplung eingetauscht. Sein Traumauto? Ein Mercedes-AMG C 63. Die Automobilbranche verfolgt Johann Hirsch schon lange mit großem Interesse. So stand für den Maschinenbaustudenten schnell fest, seine Bachelorarbeit in diesem Bereich zu absolvieren. In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen ZF/ TRW hat er einen neuen Gurtmechanismus für eine bessere Schutzfunktion entwickelt. Dafür wurde Johann Hirsch jetzt nicht nur mit dem Hochschulpreis der Sparkassenstiftung Ostalb ausgezeichnet, die Erfindung ist auch bereits zum Patent angemeldet.

Johann Hirsch ist Preisträger des „Ostalb-Oscars“Hochschulpreis der Sparkassenstiftung Ostalb wurde zum 18. Mal verliehen

Preisträger Johann Hirsch (Mitte) freut sich mit Prof. Dr. Markus Merkel und Landrat Klaus Pavel über die Verleihung des Hochschulpreises 2016.

Fr, 27. Januar 2017 Die Sparkassenstiftung Ostalb hat jetzt herausragende Hochschularbeiten aus dem Ostalbkreis prämiert. Für den Hochschulpreis 2016, der nun zum 18. Mal verliehen wurde, wurden insgesamt 22 Arbeiten der Hochschule Aalen, der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd sowie der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd vorgeschlagen. Drei Studierende gingen als Preisträger hervor.

Faszination LasertechnikProf. Dr. Riegel und Prof. Dr. Merkel referierten beim DVS/VDI-Innovationsforum

Gruppenfoto aller Referenten, darunter Prof. Dr. Harald Riegel (6.v.l.) und Prof. Dr. Markus Merkel (8. v.l.) von der Hochschule Aalen

Mo, 05. Dezember 2016 Die Veranstaltungsreihe DVS/VDI-Innovationsforum bietet den Mitgliedern und Fachleuten aus Industrie und Forschung jährlich eine Plattform zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch und Technologietransfer. Die diesjährige Veranstaltung fand Ende November unter dem Thema „Faszination Lasertechnik“ im VDI-Haus Stuttgart statt.

3D-Druck voll im TrendHochschule Aalen forciert Forschung zu additiven Fertigungsverfahren

Innovative Forschungsaktivitäten zum 3D-Druck von Bauteilen aus Metallpulver.

Fr, 26. August 2016 Seit knapp 2 Jahren verfügt die Hochschule Aalen über hochwertige 3D-Druck-Anlagen, um komplexe Bauteile aus unterschiedlichsten Materialien herzustellen. Professoren der Hochschule gelang es nun, drei anwendungsnahe Forschungsprojekte zum 3D-Druck nach Aalen zu holen. Die Projekte im Umfang von knapp zwei Millionen Euro werden in enger Kooperation mit regionalen Unternehmen durchgeführt.

Best Paper Award für Forscherteam der Hochschule AalenVom 17. -19.5.2016 fand an der Nanyang University in Singapur die "2nd International Conference on Progress in Additive Manufacturing" statt.

Best Paper Award

Das Forscherteam der Hochschule Aalen, Prof. Dr. Markus Merkel, Prof. Dr. Uwe Berger, cand. Andreas Liebisch wurde auf dieser Konferenz für die beste Publikation von 82 eingereichten Beiträgen prämiert.

Gegenstand des Forschungsthemas "Influence of Preheating on Laser Beam Melting" ist der 3D-Druck von metallischen Werkstücken in einer beheizbaren Baukammer bei Temperaturen bis 800 Grad Celsius.

Die Nanyang University (NTU) gehört zu den weltweit renomiertesten Forschungs-Universitäten und unterhält das bedeutendste 3D printing centre in Südostasien, für dessen Ausbau anläßlich dieser Koferenz zusätzliche Investitionen im Umfang von 42 Mio. Singapur-Dollar (ca. 27 Mio Euro) bewilligt wurden (Link zum Originalartikel).

Virtuelle Realität meets Materialmikroskopie und additive ManufacturingExzellente und neuartige Einblicke mittels hochauflösender Röntgenmikroskopie in 3D-gedrucktes Bauteil zur Darstellung innerer Strukturen und Fehler

Verschiedene Scanstufen durch einzigartige Röntgenmikroskopietechnologie an 3D gedrucktem Bauteil

Zeiss, Arivis, und Hochschule Aalen stellen bei Messe Control 2016 neuartige Eindrücke und Einblicke 3D-gedrucktes Metall-Bauteil vor

Die Experten im Bereich Computersimulationen.

Vom Know-how der Experten profitierten zahlreiche Gäste aus der Industrie bei einer gemeinsamen Veranstaltung der Hochschule Aalen und der IHK Ostwürttemberg am 26. Februar in Aalen.

Merkel markus

Prof. Dr. Markus Merkel

+49 7361 576-2133
+49 7361 576-2270
285