News und Presse

Hochschule Aalen bundesweit topDFG-Förderatlas belegt Spitzenposition bei Drittmitteleinwerbung

Ein Schwerpunkt der Forschungsaktivitäten an der Hochschule Aalen liegt auf neuen Materialien und Verfahren zur Energiespeicherung. Foto: Hochschule Aalen | Jan Walford

Di, 12. Oktober 2021 Der soeben veröffentlichte Förderatlas der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gibt einen umfassenden Einblick in die deutsche Forschungslandschaft. Auf der Basis von Kennzahlen wie eingeworbenen finanziellen Mitteln für die Durchführung von Forschungsprojekten erfolgt hier ein Ranking, in dem unterschiedliche Einrichtungen miteinander verglichen werden. Die bereits als forschungsstark ausgewiesene Hochschule Aalen nimmt dabei erstmals unter den Hochschulen für angewandte Wissenschaften einen Spitzenplatz in der Kategorie „Projektförderung des Bundes“ ein. Hinzu kommt ein sehr guter zweiter Platz bei der Einwerbung von Mitteln direkt bei der DFG.

1.200 Erstsemester starten ins Wintersemester 2021/22 Hochschule Aalen setzt auf hybride Lehre mit möglichst viel Präsenz

Prof. Dr. Gerhard Schneider (rechts), Rektor der Hochschule Aalen, und Aalens Oberbürgermeister Frederick Brütting bei der Erstsemesterbegrüßung in der Aula der Hochschule Aalen. Fotohinweis: Hochschule Aalen | Uwe Reinisch

Di, 05. Oktober 2021 Herzlich willkommen an der Hochschule Aalen: Bei der Erstsemesterbegrüßung war die Aula zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie wieder voll besetzt mit Studierenden. Die Veranstaltung war der Auftakt ins Wintersemester 2021/22 für rund 1.200 Erstsemester. „Ein Studium an der Hochschule Aalen ist eine hervorragende Basis für das spätere Berufsleben“, begrüßte Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider die Studierenden und gratulierte ihnen zu ihrer Entscheidung, ihr Studium in Aalen aufzunehmen.

Sinnliche Herangehensweise an ForschungKunst am Bau am Forschungsgebäude der Hochschule Aalen eröffnet

Von links: Martina Geist, Künstlerin und Mitglied der Kunstkommission, Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, Künstlerin Nadja Schöllhammer, Karola Lake, Vertreterin von Vermögen und Bau Baden-Württemberg und Leiterin der Kunstkommission, sowie Prof. Martin Pietzsch von der Hochschule Aalen vor dem Kunstwerk „FIELDS I“. Fotohinweis: © Hochschule Aalen | Dr. Timo Bernthaler

Fr, 01. Oktober 2021 Fließende, zuckende, strömende Linien, die beim Betrachter ein weites Feld an Assoziationen eröffnen und sinnlich an Forschungsansätze andocken: Seit wenigen Tagen ziert eine zweiteilige Kunst unter dem Titel „FIELDS I + II“ die Wände des neuen Forschungsgebäudes an der Hochschule Aalen. Erschaffen wurden die beiden Kunstwerke von der in Berlin lebenden Künstlerin Nadja Schöllhammer. Nun wurden sie im Rahmen einer Vernissage offiziell eingeweiht.

Prof. Gerhard Schneider mit Ehrenplakette ausgezeichnetOB Thilo Rentschler lobt das Engagement des Hoch-schulrektors und überreicht ihm im Kulturbahnhof die hohe Auszeichnung

Im Anschluss an die Verleihung trug sich Prof. Gerhard Schneider ins Goldene Buch der Stadt ein. Hinten v.li.: Dr. Karl Lamprecht, Clara und Iris Schneider sowie OB Thilo Rentschler. Foto: Stadt Aalen

Do, 23. September 2021 Er ist seit 2008 Motor, Ideengeber und Netzwerker für die forschungsstarke Hochschule Aalen. Für seine Verdienste bei der wissenschaftlichen Ausbildung junger Menschen, beim Stärken der Wirtschaftsregion Ostwürttemberg sowie für den Ausbau der Zukunftsfähigkeit der Forschungsstadt Aalen überreichte OB Thilo Rentschler Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider die Ehrenplakette in Silber der Stadt Aalen – nach der Verleihung der Ehrenbürgerschaft die höchste Auszeichnung der größten Stadt Ostwürttembergs.

Hochschule Aalen will im Wintersemester 2021/22 wieder mehr PräsenzErfolgreicher Abschluss des Sommersemesters mit mehr als 18.600 Prüfungen

Die Studierenden des Studiengangs „User Experience“ der Hochschule Aalen freuen sich, dass es bald wieder mehr Präsenzangebote auf dem Campus gibt. Fotohinweis: © Hochschule Aalen | Patricia Heichele

Di, 17. August 2021 Das Sommersemester 2021 war das dritte „Corona-Semester“ für die Studierenden und Lehrenden der Hochschule Aalen, das mit Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse jetzt zu Ende gegangen ist. Auch im zweiten Jahr der Pandemie war das Studieren entsprechend der Coronaverordnungen des Landes fast ausschließlich über digitale Kanäle möglich. „Dank des großen Engagements und aufbauend auf den Erfahrungen der vergangenen beiden Semester, konnten wir das Sommersemester erfolgreich abschließen“, zieht Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider Bilanz. „Wir freuen uns aber sehr, wenn wir bald wieder mehr Präsenzveranstaltungen anbieten können, um den für das Studium enorm wichtigen persönlichen Austausch zu fördern.“

Wasserstoff – vom Labor in die breite AnwendungFünftes SmartPro-Partnerschaftstreffen an der Hochschule Aalen

Mehr als 100 Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft waren beim diesjährigen Online-Partnerschaftstreffen des SmartPro-Netzwerks dabei. Foto: © Hochschule Aalen | Anna Frank

Do, 29. Juli 2021 Ressourcenschonung und Klimaschutz sind Themen, die uns alle bewegen. Wasserstoff als ein wichtiger Energieträger der Zukunft stand daher im Mittelpunkt des aktuellen Partnerschaftstreffens des SmartPro-Netzwerks. Experten vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) in Stuttgart gaben hierbei spannende Einblicke. Prof. Dr. Dagmar Goll und Prof. Dr. Volker Knoblauch von der Hochschule Aalen stellten im Anschluss aktuelle Aktivitäten aus Hochschule und SmartPro vor. Danach nutzten die über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, sich untereinander zu weiteren aktuellen Trends und Herausforderungen auszutauschen und zu vernetzen.

Ultraschall-Rastermikroskopie für Grüne Technologien und DigitalisierungMaterialwissenschaft der Hochschule Aalen baut Zusammenarbeit mit Firma PVA TePla aus

Neues Ultraschallrastermikroskop im Labor des Forschungsgebäudes ZTN der Hochschule Aalen (von rechts): Rektor Prof. Gerhard Schneider, Dr. Peter Czurratis, Geschäftsführer PVA TePla Analytical Systems, Prof. Silvia Schuhmacher, Leiterin des Ultraschalllabors der Hochschule, Dr. Tatjana Djuric-Rissner, Leiterin der Appli-kation Firma PVA TePla, Prof. Lothar Kallien, Leiter des Gießereilabors der Hoch-schule und Leiter des Teilprojektes Leichtbau im SmartPro-Netzwerk. Fotohinweis: Hochschule Aalen | Eduard Benz

Di, 20. Juli 2021 Die Nachhaltigkeit im Fokus: Energieeffiziente Elektromobilität benötigt Leicht-baukonstruktionen mit immer dünnwandigeren und hochkomplexen Material-kombinationen. Mit dem neuen Ultraschall-Rastermikroskop des Weltmarktfüh-rers PVA TePla können Forschende der Hochschule Aalen ab sofort einen Blick ins Materialinnere werfen und die Forschung für Grüne Technologien weiter vorantreiben. Auch Materialien für die Digitalisierung sind im Visier.

Prof. Dr. Volker Reuter ist neuer Vorsitzender des Dachverbands HAW BW e.V. Foto: Technische Hochschule Ulm

Fr, 16. Juli 2021 Für die nächsten zwei Jahre wurde im Rahmen der Sommerklausur Volker Reuter zum neuen Vorsitzenden der Rektorenkonferenz der HAW und damit auch des Dachverbands HAW BW e.V. gewählt. Der Mathematiker ist seit 2015 Rektor der Technischen Hochschule Ulm und seit zwei Jahren im Vorstand der Konferenz.

Erste Tagung „Laser and Materials Day“ an der Hochschule Aalen Zwei Institute besiegeln ihre erfolgreiche Kooperation mit einer ersten gemeinsamen Tagung

Der 1. Laser and Materials Day Aalen fand in der Aula der Hochschule Aalen als hybride Veranstaltung statt. Foto: Hochschule Aalen | Thomas Rieger.Jpg

Di, 06. Juli 2021 Zum ersten Mal seit langem fand vor wenigen Tagen eine Tagung mit Präsenzteilnehmern an der Hochschule Aalen statt – natürlich unter strenger Beachtung aller geltenden Corona-Maßnahmen. Zugleich war es auch die erste gemeinsame Veranstaltung zweier Institute, die bereits seit Jahren erfolgreich zusammenarbeiten: So konnten beim „1. Laser and Materials Day Aalen“ die Veranstalter – das Institut für Materialforschung (IMFAA) und das LaserApplikationsZentrum (LAZ) an der Hochschule Aalen – rund 30 Teilnehmende in Präsenz in der Aula und 75 Online-Teilnehmende begrüßen. Externe Referenten von namhaften Unternehmen sowie Doktoranden der Hochschule Aalen gaben Einblicke in die Trends und Forschungsthemen rund um die Lasertechnologie und Materialwissenschaft.

Tagung rund um Laser und smarte MaterialienAm 1. Juli findet an der Hochschule Aalen der erste „Laser und Materials Day Aalen“ statt

Tiefe Einblicke: Die Hybrid-Tagung „1. Laser and Materials Day Aalen (LAMDA)“ an der Hochschule Aalen am 1. Juli 2021 wird sich mit smarten Materialien und Laserprozesstechnologien beschäftigen. Foto: © Hochschule Aalen | Thomas Klink

Do, 24. Juni 2021 Von wegen Science-Fiction – der Laser ist aus der Alltagswelt nicht mehr wegzudenken und hat sich längst zum Universalwerkzeug etabliert. Sein Einsatz ist in vielen Branchen gefragt, sei es in der Medizin, Industrie oder Forschung. Um die faszinierenden Perspektiven der Lasertechnologie geht es beim „1. Laser and Materials Day Aalen (LAMDA)“ an der Hochschule Aalen am Donnerstag, 1. Juli 2021. In einem kurzen Interview erzählt Tobias Volkenandt, Application Development Engineer Business Sector Materials Science bei ZEISS Research Microscopy Solutions und LAMDA-Referent, worauf er sich am meisten freut und worum es in seinem Vortrag gehen wird.

Forschungsmaster-Absolvent Gerald Wilhelm erhält Karl-Kessler-PreisSeine Masterarbeit im Studiengang "Advanced Materials and Manufacturing" wurde zuvor mit der Note 1,0 ausgezeichnet

Dr. Timo Bernthaler (rechts) gratuliert Gerald Wilhelm (links) zum Karl-Kessler-Preis für seine Masterthesis

Mi, 23. Juni 2021 IMFAA-Mitarbeiter Gerald Wilhelm hat am 22. Juni 2021 den 37. Karl-Kessler-Preis von der Maschinenfabrik Alfing Kessler GmbH und der Alfing Kessler Sondermaschinen GmbH erhalten. In diesem Jahr hatten sich insgesamt vier Studierende mit ihren Abschlussarbeiten beworben.

Wissenschaft digital erlebenHochschule Aalen lädt am 12. Juni zum digitalen Tag der offenen Tür ein

Am 12. Juni 2021 findet der Tag der offenen Tür der Hochschule Aalen digital statt.

Di, 08. Juni 2021 Spannende Live-Experimente, Vorträge zu wichtigen Zukunftsthemen, Technik, die begeistert oder innovative Workshops zum Mitmachen: Am Samstag, 12. Juni 2021, öffnet die Hochschule Aalen von 11 bis 15 Uhr virtuell ihre Türen. Kinder und Erwachsene dürfen sich am digitalen Tag der offenen Tür auf ein abwechslungsreiches Programm freuen.

Bundesministerin Karliczek trifft die forschungsstarke Hochschule Aalen Bundesforschungsministerin Anja Karliczek im Dialog zu Chancen und Herausforderungen von Kooperationen zwischen Hochschulen und Wirtschaft

Gruppenfoto Veranstaltung mit der Bundesministerin Anja Karliczek

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek tauschte sich bei einem digitalen Besuch mit Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft und Politik aus. Fotohinweis: Hochschule Aalen/Sandro Brezger

Mi, 26. Mai 2021 Wie funktioniert die Forschung an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften? Und wie gestaltet sich hierbei die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft? Antwort auf diese Fragen erhielt die Bundesforschungsministerin Anja Karliczek jetzt im Rahmen eines virtuellen Besuches der Hochschule Aalen. In der Diskussion mit Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft und Politik wurde die besondere Rolle der Hochschule Aalen als regionaler Innovationsmotor herausgestellt. Ein Fokus lag dabei auch auf Beiträgen und Impulsen der Hochschule zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen wie Klimawandel und Energiewende, Elektromobilität oder Digitalisierung.
Screenshot der Videokonferenz zum Thema

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider von der Hochschule Aalen und Dr. Alexandra Jürgens, Geschäftsführerin des Graduate Campus der Hochschule Aalen, unterzeichneten gemeinsam mit den internationalen Partnern aus Indien, Jordanien, Südafrika und Kroatien online ein sogenanntes Memorandum of Understanding für den des neuen Zertifikatskurs „Innovation Specialist“.

Di, 25. Mai 2021 Fünf Hochschulen auf drei Kontinenten, die die Lust auf Innovation und der Gedanke der internationalen Zusammenarbeit verbindet: Der Graduate Campus der Hochschule Aalen hat gemeinsam mit Projektpartnern aus Südafrika, Indien, Jordanien und Kroatien den neuen Zertifikatskurs „Innovation Specialist“ ins Leben rufen, um Fachkräfte so länderübergreifend bei der Weiterqualifizierung unterstützen.

Frisch promoviertZwei ehemalige Team-Kollegen haben vor wenigen Tagen erfolgreich promoviert

David Schuller (Mitte) nach seiner bestandenen Prüfung am KIT.

Do, 20. Mai 2021 Zwei ehemalige IMFAA-Teammitglieder konnten vor wenigen Tagen erfolgreich ihre Promotionen abschließen. Betreut wurden David Schuller und David Vogelgsang an der Hochschule Aalen von Prof. Dr. Dagmar Goll und Prof. Dr. Gerhard Schneider.

KI-Werkstatt Mittelstand prämiertHochschule Aalen im RegioWIN 2030 Wettbewerb erfolgreich

Ihren Platz wird die KI-Werkstatt im Digital Innovation Space finden, der in Hochschulnähe bis Anfang 2022 fertiggestellt werden wird. Foto: Isin und Co.

Do, 22. April 2021 Mitte April fand die digitale Prämierungsveranstaltung des Landeswettbewerbs „Regionale Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit“ (RegioWIN 2030) statt. Unter Leitung des Ostalbkreises hatten im vergangenen Jahr zahlreiche Akteure aus Wirtschaft, Hochschulen, Politik und Gesellschaft die regionale Innovationsstrategie „NiO – Nachhaltige Innovationen im Ostalbkreis“ entwickelt. Teil dieser Strategie sind auch mehrere Umsetzungsprojekte, von denen jetzt zwei – die KI-Werkstatt Mittelstand und der albturm mit Zukunftsforum – durch eine unabhängige Jury ausgezeichnet wurden. Als Leuchtturmprojekte können sie jetzt mit Mitteln der EU und des Landes bis 2027 gefördert werden.

Hochschule Aalen ist Teil der deutschlandweiten „Forschungsfabrik Batterie“Forschende des Instituts für Materialforschung erhalten rund 1,25 Millionen Euro Förderung

Foto: Erforscht neue Materialsysteme und Produktionstechnologien für Batterien: Prof. Dr. Volker Knoblauch, hier mit Doktorand Christian Weisenberger bei einem „tiefen Griff“ in eine sogenannte Glovebox.

3. Christian Weisenberger (links) und Prof. Dr. Volker Knoblauch erforschen die Mikrostruktur von Batterien, um sie noch leistungsfähiger zu machen. Fotohinweis: © Hochschule Aalen | Thomas Klink

Di, 20. April 2021 Die Umstellung auf neue Antriebstechnologien und die verbesserte Energiespeicherung sind zentrale Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Die Hochschule Aalen arbeitet aktiv an Lösungen, die anwendungsorientierte Forschung im Bereich der Batterietechnologie ist mittlerweile zu einem der größten Forschungsfelder geworden. Die entscheidenden Fragen sind, wie Batterien noch leistungsfähiger, langlebiger und zeitgleich sicherer gemacht werden können. Diesen geht das Institut für Materialforschung (IMFAA) jetzt als Teil der deutschlandweiten „Forschungsfabrik Batterie“ in drei neuen Projekten nach. Dafür erhält die Hochschule Aalen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) rund 1,25 Millionen Euro Förderung.

Prof. Dr. Harald Riegel wird Rektor der Hochschule AalenHochschulwahlversammlung wählt Physiker mit großer Mehrheit

Dr. Karl Lamprecht (rechts), Vorsitzender des Hochschulrats, gratuliert Prof. Dr. Harald Riegel (Mitte) zur Rektorwahl. Der Physiker wird ab 2022 Nachfolger von Prof. Dr. Gerhard Schneider. Foto: Hochschule Aalen | Jan Walford

Mi, 14. April 2021 Hochschulrat und Senat der Hochschule Aalen haben am Mittwoch, 14. April 2021, einen neuen Rektor gewählt: Prof. Dr. Harald Riegel von der Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik wird zum 1. Januar 2022 die Nachfolge von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider antreten. Der promovierte Physiker ist seit 2009 an der Hochschule Aalen und seit sieben Jahren als Prorektor für den Bereich Lehre, Kommunikation und internationale Beziehungen zuständig.

Laser – das Werkzeug des 21. JahrhundertsErste Tagung zu Trends und Chancen smarter Materialien und Laserprozesstechnologien an der Hochschule Aalen – Vorabregistrierung ab sofort möglich

Tiefe Einblicke: Die Hybrid-Tagung „1. Laser and Materials Day Aalen (LAMDA)“ an der Hochschule Aalen wird sich mit den innovativen Perspektiven der Lasertechnologie beschäftigen.

Do, 18. März 2021 Von wegen Science Fiction – der Laser ist aus der Alltagswelt nicht mehr wegzudenken und hat sich längst zum Universalwerkzeug etabliert. Sein Einsatz ist in vielen Branchen gefragt, sei es in der Medizin, der Industrie, der Kommunikationstechnik oder der Forschung. Welche faszinierenden und innovativen Perspektiven die Lasertechnologie bietet, darum dreht sich auch der „1. Laser and Materials Day Aalen (LAMDA)“ an der Hochschule Aalen am 1. Juli 2021. Organisiert wird die Veranstaltung vom Institut für Materialforschung (IMFAA) und dem LaserApplikationsZentrum (LAZ) gemeinsam mit dem Kooperationsnetzwerk SmartPro. Eine Vorabregistrierung für die Tagung, die ganz unter dem Zeichen von „Smarte Materialien und Laserprozesstechnologien für morgen … heute“ steht, ist ab sofort möglich.

Mehr als 500 Studierende starten digital ins SommersemesterErstsemesterbegrüßung an der Hochschule Aalen

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (Mitte) begrüßte gemeinsam mit den Moderatoren der Veranstaltung, Miriam Bischoff und Benjamin Späth, die Erstsemester digital im Audimax der Hochschule Aalen. Alle Teilnehmenden vor Ort haben vor der Veranstaltung einen Corona-Test gemacht.

Di, 16. März 2021 Digitaler Start ins Studium für die Erstsemester: Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider begrüßte mehr als 500 Studierende virtuell an der Hochschule Aalen. Sie alle beginnen ihr Studium im Sommersemester 2021 zunächst aufgrund der Corona-Pandemie online. Der Wunsch und die Hoffnung sind aber groß, dass sie auch schon bald den Campus sowie die Kommilitoninnen und Kommilitonen persönlich kennenlernen können. „Blicken Sie optimistisch in die Zukunft und haben Sie Durchhaltevermögen“, betonte Schneider. „Es wird sich lohnen.“
Foto: Studenten arbeiten an einem Tisch. Es liegen Zettel herum, und eine ablaufende Uhr steht in der Mitte

Die Gründungsinitiative stAArt-UP!de bietet unter anderem zahlreiche Workshops für gründungsinteressierte Studierende an.

Fr, 12. März 2021 Erstmalig gelingt der Hochschule Aalen der Sprung auf den ersten Platz des Gründungsradars der Hochschulen mit 5.000-15.000 Studierenden. Die Technische Universität München und die HHL Leipzig Graduate School of Management konnten die Spitzenplätze in ihren Kategorien erfolgreich verteidigen.

Erfolgreicher Abschluss des Wintersemesters 2020/21 an der Hochschule AalenÜber 60 Prozent der Prüfungen wurden online durchgeführt

Di, 02. März 2021 Das zweite Corona-Semester an der Hochschule Aalen ist mit Abschluss der Prüfungen zu Ende gegangen. Die Pandemie hatte nicht nur erhebliche Auswirkungen auf den Vorlesungsbetrieb, sondern auch auf die Durchführung der insgesamt mehr als 21.700 Einzelprüfungen. Über 60 Prozent davon fanden digital statt, denn die Hochschule Aalen hat ihren Studierenden aufgrund der Infektionslage die Möglichkeit gegeben, Prüfungen auch online abzulegen. „Uns war es wichtig, dass die Studierenden auch in Corona-Zeiten das Semester erfolgreich abschließen können und keinen Nachteil bei der Länge ihres Studiums haben. Gleichzeitig wollten wir das Infektionsrisiko so gering wie möglich halten“, sagt Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider. „Das haben wir dank großer Flexibilität aller Beteiligten geschafft.“

Gewinner von Jugend forscht im explorhino ausgezeichnetPreisträger des Regionalwettbewerbs Ostwürttemberg gekürt

Landrat Dr. Joachim Bläse, Dr. Michael Totzeck von ZEISS, Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler, Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen (oben von links), Katja Albrecht vom explorhino, Dr. Erika Lahnsteiner, Leiterin des Schülerforschungszentrums, Petra Müller, Patenbeauftragte von ZEISS für Jugend forscht, Dr. Susanne Garreis, Patenbeauftragte der Hochschule Aalen für Jugend forscht und Wettbewerbsleiterin Sonja Fick, Lehrerin am Ernst Abbe Gymnasium (unten von links) bei der Preisverleihung im explorhino.

So, 28. Februar 2021 Die Siegerinnen und Sieger stehen fest: Im großen Finale des Regionalwettbewerbs Ostwürttemberg von Jugend forscht an der Hochschule Aalen wurden die besten Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung fand nach zwei spannenden Tagen mit vielen innovativen Ideen im explorhino statt und wurde per Livestream übertragen. Die Gewinnerinnen und Gewinner haben sich für den Landeswettbewerb vom 22. bis 24. März in Heilbronn qualifiziert.

Studierende wählen Hochschule Aalen zu einer der beliebtesten Hochschulen in DeutschlandAuszeichnung im StudyCheck-Ranking auch für Einsatz in Corona-Pandemie

Die Hochschule Aalen wurde als eine der beliebtesten Hochschulen in Deutschland mit dem StudyCheck.de-Award 2021 ausgezeichnet.

Mi, 24. Februar 2021 Bestnoten für die Hochschule Aalen von den Studierenden: Die Hochschule Aalen gehört zu den „Top Hochschulen 2021“ und wurde dafür jetzt mit dem StudyCheck-Award ausgezeichnet. Mit einer Weiterempfehlungsquote von 96 Prozent und 4,2 von 5 Sternen gehört sie zu den beliebtesten Hochschulen in Deutschland und landete insgesamt auf Platz drei. Das ergab die Auswertung des größten Studienbewertungsportal StudyCheck.de. Die Studierenden lobten dabei vor allem auch das Engagement der Hochschule Aalen während der Corona-Pandemie.

Künstliche Intelligenz sucht Fehler in BauteilenForscher der Hochschule Aalen entwickeln Prüfverfahren auf KI-Basis

Zwei Forschungsteams der Hochschule Aalen kooperieren im Projekt „NextGenNDT“, um eine automatisierte und hochpräzise Produktfehlersuche auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) für zerstörungsfreie Prüfverfahren zu entwickeln.

Mi, 24. Februar 2021 Qualitätskontrollen werden in Unternehmen bislang durch einen menschlichen Prüfer stichprobenartig durchgeführt. Dabei kann die Qualität der Untersuchung schwanken, oftmals bleiben Fehler unentdeckt. Hier setzt das an der Hochschule Aalen gestartete Forschungsprojekt „NextGenNDT“ an: Forscher entwickeln eine automatisierte und hochpräzise Produktfehlersuche auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) für zerstörungsfreie Prüfverfahren. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Programm FH-Kooperativ mit rund einer Million Euro gefördert.

Künstliche Intelligenz sucht Fehler in BauteilenForscher der Hochschule Aalen entwickeln Produktfehlersuche auf KI-Basis

Zwei Forschungsteams der Hochschule Aalen kooperieren im Projekt „NextGenNDT“, um eine automatisierte und hochpräzise Produktfehlersuche auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) für Zerstörungsfreie Prüfverfahren zu entwickeln. Foto: © Hochschule Aalen | Sven Döring

Qualitätskontrollen werden in Unternehmen bis dato für gewöhnlich durch einen menschlichen Prüfer stichprobenartig durchgeführt. Dabei kann die Qualität der Untersuchung je nach Prüfer schwanken und oftmals bleiben Fehler unentdeckt. Hier setzt das an der Hochschule Aalen vor wenigen Wochen gestartete Forschungsprojekt „NextGenNDT“ an: Forscher entwickeln eine automatisierte und hochpräzise Produktfehlersuche auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) für Zerstörungsfreie Prüfverfahren. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Programm FH-Kooperativ mit rund einer Million Euro gefördert.

Nico Brenner, Christine Seifert und Thomas Brunnhuber von der Karl-Kessler-Schule Wasseralfingen sowie Dr. Susanne Garreis und Prof. Dr. Gerhard Schneider von der Hochschule Aalen (v.l.n.r.) haben eine Bildungspartnerschaft zwischen den beiden Einrichtungen geschlossen.

Do, 18. Februar 2021 Schon früh die Begeisterung für Technik und Wissenschaft zu wecken – das haben sich sowohl die Hochschule Aalen als auch die Karl-Kessler-Schule Wasseralfingen auf die Fahne geschrieben. Gemeinsam wollen sie die Schülerinnen und Schüler für MINT-Fächer begeistern. Das wurde durch die Unterzeichnung einer Bildungspartnerschaft jetzt festgehalten. Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, und Schulleiter Thomas Brunnhuber unterschrieben die Vereinbarung. Damit sollen die beiden Einrichtungen noch stärker verbunden werden.

Noch lange nicht SchlussAls Seniorprofessoren forschen und wirken Willi Kantlehner und Herbert Schneckenburger an der Hochschule Aalen weiter

Prof. Dr. Willi Kantlehner (links) und Prof. Dr. Herbert Schneckenburger sind als Seniorprofessoren auch über ihren Ruhestand hinaus der Hochschule Aalen verbunden.

Do, 11. Februar 2021 Ruhestand? Dafür haben Prof. Dr. Willi Kantlehner und Prof. Dr. Herbert Schneckenburger ein viel zu großes Forscherherz. Auch nach ihrer Pensionierung sind die beiden der Hochschule Aalen eng verbunden und forschen weiter an ihren Themengebieten. Das ist für alle ein Gewinn.

"Jugend forscht" Preisverleihung am 27. Februar ab 17 Uhr auf YouTubeIMFAA stiftet den Gewinnerteams zwei exklusive Preise

Feiern Sie mit uns am 27. Februar ab 17 Uhr und verfolgen Sie live die Preisverleihung auf dem YouTube-Kanal der Hochschule Aalen an die Gewinner des Wettbewerbs „Jugend forscht“. Denn trotz erschwerter Bedingungen wegen Corona finden wieder die Wettbewerbe statt – allerdings diesmal in digitaler Form. Seit diesem Jahr richtet die Hochschule Aalen in Kooperation mit Zeiss den Regionalwettbewerb Ostwürttemberg aus. Das IMFAA stiftet diesmal zwei Sonderpreise und lädt zwei Gewinner-Teams zu exklusiven Laborführungen ein (sobald die Corona-Schutzmaßnahmen dies wieder erlauben werden) und schenkt den jungen Forschern darüber hinaus ein noch geheimes Überraschungspräsent. Das sind schließlich Kinder und Jugendliche, die sich trotz der Schulschließung mit ihren Forschungsprojekten durchgehalten haben und allen Respekt verdienen, wie wir finden.

Hochschule Aalen und Kaufmännische Schule Aalen schließen BildungspartnerschaftBegeisterung für Naturwissenschaften und Gründung wecken

Digitale Unterzeichnung der Bildungspartnerschaft zwischen der Hochschule Aalen und der Kaufmännischen Schule Aalen.

Do, 04. Februar 2021 Ob explorhino, Schülerforschungszentrum, Innovationszentrum oder das Nutzen von Laboren und Werkstätten – die Möglichkeiten an der Hochschule Aalen sind groß. Davon profitiert auch die Kaufmännische Schule in Aalen in Zukunft noch stärker. Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und Schulleiter Jochen Wörner unterzeichneten jetzt eine Bildungspartnerschaft, die beide Einrichtungen noch stärker verbinden soll.

Die Rektor*innen der Hochschulen in Ostwürttemberg: Prof. Dr. Gerhard Schneider, Hochschule Aalen, Prof. Dr.-Ing. Dr. Rainer Przywara, Duale Hoch-schule Baden-Württemberg Heidenheim, Prof. Dr. Claudia Vorst, Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd, und Prof. Ralf Dringenberg, Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd (v. l.)

Mo, 18. Januar 2021 Wie gehen die Hochschulen mit der Corona-Pandemie um? Wie können Studierende bei Online-Lehre und -Prüfungen unterstützt werden? Wie sieht die Hochschule der Zukunft aus? Dieses thematisierten die Rektoren der Hochschulen in Ostwürttemberg bei einem gemeinsamen Treffen.

Arbeiten am Hochschulcampus sind in vollem GangeFakultätstgebäude für die Wirtschaftswissenschaften soll bis Ende 2022 fertiggestellt werden

Oberbürgermeister Thilo Rentschler (links) und Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider beim Baustellenbesuch am Waldcampus.

Do, 17. Dezember 2020 In den kommenden Monaten wird an der Hochschule Aalen kräftig weiter investiert. Die Arbeiten für den Bau des neuen Fakultätsgebäudes für Wirtschaftswissenschaften sind planmäßig Anfang Dezember gestartet. Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider haben am Rande ihrer regelmäßigen Treffen die Großbaustelle besucht, wo mit schwerem Gerät bereits an der Baugrube gearbeitet wird. „Der weitere Ausbau des Campus' ist wichtig für die zukünftige Aufstellung und Weiterentwicklung der Hochschule und damit der ganzen Region“, sagte Rentschler.

„Brauchen Impulse von Persönlichkeiten wie Ihnen“Jubilare der Hochschule Aalen zum ersten Mal digital geehrt

Die Jubilarehrung der Hochschule Aalen fand zum ersten Mal digital statt.

Mo, 14. Dezember 2020 „Gerade auch in Zeiten wie diesen, ist das große Engagement von Ihnen für die Hochschule Aalen nicht hoch genug einzuschätzen“, sagte Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider zu Beginn der Ehrung der Jubilare. Zum ersten Mal musste die Veranstaltung in diesem Jahr online stattfinden.

60 Semester an der Hochschule Aalen – und kein bisschen leise Prof. Dr. Ulrich Holzbaur feiert doppeltes Jubiläum

Prof. Dr. Ulrich Holzbaur (r) und Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider mit der Urkunde zum 40-jährigen Dienstjubiläum.

Do, 10. Dezember 2020 Seit stolzen 30 Jahren ist Prof. Dr. Ulrich Holzbaur im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Aalen aktiv. Mathematik und Nachhaltigkeit bilden den roten Faden seiner facettenreichen Karriere. Diese wichtigen Themen hat er bereits Tausenden Studierenden mit Erfolg nähergebracht. Insgesamt ist Holzbaur bereits seit 40 Jahren im Öffentlichen Dienst. Ein doppeltes Jubiläum also.

Virtueller Studieninfoabend an der Hochschule AalenSich online zum Studienangebot und Bewerbungsverfahren informieren

Grafik: Virtueller Studieninfoabend 2020
Mo, 07. Dezember 2020 Nach dem Abitur studieren? Was für Studiengänge gibt es überhaupt? Und wie bewirbt man sich um einen Studienplatz? Viele Schülerinnen und Schüler der Oberstufe stehen vor einem Berg von Fragen. Antworten und alle wichtigen Informationen gibt es beim virtuellen Studieninfoabend an der Hochschule Aalen. Interessierte erhalten spannende Einblicke, was sie im Studium erwartet und können sich individuell und persönlich beraten lassen. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 09. Dezember 2020, von 17.30 bis 19 Uhr statt.

Ulrike Messerschmidt in den Vorstand gewähltKanzlerin der Hochschule Aalen komplettiert den Vorstand der Konferenz der Kanzlerinnen und Kanzler der baden-württembergischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften

Foto: Ulrike Messerschmidt

In der Kanzlerkonferenz wird Ulrike Messerschmidt vorrangig die Entwicklung zukunftsfähiger Organisationsstrukturen an den HAW vorantreiben.

Mo, 07. Dezember 2020 Die Konferenz der Kanzlerinnen und Kanzler (KKH) der baden-württembergischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) hat drei neue stellvertretende Vorsitzende gewählt, darunter auch Ulrike Messerschmidt, Kanzlerin der Hochschule Aalen. Damit ist der Vorstand unter Leitung von Dr. Bülent Tarkan, Kanzler der Hochschule Offenburg, wieder komplett.

Er entwickelte einen innovativen Blindenstock: Schüler Thomas Bayer ist neu im INNO-Z19-Jähriger will im Gründungsinkubator der Hochschule seine Idee weiterentwickeln

OB Thilo Rentschler (3.v.li.) hat zusammen mit Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (re.), Felix Unseld und Dr. Andreas Ehrhardt (v.li.) den 19-jährigen Erfinder Thomas Bayer im INNO-Z begrüßt. Christian Kling (2.v.re.) überreichte ihm einen Gründerleitfaden. (© Stadt Aalen)

Do, 03. Dezember 2020 Thomas Bayer, 19-jähriger Schüler an der Technischen Schule Aalen, hat mit seiner Erfindung „BlindGuide“, einem intelligenten Blindenstock, für Furore gesorgt. Er zieht nun in das Gemeinschaftsbüro „Shared Desk“ im INNO-Z. Zur Begrüßung kamen OB Thilo Rentschler, Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und Wirtschaftsförderer Felix Unseld. Dr. Andreas Ehrhardt, Innovationsmanager des INNO-Z, überreichte Thomas Bayer seine Einlasskarte.

Schiefes Jubiläum – Runde SacheFörderverein für Betriebliche Steuerlehre an der Hochschule Aalen feiert lang-jähriges Bestehen

Der Vorstand des Fördervereins (von links): Ehrenmitglied Werner Weber, Prof. Günter Tit-ze, Leiter Konzernsteuern Carl Zeiss AG Stefan Tonte, Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider, StB Frank Reinhart, StB Prof. Dr. Markus Peter und Pressechef Holger Kreuttner

Fr, 27. November 2020 Steuern, ein Wort, das bei wenigen Menschen auf große Begeisterung stoßen dürfte. An der Hochschule Aalen hat sich die betriebliche Steuerlehre dank eines eigenen Fördervereins in den vergangenen 13 Jahren zu einer echten Erfolgsgeschichte gemausert. Der Vereinsvorstand und der Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider haben das Jubiläum in einer der Zeit angemessenen Form schlicht gewürdigt.

Professor Dr. Harald Kaiser hat eine Leidenschaft fürs RecyclingKunststofftechniker feiert 40-jähriges Jubiläum an der Hochschule Aalen

Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider gratulierte Prof. Dr. Harald Kaiser zum 40-jährigen Dienstjubiläum. Fotohinweis: Hochschule Aalen | Sofia Hörmann

Mo, 16. November 2020 Als er 1980 seinen Dienst antrat, war Recycling für viele noch überhaupt kein Thema, Prof. Dr. Harald Kaiser jedoch setzte sich bereits damals für die Nachhaltigkeit ein und arbeitet bis heute an der dafür notwendigen Trennung von Kunststoffen.

Erste digitale Absolventenfeier an der Hochschule AalenRektor Prof. Dr. Schneider verabschiedet rund 1.300 erfolgreiche Studierende

Die Absolventenfeier der Hochschule Aalen fand in diesem Jahr zum ersten Mal digital statt und wurde live aus der Aula übertragen. Foto: Hochschule Aalen | Jan Walford

So, 15. November 2020 Alles neu, alles anders, aber trotzdem schön und feierlich: Rund 1.300 Absolventinnen und Absolventen wurden an der Hochschule Aalen in diesem Jahr verabschiedet. Statt gemeinsam in der Aula wurde Zuhause vor dem Bildschirm gefeiert. Corona-bedingt musste die Absolventenfeier digital stattfinden und wurde live auf YouTube übertragen. „Herzlichen Glückwunsch, dass Sie durchgehalten haben“, lobte Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider. „Gehen Sie jetzt raus in die Welt und machen Sie was daraus.“

Fördermittel aus Bund-Länder-Programm „FH-Personal“: Hochschule Aalen setzt sich durchMehr Geld für die Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Foto: Ein Saal voller Absolventen. Sie werfen ihre Bachelormützen in die Höhe
Mo, 09. November 2020 Nach langen Monaten des Wartens wurden die Ergebnisse des Bund-Länder-Programms „FH-Personal“ jetzt bekanntgegeben. Ziel des Programmes für Fachhochschulen beziehungsweise Hochschulen für angewandte Wissenschaften ist es, den wissenschaftlichen Nachwuchs für eine Professur zu qualifizieren und zu gewinnen. Deutschlandweit hatten 95 Hochschulen Wettbewerbsbeiträge eingereicht, die durch eine Expertenkommission vergleichend beurteilt wurden. Unter den geförderten Anträgen ist auch der Antrag der Hochschule Aalen mit dem Titel „WINPROFSHIP“. Der Startschuss für das sechsjährige Projekt, das mit einem Volumen von mehr als 4,1 Millionen Euro beantragt worden war, soll im April 2021 erfolgen.

Institut für Materialforschung (IMFAA) bezieht offiziell neue Heimat im ZiMATE und ZTNModerne Labore und durchdachte Arbeitspaltzkonzepte bieten ideale Bedingungen für die Forschung an Zukunftsthemen

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler eröffneten das Forschungsgebäude Corona-bedingt im Rahmen eines Online-Festakts.

Do, 05. November 2020 Hier schlägt ab sofort das Forscherherz der Region: Rund drei Jahre nach dem Spatenstich eröffnete jüngst das neue Forschungsgebäude der Hochschule Aalen seine Pforten. Das Zentrum innovativer Materialien und Technologien für effiziente elektrische Energiewandler-Maschinen (ZiMATE) und das Zentrum Technik für Nachhaltigkeit (ZTN) bieten auf 3.200 Quadratmetern exzellente Rahmenbedingungen für Forschung. Auch das Institut für Materialforschung (IMFAA) fand im ZiMATE und ZTN eine neue Heimat mit modern ausgestatteten Laboren und durchdachten Arbeitsplatzkonzepten, die hervorragende Rahmenbedingungen für die Forschungstätigkeit im IMFAA an relevanten Zukunftsthemen ermöglichen.

Neue Forschungsgebäude feierlich eröffnetWissenschaftsministerin Theresia Bauer spricht von einem „historischen Meilenstein“ für die Hochschule Aalen und die Region

Neue Räume für die Forschung: Mit der Eröffnung der Forschungsgebäude ZiMATE und ZTN an der Hochschule Aalen wird der Forschungsstandort Ostwürttemberg weiter gestärkt.

Mo, 02. November 2020 Hier schlägt ab sofort das Forscherherz der Region: Rund drei Jahre nach dem Spatenstich öffnen die beiden neuen Forschungsgebäude der Hochschule Aalen ihre Pforten. Das Zentrum innovativer Materialien und Technologien für effiziente elektrische Energiewandler-Maschinen (ZiMATE) und das Zentrum Technik für Nachhaltigkeit (ZTN) bieten auf 3.200 Quadratmetern exzellente Rahmenbedingungen für die Weiterentwicklung der Forschung von Hochschule und Region. Die beiden neuen Gebäude mit einem Investitionsvolumen von über 26 Millionen Euro wurden jetzt vom Finanzministerium offiziell an die Hochschule Aalen übergeben und von Wissenschaftsministerin Theresia Bauer eröffnet – Corona-bedingt im Rahmen eines Online-Festakts.

Zukunftsorientierte Mobilität für den Raum Aalen/HeidenheimUnterzeichnung des vierten Mobilitätspaktes im Land

Grafik: Logos Teilnehmer Mobilitätspakt
Fr, 30. Oktober 2020 Im Rahmen einer virtuellen Veranstaltung wurde heute (30. Oktober) der vierte Mobilitätspakt im Land Baden-Württemberg unterzeichnet. Die ursprünglich in Präsenz geplante Veranstaltung in Oberkochen musste Corona-bedingt via Internet stattfinden. Aufgrund einer kurzfristig anberaumten Sitzung des Landtags konnten Verkehrsminister Winfried Hermann MdL sowie der Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch (SPD), der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Winfried Mack (CDU) und der Abgeordnete Martin Grath (GRÜNE) zu ihrem Bedauern nicht persönlich teilnehmen. Der Verkehrsminister war mittels einer vor der Veranstaltung aufgezeichneten Videobotschaft zugeschaltet. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Leiter der Abteilung Straßenbau und Straßeninfrastruktur im Ministerium für Verkehr, Andreas Hollatz.

Hochschule Aalen und Zeiss erweitern Engagement für forschende SchülerZeiss unterstützt das „Schülerforschungszentrum Ostwürttemberg“ an der Hochschule als Hauptförderer

Durch die Kooperation soll die Förderung von MINT-Angeboten für Jugendliche in der Region gestärkt werden.

Do, 22. Oktober 2020 Zeiss ist Hauptförderer des neuen Schülerforschungszentrums (SFZ) an der Hochschule Aalen. Ziel der Initiative ist es, die MINT-Förderung in Ostwürttemberg weiter auszubauen und jungen Forschern erste eigene Schritte in den Naturwissenschaften zu ermöglichen.

„Der Austausch zwischen Studierenden und der Wirtschaft ist jetzt besonders wichtig“ „Aalener Industriemesse – AIM for students“ der Hochschule Aalen zum ersten Mal online

Stolz präsentiert Fabian Schäfer (Mitte) seine Urkunde. Er wurde im Rahmen der AIM von Markus Kilian, Geschäftsführer von Südwestmetall, (links) und Konrad Grimm, Geschäftsführer der Maschinenfabrik Alfing Kessler GmbH, mit dem Förderpreis des Fördervereins ausgezeichnet.

Mi, 21. Oktober 2020 Premiere bei der Aalener Industriemesse (AIM): Zum ersten Mal fand die Messe für Studierende der Hochschule Aalen zur Knüpfung von Kontakten in die Wirtschaft online statt. Wie wichtig der Austausch besonders in der aktuellen Zeit ist, betonte Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider in seiner Begrüßungsrede. Der diesjährige Förderpreis des Fördervereins ging an Student Fabian Schäfer, der für sein Engagement an der Hochschule ausgezeichnet wurde.

Grünes Licht für Hochschule AalenHochmoderne Laserquelle für Elektromobilität und 3D-Druck

Erste Versuche mit der neuen Laseranlage durch Doktorand Markus Hofele.

Di, 20. Oktober 2020 Am LaserApplikationsZentrum der Hochschule Aalen schreitet der weitere Ausbau des Geräteparks und der damit verbundenen methodischen Möglichkeiten rasant voran. In diesem Jahr wurden bereits Forschungsgeräte für fast 2 Millionen Euro in Betrieb genommen. Neueste Anschaffung ist ein Hochleistungs-Lasersystem mit grüner Wellenlänge. Mit dieser Wellenlänge können im Vergleich zu herkömmlichen Infrarot-Lasern auch stark reflektierende Metalle wie Kupfer bearbeitet werden. Dieses ermöglicht, neue Fragestellungen im Bereich der Elektromobilität und in der additiven Fertigung auch mit regionalen Unternehmen anzugehen.

Winfried Mack ist neuer Ehrensenator der Hochschule AalenLandtagsabgeordneter für sein Engagement ausgezeichnet

Dem CDU-Landtagsabgeordneten Winfried Mack wurde die Ehrensenatorenwürde der Hochschule Aalen verliehen. Foto: © Hochschule Aalen | Kai Binnig

Mi, 14. Oktober 2020 Eine starke Hochschule braucht starke Unterstützer – dazu gehört Winfried Mack in Aalen definitiv. Für seine Verdienste wurde dem Landtagsabgeordneten jetzt die Ehrensenatorenwürde verliehen. Eine Anerkennung für sein Engagement und die wertvollen Impulse, von denen die Hochschule Aalen in der Vergangenheit profitiert hat.

Digitaler Start für rund 1.400 Erstsemester an der Hochschule AalenRektor Prof. Dr. Schneider begrüßt neue Studierende im Wintersemester 20/21

Leere Aula, „voller“ Livestream. In der aktuell zum Hörsaal umfunktionierten Aula begrüßte Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider die Erstsemester, die auf YouTube zuschauten.

Mo, 12. Oktober 2020 Mit der digitalen Erstsemesterbegrüßung begann für rund 1.400 neue Studierende an der Hochschule Aalen das Wintersemester 2020/21. In der fast leeren Aula läutete Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider das erste „Hybrid“-Semester ein. Die Studierenden verfolgten die Veranstaltung von Zuhause aus per Livestream. Auf sie wartet in den nächsten Monaten ein Mix aus Online-Lehre und Präsenzveranstaltungen.

Erfolgreiche IMFAA-Teilnahme an virtueller Metallographie-TagungCorona ändert viel, aber gute Themen, qualitativ hochwertige Beiträge und Preise bleiben!

Foto: Gaby Ketzer-Raichle und Tim Schubert halten den Preis Best Paper Award 2019 in den Händen.

Glückliche Gewinner des Best Paper Awards der Firma Buehler: Gaby Ketzer-Raichle, Tim Schubert

In 2020 war vieles anders! Wie nahezu alles im täglichen und beruflichen Leben verändert das Corona-Virus und seine Auswirkungen auch die Metallographie-Community.

Erfolgreiche IMFAA-Teilnahme an virtueller Metallographie-TagungCorona ändert viel, aber gute Themen, qualitativ hochwertige Beiträge und Preise bleiben!

Glückliche Gewinner des Best Paper Awards der Firma Bühler (v.l.): Dr. Timo Bernthaler, Gaby Ketzer-Raichle, Tim Schubert, Prof. Dr. Gerhard Schneider.

Di, 29. September 2020 In 2020 war vieles anders! Wie nahezu alles im täglichen und beruflichen Leben verändert das Corona-Virus und seine Auswirkungen auch die Metallographie-Community. Normalerweise packt eine Schar von IMFAA-Forschenden und Metallographie-Studierenden um Prof. Dr. Gerhard Schneider und Dr. Timo Bernthaler ihre Notebooks, Poster, Tanzschuhe, Koffer und reist zur jährlich stattfindenden Metallographie-Tagung. Dieses Jahr lief alles anders. Anstatt Tagung in Saarbrücken, alles im Internet. In der rund 54-jährigen Geschichte fand die Tagung erstmalig rein digital statt und es ist gelungen eine hervorragend umgesetzte virtuelle Metallographie-Tagung auf die Beine zu stellen. Das veranstaltende Team der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde hat einen exzellenten Job gemacht und die hohe Teilnahme bewies, wie wichtig der Community die Metallographie-Tagung ist. Prof. Andreas Neidel – Leiter des Fachausschusses Materialographie – unterstrich dies in seiner Eröffnungsrede.

Hochschule Aalen startet ins zweite „Corona-Semester“Studierende erwartet Mischung aus Online-Lehre und Präsenz-Veranstaltungen

Kanzlerin Ulrike Messerschmidt und Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider blicken dem Wintersemester 20/21 optimistisch entgegen. Foto: Linda Asbrock

Mo, 28. September 2020 So viel Präsenz wie möglich, so digital wie nötig: Die Studierenden und Lehrenden der Hochschule Aalen starten in wenigen Tagen ins Wintersemester 2020/21. Es ist das zweite Semester, das unter Pandemie-Bedingungen stattfinden muss. Um die Einschränkungen auf den Studienbetrieb so gering wie möglich zu halten, wird es eine kluge Mischung aus Online-Lehre und Veranstaltungen vor Ort auf dem Campus geben. Der soziale Kontakt und der persönliche Austausch werden in Zeiten von Corona besonders gefördert.

Studierende zur Unternehmensgründung ermutigenStudie zur Gründungskultur an Hochschulen veröffentlicht

Wie ist die Gründungskultur an den Hochschulen Aalen, Reutlingen und der Hochschule der Medien Stuttgart? Das wurde in der Studie "Entrepreneurship meets Education" untersucht.

Mo, 14. September 2020 Welche Einstellung haben Studierende zum Thema Gründung und wie werden sie im Studium dabei gefördert, eine Geschäftsidee zu entwickeln und umzusetzen? Das hat eine Studie des Verbundprojekts Spinnovation der Hochschulen Aalen, Reutlingen und der Hochschule der Medien Stuttgart untersucht. Dabei hat sich gezeigt: Kontaktpunkte zu Start-ups und Co. im Studium ermutigen die Studierenden, selbst unternehmerisch aktiv zu werden.

Hochschule Aalen blickt auf erstes Online-Semester zurückRund 80 Prozent der Studierenden sind gut mit den digitalen Vorlesungen zurechtgekommen, aber persönlicher Kontakt fehlt

In Zeiten von Corona muss man bei Prüfungen schon mal in größere Räumlichkeiten ausweichen: Studierende der Hochschule Aalen bei einer Präsenzprüfung in der Ulrich-Pfeifle-Halle. Foto: Volker Knoblauch

Mo, 07. September 2020 Für die Studierenden und Lehrenden der Hochschule Aalen ist mit der Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse ein ganz besonderes Sommersemester 2020 zu Ende gegangen. Durch die Corona-Pandemie musste der Studienbetrieb Mitte März in Rekordtempo auf Online umgestellt werden. „Dank vieler kreativer Ideen und großem Engagement haben wir das erste rein digitale Semester in der Geschichte der Hochschule Aalen erfolgreich gemeistert“, zieht Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider ein erstes Fazit.

Trauer um Prof. Manfred BruckerLangjähriger Professor für Wirtschaftswissenschaften verstorben

Foto: Eine Kerze im Dunkeln
Di, 11. August 2020 Die Hochschule Aalen trauert um Prof. Manfred Brucker. Als einer der ersten Professoren und sozusagen „Pionier der ersten Stunde“ erwarb er sich große Verdienste beim Aufbau der Hochschule. Im Laufe seiner mehr als 30-jährigen Tätigkeit von 1964 bis 1995 als Professor für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften war er auch von 1973 bis 1977 als Prorektor Teil der Hochschulleitung. In dieser Funktion war Prof. Manfred Brucker maßgeblich am Übergang von der Staatlichen Ingenieurschule zur Fachhochschule sowie am Aufbau des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen beteiligt . „Mit ihm verlieren wir eine Persönlichkeit, die von Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Studierenden hochgeachtet und geschätzt wurde. Sein großes Engagement für die Hochschule Aalen wird uns unvergesslich bleiben“, so Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider.

„Corona-Erklärung“ der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-WürttembergErfahrungen und Schlussfolgerungen aus einem ungewöhnlichen Sommersemester 2020

Die Hochschulen in Baden-Württemberg haben sich bemerkenswert rasch und gut auf die Herausforderungen durch Corona eingestellt.

Die Hochschulen haben sich bemerkenswert rasch und gut auf die Herausforderungen durch Corona eingestellt. Sie haben dabei von ihren Vorarbeiten in der Digitalisierung profitiert und konnten sich auf das Engagement der Lehrenden ebenso verlassen wie auf die Mitwirkung und den Lernwillen ihrer Studierenden. So ist es mit außerordentlichem Aufwand und gemeinschaftlichem Handeln gelungen, ein durchaus anderes, aber doch vollwertiges Sommersemester anzubieten und in diesen Tagen erfolgreich abzuschließen.

Künstliche Intelligenz für die industrielle Produktion der ZukunftSmartPro-Partnerschaftstreffen der Hochschule Aalen mit regem Zuspruch

Andreas Jansche und Dr. Timo Bernthaler bei der Anwendung von Methoden des Maschinellen Lernens zur mikroskopischen Bewertung der Qualität von Batterien an der Hochschule Aalen: Ein Thema, um das es während des Treffens ging.

Do, 16. Juli 2020 Mitte Juli fand an der Hochschule Aalen das 4. Jahrestreffen der SmartPro-Partnerschaft mit über 100 Teilnehmern aus der regionalen Wirtschaft und Wissenschaft statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die zum ersten Mal als Webinar durchgeführt wurde, stand das Thema Künstliche Intelligenz in der industriellen Produktion und Qualitätssicherung. Höhepunkt waren zwei Vorträge von renommierten Wissenschaftlern des Fraunhofer IPA Instituts Stuttgart und des Bosch Centers for Artificial Intelligence in Kalifornien.

Virtueller Studieninfoabend der Hochschule Aalen Online alles zum Bachelor-Studium erfahren

Lernen Sie die Hochschule Aalen und ihr Studienangebot kennen!

Mi, 15. Juli 2020 Was für Studiengänge gibt es? Welche Voraussetzungen gelten für den Wunschstudiengang? Und wie bewirbt man sich um einen Studienplatz? Der virtuelle Studieninfoabend der Hochschule Aalen hilft dabei, das richtige Studienangebot für sich zu finden und erfolgreich einen Studienplatz zu bekommen. Interessierte erhalten spannende Einblicke, was sie im Studium in Aalen erwartet. Dazu können sie sich individuell und persönlich zur richtigen Wahl des Studiums und zum Bewerbungsprozess beraten lassen. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 22. Juli 2020, von 17 bis 19 Uhr statt.

Trauer um Prof. Dr. Hans-Peter RaveLangjähriger Professor für Oberflächentechnik und Werkstoffkunde verstorben

Foto: Eine Kerze leuchtet im Dunkeln
Do, 09. Juli 2020 Die Hochschule Aalen trauert um Prof. Dr. Hans-Peter Rave, einer der ersten Professoren im Studiengang Oberflächentechnik und Werkstoffkunde an der Hochschule Aalen. Sozusagen als „Pionier der ersten Stunde“ , erwarb er sich große Verdienste beim Aufbau der Hochschule. Im Laufe seiner 30-jährigen Tätigkeit von 1964 bis 1994 übernahm er zeitweise die stellvertretende Fachbereichsleitung in seinem Studiengang und setzte sich mit großem Engagement für die Didaktik ein. Auf seinem Forschungsgebiet war Prof. Dr. Hans-Peter Rave ein angesehener Experte. „Mit ihm verlieren wir eine Persönlichkeit, die von Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Studierenden hochgeachtet und geschätzt wurde. Sein großes Engagement für die Hochschule Aalen wird uns unvergesslich bleiben“, so Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider.

"Aalen University is top-class in Economic Sciences!"According to the latest CHE-Ranking, all ranked studies are considered to be part of the best ones in Germany

Die Studiengänge Internationale BWL, BWL für kleine und mittlere Unternehmen sowie Wirtschaftsingenieurwesen gehören zu den besten in Deutschland.

Top marks for Aalen University: In the current ranking of the Centre for Univer-sity Development (CHE), the Bachelor Programs in Economics are convincing with excellent results in all areas and therefore belong to the top group of Uni-versities of Applied Sciences in Germany. Within their evaluations, the students highlighted not only the very good general study situation, but also the excel-lent range of courses, the outstanding supervision by professors, the compre-hensive support during stays abroad and the whole course of studies.

Ein Berufsleben im Zeichen der Informatik und KI Prof. Dr. Roland Dietrich der Hochschule Aalen feiert 40-jähriges Dienstjubiläum

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider gratulierte Prof. Dr. Roland Dietrich (vorne) zum Dienstjubiläum. Foto: Hochschule Aalen/Andrea Seiler

Mi, 01. Juli 2020 Erster Informatiker an der Hochschule Aalen, Gründungsdekan des Studiengangs Informatik und Mitgründer des Studiengangs Data Science – Prof. Dr. Roland Dietrich feiert sein 40-jähriges Dienstjubiläum. Als Professor für „Maschinennahes Programmieren, Höhere Programmiersprachen, Methodischer Programmentwurf“ im Fachbereich Elektronik startete Dietrich an der Hochschule Aalen. Bereits früh beschäftigte er sich auch mit Fragestellungen zur Künstlichen Intelligenz (KI).

Digital Innovation Space Neues Digitalisierungszentrum in Aalen

So soll der neue Digital Innovation Space-Bau zwischen neuem Fakultätsgebäude (li.) und Parkhaus beim Stadion aussehen, der voraussichtlich Ende 2022 fertiggestellt ist. (© Isin+Co)

Di, 30. Juni 2020 Forscher, Firmen und die Bevölkerung nutzen den Kreativraum gemeinsam: In Aalen entsteht am Hochschulcampus ein architektonisch herausragendes Gebäude für Forschungsthemen der Digitalisierung. Ziel ist, die Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft nachhaltig zu stärken.

Vorreiter bei der Digitalisierung der LehreProfessor Dr. Günther Hachtel feiert 40-jähriges Jubiläum an der Hochschule Aalen

Prof. Dr. Günther Hachtel (l) feierte sein 40-jähriges Dienstjubiläum an der Hochschule Aalen. Dazu gratulierte ihm Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider. Foto: Hochschule Aalen | Janine Soika

Di, 23. Juni 2020 Er war bereits vor 20 Jahren einer der Vorreiter der Digitalisierung der Lehre und ist es auch heute noch: Prof. Dr. Günther Hachtel stellte schon früh die Weichen für eine zukunftsorientierte akademische Ausbildung an der Hochschule Aalen in den Wirtschaftswissenschaften. Jetzt hat er sein 40-jähriges Dienstjubiläum gefeiert.

Vom Hörsaal an den LaptopSeit mehr als einem Monat Online-Vorlesungsbetrieb an der Hochschule

Hannah Stelzer studiert Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Aalen. Während der Pandemie verfolgt sie die Vorlesungen online mit Blick auf den heimischen Garten.

Di, 09. Juni 2020 Studieren in Zeiten von Corona: Funktioniert das? Diese Frage haben sich rund 6.000 Studierende, Professoren, Lehrbeauftrage und Mitarbeitende an der Hochschule Aalen wohl auch gestellt. Knapp die Hälfte des ersten Online-Semesters in der Geschichte der Hochschule ist um, die Abläufe haben sich eingespielt, die Systeme laufen stabil und die Hörsäle bleiben leer. Doch während systemseitig alles funktioniert, fehlt den Studierenden und Lehrenden die persönliche Komponente im Studium. Eine neue Erfahrung für alle.

Ein Herz für digitale LehrkonzepteProf. Dr. Constance Richter und Prof. Dr. Holger Schmidt erhalten den Lehrpreis der Hochschule Aalen

Foto: Prof. Dr. Constance Richter und Prof. Dr. Holger Schmidt vor einem Gebäude des Campus Burren

Gewohntes neu denken: Für ihr herausragendes Engagement in der Lehre wurden Prof. Dr. Constance Richter und Prof. Dr. Holger Schmidt mit dem Lehrpreis 2020 der Hochschule Aalen ausgezeichnet.

Do, 28. Mai 2020 Wie vielfältig gute Lehre an der Hochschule Aalen gestaltet werden kann, das haben die vergangenen Monate in einem ganz besonderen Maße gezeigt. Durch die Corona-Pandemie und das daraus resultierende digitale Sommersemester musste Gewohntes neu gedacht und kreative Lösungen gefunden werden. Trotz Notbetrieb wurde mit Hochdruck, Tatkraft und großer Flexibilität an einem Online-Campus gearbeitet. Ein großes Verdienst daran haben auch Prof. Dr. Constance Richter und Prof. Dr. Holger Schmidt aus der Fakultät Optik und Mechatronik. Für ihr herausragendes Engagement in der Lehre wurden die beiden mit dem diesjährigen Lehrpreis der Hochschule Aalen ausgezeichnet.

Ministerium für Bildung und Forschung fördert SmartPro weitere vier JahreHochschule Aalen erhält Millionenförderung des Bundes

Forschung zu neuen Materialien und intelligenten Fertigungsverfahren im Rahmen des SmartPro-Projekts der Hochschule Aalen.

Di, 26. Mai 2020 Bereits seit 2017 läuft an der Hochschule Aalen das Projekt SmartPro. Dabei stehen gemeinsame Forschungsaktivitäten mit zumeist regionalen Unternehmen zu gesellschaftlich und ökonomisch relevanten Themen wie Energieeffizienz und Ressourcenschonung im Mittelpunkt. Die hier erzielten Ergebnisse wurden jetzt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF positiv evaluiert. Die Hochschule Aalen freut sich über die Fortführung von SmartPro bis 2025, für die das BMBF 4,75 Millionen Euro sowie Unternehmen eine weitere Million Euro zur Verfügung stellen.

Dr. Karl Lamprecht neuer Vorsitzender des Hochschulrats der Hochschule AalenZeiss-Vorstandsvorsitzender unterstützt bei der strategischen Entwicklung

Dr. Karl Lamprecht (r), Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG, ist der Nachfolger von Prof. Dr. Michael Kaschke, dem Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (l) Ende 2019 die Ehrensenatorwürde der Hochschule Aalen verlieh. Fotohinweis: © Hochschule Aalen | Michael Ankenbrand

Di, 12. Mai 2020 Gut aufgestellt für die Zukunft: Dr. Karl Lamprecht ist neuer Vorsitzender des Hochschulrats der Hochschule Aalen. Der promovierte Physiker und Vorstandsvorsitzende der Carl Zeiss AG wird das Rektorat in dieser Funktion bei der strategischen Ausrichtung und Weiterentwicklung der Hochschule federführend unterstützen. Er folgt auf Prof. Dr. Michael Kaschke, der das Amt seit 2012 innehatte.

„Hochschule Aalen in Wirtschaftswissenschaften Spitzenklasse!“Alle gerankten Studiengänge im CHE Ranking unter den Besten in Deutschland

Die Studiengänge Internationale BWL, BWL für kleine und mittlere Unternehmen sowie Wirtschaftsingenieurwesen gehören zu den besten in Deutschland.

Bestnoten für die Hochschule Aalen: Die Bachelorstudienangebote der Wirtschaftswissenschaften überzeugen beim aktuellen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) mit exzellenten Ergebnissen in allen Bereichen und zählen damit deutschlandweit zur Spitzengruppe der Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW). In ihren Bewertungen hoben die Studierenden neben der sehr guten allgemeinen Studiensituation vor allem das ausgezeichnete Lehrangebot, die hervorragende Betreuung durch die Lehrenden sowie die umfassende Unterstützung während des Studiums und bei Auslandsaufenthalten hervor.

„Hochschule Aalen in Wirtschaftswissenschaften Spitzenklasse!“Alle gerankten Studiengänge im CHE Ranking unter den Besten in Deutsch-land

Prof. Dr. Ingo Scheuermann ist Dekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Aalen

Mi, 06. Mai 2020 Bestnoten für die Hochschule Aalen: Die Bachelorstudienangebote der Wirt-schaftswissenschaften überzeugen beim aktuellen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) mit exzellenten Ergebnissen in allen Bereichen und zählen damit deutschlandweit zur Spitzengruppe der Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW). In ihren Bewertungen hoben die Studie-renden neben der sehr guten allgemeinen Studiensituation vor allem das aus-gezeichnete Lehrangebot, die hervorragende Betreuung durch die Lehrenden sowie die umfassende Unterstützung während des Studiums und bei Aus-landsaufenthalten hervor.

„Dieses Semester wird ein Abenteuer für uns alle“Rektor Prof. Dr. Schneider begrüßt digital 650 Erstsemester an der Hochschule Aalen

Foto: Der Rektor steht in einem leeren Sahl vor einer Kamera
Di, 21. April 2020 Wo normalerweise Hunderte neue Studierende über ihre ersten Schritte ins Studium informiert werden, herrschte dieses Mal gähnende Leere. Dafür wurde es auf dem YouTube-Kanal der Hochschule Aalen immer „voller“. Statt auf dem Campus wurden die rund 650 Erstsemester von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider per Livestream begrüßt. „Dieses Semester wird ein Abenteuer für uns alle“, erklärte er. „Aber gemeinsam schaffen wir das.“

Neue Hochschulfinanzierungsvereinbarung unterzeichnetHochschulen in Baden-Württemberg erhalten zusätzliche Mittel

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider unterzeichnete die Hochschulfinanzierungsvereinbarung in Anwesenheit von Kanzlerin Ulrike Messerschmidt mit dem in der aktuellen Lage angemessenen sicheren Abstand.

Sa, 04. April 2020 Nach zehn Monaten Verhandlungen haben sich das Land und die Hochschulen in Baden-Württemberg auf die Finanzierung bis 2025 geeinigt. Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider unterzeichnete mit Kanzlerin Ulrike Messerschmidt den Vertrag, der den Hochschulen ab 2021 Planungssicherheit gibt.

Neues Zentrum für Maschinelles Lernen Carl-Zeiss-Stiftung fördert Stiftungsprofessuren an der Hochschule Aalen

Professor Dr. Ricardo Büttner, Professor für Data Science und zukünftiger Leiter des Zentrums für Maschinelles Lernen an der Hochschule Aalen

Mi, 01. April 2020 Mit 2,7 Millionen Euro unterstützt die Carl-Zeiss-Stiftung ab April 2020 den Aufbau eines Zentrums für Maschinelles Lernen an der Hochschule Aalen. Maschinelles Lernen hat sich in kurzer Zeit zu einer Schlüsseltechnologie für Anwendungen in der Industrie entwickelt. Ziel ist es, Maschinen das Lernen beizubringen, um komplexe Aufgaben intelligent und automatisiert auszuführen.

Digital dem Virus trotzenHochschule Aalen sichert die Lehre durch virtuelle Lehrformate

Die Professoren Dr. Constance Richter und Dr. Holger Schmidt arbeiten gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen am „Online-Campus“ der Hochschule Aalen. Denn die Hochschule bereitet sich in Zeiten der Corona-Pandemie mit Hochdruck auf ein digitales Sommersemester vor.

Fr, 27. März 2020 Wo normalerweise rund 6000 Studierende den Campus der Hochschule Aalen bevölkern, herrscht Leere. Keine Grüppchen Studierender, die lachend und schwatzend zur Cafeteria schlendern. Die Hörsäle und Seminarräume sind verlassen, die langen Gänge verwaist. Doch der Schein trügt. Denn die Hochschule bereitet sich in Zeiten der Corona-Pandemie mit Hochdruck auf ein digitales Sommersemester vor. Trotz Notbetrieb wird vom Homeoffice aus an allen Ecken und Enden an einem Online-Campus gearbeitet. „Wir wollen sicherstellen, dass unsere Studierenden bestmöglich weiterstudieren können und unsere rund 640 Erstsemester gut an der Hochschule ankommen“, sagt Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider.

Jello Krahmer holt EM-Bronze in RomAlumnus der Hochschule Aalen erfolgreich bei den Titelkämpfen der Ringer

Spitzenringer und Alumnus Jello Krahmer erfüllte sich seinen EM-Traum in Rom und holte die Bronzemedaille.

Do, 13. Februar 2020 Erst vor kurzem hat Jello Krahmer seine Bachelor-Arbeit in „International Sales Management and Technology“ an der Hochschule Aalen abgegeben, und vorgestern hat der Schorndorfer Ringer bei der Europameisterschaft in Rom die Bronzemedaille im Schwergewicht geholt – für den 24-Jährigen der größte Erfolg in seiner Sportler-Karriere. Und die erste Medaille für den Deutschen Ringerbund im Schwergewicht seit 2009. Der Spitzenringer ist seit einigen Jahren beim Bundesligisten ASV Schorndorf und hat bereits 2017 bei der U-23-Weltmeisterschaft die Bronzemedaille abgeräumt.
Mo, 27. Januar 2020 Künstliche Intelligenz greifbar machen – und anwendbar! Dieses Ziel rückt mit der Förderzusage für das Zentrum für Künstliche Intelligenz (KI) des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg für die Region in unmittelbare Nähe. Denn für den gemeinsamen Aufbau des KI-Lab erhalten die Hochschule Aalen und das digiZ | Digitalisierungszentrum Ostwürttemberg vom Land rund 100.000 Euro Förderung.

„Captain“ Prof. Dr. Gerhard Schneider präsentiert Kinder-Uni Warum die unsinkbare Titanic in den Meeresfluten versank

Von Eisbergen und anderen Katastrophen berichtete „Captain“ und Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (Mitte) bei der Kinder-Uni „Wie man aus Steinen Eisen macht und warum die Titanic unterging“ im vollbesetzten Audimax der Hochschule Aalen.

Mo, 27. Januar 2020 Am 14. April 1912 kollidiert die Titanic auf ihrer Jungfernfahrt nach New York mit einem Eisberg. Seitdem schlummert das Schiff auf dem Grund des Atlantiks mitsamt seinen letzten Geheimnissen. Ein paar davon lüftete „Captain“ Prof. Dr. Gerhard Schneider zusammen mit seiner Crew bei seiner Kinder-Uni zum 10jährigen explorhino-Jubiläum. Im vollbesetzten Audimax der Hochschule Aalen erklärte der Rektor, warum das als unsinkbar geltende Schiff in den Fluten unterging.

Fachtagung eröffnet explorhino-Jubiläum180 pädagogische Fach- und Lehrkräfte diskutierten über frühkindliche Bildung

v.l.: Prof. Dr. Gerhard Schneider (Hochschule Aalen), Ministerialdirektor Michael Föll (Ministerium für Kultus, Jugend und Sport), Michael Fritz (Stiftung „Haus der kleinen Forscher“), Katja Albrecht (Netzwerkkoordinatorin „Haus der kleinen Forscher“), David Mittner (Stadt Heidenheim), Susanne Garreis (explorhino), Bürgermeisterin Simone Maiwald (Stadt Heidenheim), Oberbürgermeister Thilo Rentschler (Stadt Aalen) auf der Fachtagung im Rahmen des explorhino-Jubiläums.

Mo, 27. Januar 2020 Mit einer Fachtagung zur frühkindlichen Bildung startete explorhino in der Aula der Hochschule Aalen in sein 10-jähriges Jubiläum. 180 pädagogische Fach- und Lehrkräfte feierten den Zusammenschluss der Kita-Netzwerke explorhino und Heidenheim sowie den Start der Kita-Qualitätsoffensive KiQ. In Workshops erlebten die Teilnehmenden, worin im Alltag überall Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) steckt.

Das bunte Nashorn darf zehn Kerzen ausblasenexplorhino: Ein Jahrzehnt nach der Gründung steigt eine große Jubiläumsparty

Seit zehn Jahren begeistert explorhino Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaft und Technik. Das wird jetzt mit vielen Aktionen und einer großen Jubiläumsparty gefeiert.

Do, 16. Januar 2020 Wissenschaft macht Spaß! Vor allem dann, wenn sie sich in Experimenten hautnah erleben lässt. Seit zehn Jahren begeistert explorhino Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaften und Technik – zuerst als Werkstatt junger Forscher und heute als Science Center und Schülerlabor. Das kleine bunte Nashorn ist kräftig gewachsen und mit seinen vielfältigen Aktivitäten zu einer festen Größe in der Bildungsregion Ostalb geworden. Das muss natürlich gebührend gefeiert werden! Ein Jahrzehnt nach der Gründung steigt die große Jubiläumsparty, und gefeiert wird zehn Tage lang.

(v.l.) Harald Glaser, Bernhard Hof, Schulleiter des Gymnasiums Wertingen, Dr. Susanne Garreis, Leiterin des explorhino Schülerlabors, Roger Mayr, Melanie Carter und Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, gingen eine Bildungspartnerschaft ein.

Fr, 10. Januar 2020 Schon früh die Begeisterung für Technik und Wissenschaft zu wecken – das haben sich sowohl die Hochschule Aalen als auch das Gymnasium Wertingen auf die Fahne geschrieben. Gemeinsam wollen sie die Schülerinnen und Schüler des größten Gymnasiums im Landkreis Dillingen für die MINT-Fächer begeistern. Das wurde durch die Unterzeichnung einer Bildungspartnerschaft jetzt festgehalten. Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, und Bernhard Hof, Schulleiter des Gymnasiums Wertingen, unterschrieben die Vereinbarung.

Designierter CEO von ZEISS besucht Hochschule AalenDr. Karl Lamprecht informierte sich über Forschungsprojekte

Bei einem Besuch an der Hochschule Aalen informierte sich Dr. Karl Lamprecht, designierter Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG (Dritter v. l.), über verschiedene Forschungsprojekte.

Di, 07. Januar 2020 Dr. Karl Lamprecht, designierter Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG, besuchte kürzlich die Hochschule Aalen. Der promovierte Physiker wird zum 01. April 2020 Nachfolger von Prof. Dr. Michael Kaschke, der dann den Vorstandsvorsitz der Carl Zeiss AG an ihn abgeben wird. Nach dem Antrittsbesuch bei Prof. Dr. Gerhard Schneider machte sich Dr. Lamprecht, der auch die Nachfolge von Prof. Dr. Kaschke als Vorsitzender des Hochschulrats antreten wird, ein Bild von den hochwertig ausgestatteten Laboren an der Hochschule Aalen.

„Wir brauchen herausragende Persönlichkeiten wie Sie“Prof. Dr. Michael Kaschke ist neuer Ehrensenator der Hochschule Aalen

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (l.) verlieh Prof. Dr. Michael Kaschke die Ehrensenatorwürde der Hochschule Aalen.

Di, 10. Dezember 2019 Acht Jahre lang war Prof. Dr. Michael Kaschke Vorsitzender des Hochschulrats der Hochschule Aalen und steuerte viele wertvolle Impulse zur Entwicklung und strategischen Ausrichtung der Hochschule bei. Für seine herausragenden Verdienste wurde dem Vorstandsvorsitzenden der Carl Zeiss AG jetzt zum Abschluss seiner Tätigkeit die Ehrensenatorwürde verliehen. Es ist die höchste Auszeichnung, die die Hochschule Aalen vergeben kann.

„Die Arbeit hier ist sehr abwechslungsreich“Langjährige Tätigkeit an der Hochschule Aalen geehrt

Für ihr langjähriges Engagement wurden Professoren, Mitarbeitende und Lehrbeauftragte der Hochschule Aalen von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (links) geehrt.

Mo, 09. Dezember 2019 Auf stolze 1070 Jahre Tätigkeit für die Hochschule Aalen bringen es die 54 Jubilarinnen und Jubilare, die jetzt von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider für ihre langjährige Mitarbeit ausgezeichnet wurden. Einer von ihnen ist Hermann Schlosser. Seit 30 Jahren sorgt der Elektromeister dafür, dass die Hochschule unter Spannung bleibt. Dass er sozusagen schon „60 Semester auf dem Buckel hat“, kann er selbst kaum glauben. „Die Arbeit an der Hochschule ist abwechslungsreich, es ist immer was los“, sagt Schlosser und fügt verschmitzt hinzu: „Eigentlich wollte ich früher ja mal Lokomotivführer werden, aber das hier war die bessere Entscheidung.“

10 Jahre akademische WeiterbildungGraduate Campus Hochschule Aalen und Graduate School Ostwürttemberg feiern Jubiläum

10 Jahre akademische Weiterbildung – diesen Anlass feierte der Graduate Campus der Hochschule Aalen und die Graduate School Ostwürttemberg.

Do, 05. Dezember 2019 Der Graduate Campus Hochschule Aalen und die Graduate School Ostwürttemberg feiern zehnjähriges Bestehen. Highlight des Abends war der Keynote Speaker Dr. Frederick Pferdt, Chief Innovation Evangelist bei Google und Adjunct Professor der Stanford Universität.

Neuer Vorstand gewähltLandrat Klaus Pavel löst Oberbürgermeister a.D. Ulrich Pfeifle als Kuratoriumsvorsitzenden der Hochschule Aalen ab

Landrat Klaus Pavel (2.v.r.) löst Alt-OB Ulrich Pfeifle (3.v.r.) als langjährigen Kuratoriumsvorsitzenden ab. Stellvertreter bleibt Klaus Moser, ehemaliger Hauptgeschäftsführer der IHK Ostwürttemberg (rechts). Rektor Prof. Dr. Schneider dankte den Kuratoriumsmitgliedern für ihr großes Engagement.

Do, 05. Dezember 2019 Das Kuratorium der Hochschule Aalen hat einen neuen Vorstand. Vorsitzender ist Landrat Klaus Pavel, Stellvertreter bleibt Senator e.h. Klaus Moser, ehemaliger Hauptgeschäftsführer der IHK Ostwürttemberg. Als Kuratoriumsvorsitzender verabschiedet wurde Oberbürgermeister a.D. Senator e.h. Ulrich Pfeifle, der seit der Gründung des Gremiums im Jahr 1999 Kuratoriumsmitglied ist. Den Vorsitz hatte Pfeifle insgesamt neun Jahre inne.

Was haben Bio-Kunststoffe mit dem Wetter zu tun?Nächste kostenlose Kinder-Uni des explorhino startet am Samstag, 07. Dezember

Di, 03. Dezember 2019 Wie werden eigentlich Luftballons hergestellt? Kann man ihre Deformation messen? Was wird alles aus Naturkautschuk gemacht? Und welche Daten muss man sammeln, um eine Wettervorhersage treffen zu können? All diesen Fragen geht Prof. Dr. Tobias Walcher, Studiendekan Leichtbau/Kunststofftechnik an der Hochschule Aalen, in seinem Vortrag im Rahmen der Kinder-Uni des explorhino am Samstag, den 07. Dezember 2019, nach. Unter dem Motto „Was haben Bio-Kunststoffe mit dem Wetter zu tun?“ können alle Schülerinnen und Schüler von der zweiten bis zur sechsten Klasse kostenlos an der beliebten Reihe der Hochschule und des Experimente-Museums in Aalen teilnehmen.

Neue Materialien für die Mobilität und Energie von morgenHochschule Aalen erhält eine Million Euro Förderung der Carl-Zeiss-Stiftung

Erforschung intelligenter Werkstoffe mittels Künstlicher Intelligenz an der Hochschule Aalen

Mo, 02. Dezember 2019 Mit einer Million Euro unterstützt die Carl-Zeiss-Stiftung ab 2020 das neue Forschungsprojekt „MEMORI“ der Hochschule Aalen. Im Fokus steht dabei die Anwendung von Methoden der Künstlichen Intelligenz für die Entwicklung innovativer Magnet- und Batteriematerialien. Die Vorherbestimmung der funktionsentscheidenden Eigenschaften der neuen Werkstoffe in einer möglichst frühen Entwicklungsphase soll die Entwicklung spürbar beschleunigen. Diese können dann zum Beispiel in zukünftigen Elektromotoren und Windkraftgeneratoren sowie Batterien und Brennstoffzellen zum Einsatz kommen und dadurch zum Ausbau von Elektromobilität und erneuerbaren Energien beitragen.

Industriedialog wird fünf Jahre altPodiumsdiskussion zur „Künstlichen Intelligenz“ an der Hochschule Aalen

Hochkarätige Referenten geben sich beim Industriedialog Industrie 4.0 der Hochschule Aalen die Klinke in Hand.

Fr, 29. November 2019 Hochkarätige Referenten geben sich beim Industriedialog Industrie 4.0 der Hochschule Aalen die Klinke in Hand. Zum Jubiläum der Vortragsreihe am Mittwoch, 4. Dezember 2019, kommen Vertreter von Daimler, Microsoft und des Bundesamtes für IT-Sicherheit, um über die Chancen und Risiken von Künstlicher Intelligenz zu diskutieren. Die Podiumsdiskussion beginnt um 19 Uhr in der Aula der Hochschule Aalen.

Kinder-Uni des explorhino startet wiederAn der Hochschule Aalen Löffel vergolden oder aus Steinen Eisen machen

Die Kinder-Uni des explorhino startet am Samstag, den 23. November, wieder an der Hochschule Aalen.

Mi, 20. November 2019 Wie faszinierend die Welt der Wissenschaft ist, können alle Schülerinnen und Schüler von der zweiten bis zur sechsten Klasse in der Kinder-Uni des explorhino entdecken. Am Samstag, den 23. November, starten die beliebten Veranstaltungen wieder an der Hochschule Aalen. Los geht es in diesem Semester mit einem Vortrag von Erich Arnet, Geschäftsführer des Zentrums für Oberflächentechnik Schwäbisch Gmünd e.V., der mit den jungen Gästen Geschichten rund um das Thema „Gold“ erforscht.

„Ich wünsche Ihnen, dass Sie die Welt erobern“Rund 1.400 Studierende der Hochschule Aalen verabschiedet

Hoch die Hüte! Rund 1.400 Absolventinnen und Absolventen machten im vergangenen Jahr ihren Abschluss an der Hochschule Aalen.

Sie werfen jetzt im wahrsten Sinne des Wortes ihren Hut in den Ring: 1.369 Studierende der Hochschule Aalen haben im vergangenen Jahr ihr Studium erfolgreich beendet. Ein Grund zum Jubeln! Bei der Absolventenfeier am Samstag, 16. November, würdigte Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider die hervorragenden Leistungen: „Ich habe Sie am Anfang Ihres Studiums gebeten, dass Sie durchhalten. Und das haben Sie mit Bravour getan. Denn heute sehen wir uns bei Ihrer Verabschiedung wieder.“

Binder-Optik-Preis für Kontaktlinsen aus dem 3D-DruckerStudent der Hochschule Aalen für innovative Forschung ausgezeichnet

Foto: Sie alle gratulierten Eduard Kelble zum Preis: Geschäftsführender Gesellschafter der Binder Optik GmbH, Dr. Helmut Baur, Prof. Dr. Gerhard Schneider, Prof. Dr. Dr. Ekbert Hering und Betreuer der ausgezeichneten Bachelorarbeit, Prof. Dr. Andreas Holschbach.

Di, 29. Oktober 2019 Kontaktlisten aus dem 3D-Drucker? Würde es nach Eduard Kelbler gehen, wäre das schon bald Standard in den Augenoptik-Fachgeschäften hierzulande. Der Student der Hochschule Aalen forscht seit seiner Bachelorarbeit an dieser Innovation. Dafür wurde er jetzt mit dem Hochschulpreis der Binder Optik GmbH ausgezeichnet.

Aalener Industriemesse verbindet Studierende mit der WirtschaftZum 25. Geburtstag der AIM for students waren 160 Aussteller an der Hochschule

Die AIM ist für die Studierenden eine gute Möglichkeite, sich über Unternehmen zu informieren und wichtige Kontakte zu knüpfen.

Do, 24. Oktober 2019 Zum 25. Mal haben Studierende der Hochschule Aalen unter der Leitung der UStA die Aalener Industriemesse „AIM for students“ organisiert. Am Mittwoch, 23. Oktober 2019, konnten sich die Studierenden an 160 Ständen vor allem über die Arbeitgeber in der Region informieren, mit Vertretern der Industrie sprechen und sich mit etwas Glück bereits eine Stelle für ein Praktikum oder einen Job sichern.

Hochschule Aalen ehrt Berndt-Ulrich Scholz Verdienstmedaille zum 80. Geburtstag

Ein besonderes Geburtstagsgeschenk: Berndt-Ulrich Scholz erhällt die Verdienstmedaille der Hochschule Aalen von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider.

Fr, 18. Oktober 2019 Zum 80. Geburtstag hatte der Rektor der Hochschule Aalen, Prof. Dr. Gerhard Schneider, ein ganz besonderes Geschenk für Berndt-Ulrich Scholz: Mit einer Verdienstmedaille würdigte er das Engagement des Aalener Unternehmers. Scholz trug in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich zur positiven Entwicklung der Hochschule bei.

Abschied als Studierendenpfarrer an der Hochschule AalenBernhard Richter übergibt Amt an Nachfolgerin Judit Steinestel

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider verabschiedete Pfarrer Bernhard Richter (l) und begrüßte seine Nachfolgerin Judit Steinestel an der Hochschule Aalen.

Do, 17. Oktober 2019 Abschied nach 40 Semestern: 20 Jahre lang war Bernhard Richter Studierendenpfarrer an der Hochschule Aalen. Jetzt übergab er sein Amt offiziell an seine Nachfolgerin Judit Steinestel.

„Die Weichen für die Zukunft müssen jetzt gestellt werden“Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider fordert gesicherte Finanzierung der Hochschulausbildung – Zentrale Demonstration am Donnerstag in Stuttgart

Foto: Gerhard Schneider

Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, fordert deutliche Korrekturen am Hochschulfinanzierungsvertrag 2021, der aktuell verhandelt wird.

„Sparen first, Bildung second?!“ Unter diesem Motto firmiert sich Widerstand gegen den baden-württembergischen Hochschulfinanzierungsvertrag 2021, dessen Eckpunkte aktuell verhandelt werden. Dabei haben die Hochschulen einen zusätzlichen Bedarf von 470 Millionen Euro angemeldet, während die Landesregierung aktuell nur 40 Millionen Euro zur Verfügung stellen will. Deshalb gehen die Studierenden im Land am kommenden Donnerstag, 17. Oktober 2019, in Stuttgart für eine angemessene und gesicherte Finanzierung der Hochschulausbildung auf die Straße. Auch Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, fordert deutliche Korrekturen.

Zu Besuch im Reich der MitteHochschule Aalen gestaltet Internationale Woche der Shenzhen Technology University in China mit

Ein Baum als Symbol für die Beziehungen der chinesischen Shenzhen Technology University (SZTU) zu ihren Partnerhochschulen: Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, und SZTU-Präsident Prof. Ruan Shuangchen (rechts vorne) halfen bei der Pflanzaktion tatkräftig mit.

Fr, 11. Oktober 2019 Angesichts der zunehmenden Bedeutung Chinas sowohl im wirtschaftlichen Bereich als auch in der Forschungslandschaft möchte die Hochschule Aalen ihre Kontakte ins Reich der Mitte weiter intensivieren. Eine Delegation der Hochschule besuchte jetzt die Internationale Woche der Shenzhen Technology University (SZTU) in China. Präsident Prof. Ruan Shuangchen betonte, dass die Hochschule Aalen die erste Partnerhochschule der SZTU war und deshalb die Beziehung zu Aalen eine besondere sei. Diese gelte es nun durch gegenseitigen Austausch weiter auszubauen.

„Glauben Sie daran, dass Sie alles schaffen können“Rund 1.600 neue Studierende an der Hochschule Aalen

In der Stadthalle Aalen wurden die Erstsemester von Hochschule und Stadt begrüßt.

Di, 08. Oktober 2019 Es ist der nächste wichtige Schritt im Leben und der hat Bedeutung, das konnte man in der Stadthalle in Aalen am Dienstag spüren. Gespannt, aufgeregt, voller Vorfreude und Hoffnung für die Zukunft – das waren die vorherrschenden Gefühle bei der Erstsemesterbegrüßung. Für knapp 1.600 neue Studierende hieß es: Herzlich willkommen an der Hochschule Aalen!

„Aalen digital“: Wie smart wird die City?Experten diskutieren am Dienstag, 8. Oktober 2019

Bei der Fachtagung stellen Referenten vor, was sie unter Digitalisierung verstehen und in welchen Lebensbereichen sie die technologischen Möglichkeiten heute schon anwenden.

Mo, 30. September 2019 „Digitalisierung – wie smart wird die City?“ Das ist das Thema der diesjährigen Fachtagung, die am Dienstag, 8. Oktober, an der Hochschule Aalen stattfindet. In sechs Vorträgen stellen Referentinnen und Referenten vor, was sie unter Digitalisierung verstehen und in welchen Lebensbereichen sie die technologischen Möglichkeiten heute schon anwenden. Zur Begrüßung sprechen Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen.

Perspektiven der Forschung an FachhochschulenHochschule Aalen auf Zukunftskonferenz des BMBF

Die Hochschule Aalen war auf der Zukunftskonferenz stark vertreten: Prof. Dr. Ricardo Büttner, Prof. Dr. Dagmar Goll, Andreas Jansche, Dominic Hohs, Dr. Alexandra Cieslak, Prof. Dr. Gerhard Schneider, Matthias Eberhard, Roman Jungfer sowie Julia Krieger (v.l.n.r.).). Es fehlt Sangeetha Suresh Nair.

Do, 12. September 2019 Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) führte jetzt erstmalig eine zweitägige Zukunftskonferenz zum Thema „Forschung an Fachhochschulen aktiv gestalten“ durch. Die Zeche Zollverein in Essen, ein UNESCO-Weltkulturerbe, das für mehr als 130 Jahre Steinkohleabbau und Industrialisierung steht, bot ein inspirierendes Umfeld für rund 350 Teilnehmende aus Forschung, Wirtschaft und Politik. Die Hochschule Aalen war stark präsent und gestaltete das Programm aktiv durch Vorträge, Teilnahme an Diskussionsrunden sowie Präsentation von Forschungsergebnissen mit.

Für die Zukunftsfähigkeit der HAWsHochschulen für angewandte Wissenschaften fordern Nachjustierung beim Hochschulfinanzierungsvertrag

Die HAW leisten einen wichtigen Beitrag für den Fachkräftebedarf.

Die baden-württembergischen und bayerischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) setzen sich gemeinsam für die Zukunftsfähigkeit des Hochschultyps ein. Beide stehen vor wegweisenden Finanzverhandlungen: In Baden-Württemberg soll eine neue Vereinbarung ab Januar 2021 den jetzigen Hochschulfinanzierungsvertrag ersetzen; in Bayern wird im Herbst dieses Jahres ein für die Hochschulen entscheidender Nachtragshaushalt 2019/2020 aufgestellt. „Die Hochschulen haben in den vergangenen Jahren immer mehr Aufgaben übernommen, ohne dafür die erforderlichen zusätzlichen Ressourcen zu erhalten“, sagt Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen. Hier müsse unbedingt nachjustiert werden.

Schneider setzt sich für Hochschulfinanzierungsvertrag II einRektor der Hochschule bei der Landespressekonferenz in Stuttgart

Foto: Gerhard Schneider

Professor Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, vertrat gemeinsam mit drei weiteren Vertretern der Landesrektorenkonferenz die Interessen der baden-württembergischen Hochschulen bei der Landespressekonferenz in Stuttgart.

Di, 27. August 2019 Gegenwärtig werden im Land die Eckpunkte der künftigen Hochschulfinanzierung verhandelt. Eine neue Vereinbarung soll ab Januar 2021 den jetzigen Hochschulfinanzierungsvertrag ersetzen. Jetzt schlagen die Rektorinnen und Rektoren in großer Übereinstimmung Alarm: Neue Entwicklungen lassen befürchten, dass sich die schwierige Finanzierungsituation aller Hochschularten weiter verschärfen wird. Deshalb hat Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, nun gemeinsam mit drei weiteren Vertretern der Landesrektorenkonferenzen an der Landespressekonferenz teilgenommen.

Forschungsideen schnell umsetzen„Stiftung KESSLER + Co. für Bildung und Kultur“ unterstützt Neuberufene an der Hochschule Aalen

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (Mitte) freut sich mit dem Stiftungsvorstand Gerhard Grimminger (rechts) über das neue Förderprogramm EXPLOR. Mit im Bild die Begutachtungskommission des EXPLOR Programmes: Prorektor Prof. Dr. Harald Riegel (2. von rechts), Stabsstelle Forschung und Transfer Dr. Ralf Schreck (2. von links) sowie Prof. Dr. Rainer Börret (links).

Mo, 19. August 2019 Die Forschung als Motor von Innovationen treibt Fortschritt und gesellschaftlichen Wandel voran. Doch bei der Umsetzung von Forschungsideen werden Forschende oft auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Finanzielle Mittel für benötigtes Personal oder Materialien müssen mit hohem Aufwand beschafft werden. Die „Stiftung KESSLER + Co. für Bildung und Kultur“ hat jetzt ein attraktives Förderprogramm für die Hochschule Aalen aufgelegt: Mit EXPLOR sollen neue Ideen kurzfristig und ohne großen bürokratischen Aufwand auf Machbarkeit geprüft werden. Davon sollen insbesondere Einsteiger in die Forschung, wie neuberufene Professorinnen und Professoren, profitieren.

Gerhard Schneider im Vorstand bestätigtRektor der Hochschule Aalen wieder in den Vorstand der Rektorenkonferenz der baden-württembergischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften gewählt

Foto: Gerhard Schneider

Professor Dr. Gerhard Schneider wurde für zwei weitere Jahre in den Vorstand der Rektorenkonferenz der baden-württembergischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften gewählt.

Mi, 14. August 2019 Ende Juli haben Rektorinnen, Rektoren und Präsidenten der baden-württembergischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) ihren Vorstand bei einer Konferenz für die nächsten beiden Jahre gewählt. Dabei wurde der Rektor der Hochschule Aalen, Professor Dr. Gerhard Schneider, für zwei weitere Jahre in seinem Amt als Vorstandsmitglied bestätigt.

Zukunftsvisionen für Mobilität und Energienutzung3. SmartPro-Partnerschaftstreffen an der Hochschule Aalen

Über 100 Teilnehmende diskutierten beim SmartPro-Partnerschaftstreffen an der Hochschule Aalen über die Zukunft der Mobilität und Energienutzung.

Mi, 07. August 2019 Auf reges Interesse stieß das diesjährige Treffen des SmartPro-Partnerschaftsnetzwerks an der Hochschule Aalen. Über 100 Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft nahmen am dritten Treffen dieser Art teil. Im Vordergrund standen die Themen Elektromobilität und Batteriespeicher. Daneben konnte die Teilnehmenden sich intensiv austauschen und vernetzen.

Maschinelles Lernen trifft auf Mikroskopie 3. Aalener Materialmikroskopietag an der Hochschule Aalen

Beim 3. Aalener Materialmikroskopietag kamen Wissenschaftler und viele industrielle Teilnehmende zusammen, um sich über Machine Learning und Künstliche Intelligenz in der Materialmikroskopie auszutauschen.

Mo, 29. Juli 2019 Rund 160 Teilnehmende folgten der Einladung des Instituts für Materialforschung (IMFAA) und besuchten den 3. Aalener Materialmikroskopietag in der Aula der Hochschule Aalen. Die Vorträge rund um das Motto „Machine Learning und Künstliche Intelligenz für die Materialmikroskopie“ boten neue Einsichten, Praxisberichte und viel Stoff und Anregungen für Ideen und Diskussionen.

„Eine ausgefuchste Lösung“Michaela Fuchs erhält für ihre überragende Masterarbeit den Karl-Kessler-Preis

Michaela Fuchs wurde mit dem 35. Karl-Kessler-Preis ausgezeichnet. Mit ihr freuen sich Eberhard Funk, Geschäftsführer der Alfing Kessler Sondermaschinen GmbH, Konrad Grimm, Geschäftsführer der Maschinenfabrik Alfing Kessler GmbH, Peter Fischer, Gesellschafter der Alfing-Firmen sowie Thomas Koch, Geschäftsführer der Alfing Kessler Sondermaschinen GmbH und Sprecher des Preisgerichts (v.l.).

Di, 09. Juli 2019 Die Preisträgerin strahlt übers ganze Gesicht. Die strapaziösen Wochen vor Abgabe der Masterarbeit sind längst Vergangenheit. „Ich hab meiner Familie und meinen Freunden schon einige Nerven gekostet“, gesteht Michaela Fuchs und lächelt verschmitzt. Doch der Einsatz, die strapazierten Nerven und auch so manche Nachtschicht haben sich gelohnt: Für ihre herausragende Masterarbeit „Aufbau eines Fahrzeugsimulationstool zur Analyse innovativer Getriebe für Sonderfahrzeuge“ ist die Maschinenbau-Absolventin der Hochschule Aalen jetzt mit dem Karl-Kessler-Preis ausgezeichnet worden – als erste Frau in der 35-jährigen Geschichte des Preises.

Künstliche Intelligenz in der Materialmikroskopie3. Aalener Materialmikroskopietag an der Hochschule Aalen

Zum dritten Mal findet der Materialmikroskopietag an der Hochschule Aalen statt. Schwerpunkt dieses Mal: Machine Learning und Künstliche Intelligenz in der Materialmikroskopie.

Do, 13. Juni 2019 Das Institut für Materialforschung an der Hochschule Aalen (IMFAA) veranstaltet im dreijährigen Turnus den Aalener Materialmikroskopietag. Dieser hat sich für Wissenschaft und Industrie mittlerweile zum bedeutenden Event etabliert. Das diesjährige zukunftsweisende Thema „Machine Learning und Künstliche Intelligenz für die Materialmikroskopie“ bietet spannende Anknüpfungspunkte für die Teilnehmer. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 16. Juli 2019, statt.

Ulrike Messerschmidt wird Kanzlerin der Hochschule AalenHochschulrat und Senat haben neue Verwaltungschefin gewählt

Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (links) und Hochschulratsvorsitzender Prof. Dr. Michael Kaschke gratulieren Ulrike Messerschmidt zur Kanzlerinnen-Wahl.

Do, 23. Mai 2019 Hochschulrat und Senat der Hochschule Aalen haben eine wichtige Entscheidung getroffen: Ulrike Messerschmidt wurde am Dienstagabend mit klarer Mehrheit im ersten Wahldurchgang als künftige Kanzlerin der Hochschule gewählt. Die 47-Jährige tritt die Nachfolge von Claudia Uhrmann an. „Ich freue mich darauf, bald in Aalen starten zu dürfen“, sagt Ulrike Messerschmidt und fügt hinzu: „Das ist eine sehr reizvolle Aufgabe, hat die Hochschule Aalen doch eine herausragende Position in der Region.“

Digitalisierung erleben, Zukunft entdeckenZum Tag der offenen Tür ist der Erlebnistruck „expedition d“ an der Hochschule Aalen

Foto: Truck expedition d
Do, 23. Mai 2019 Wie kann ein Auto autonom fahren? Wie werden wir im Jahr 2025 lernen? Und welche Berufe wird es dann geben? Die Digitalisierung bringt viele Herausforderungen und Chancen mit sich. Die Bildungsinitiative „expedition d – Digitale Technologien | Anwendungen | Berufe“ zeigt, wie sie unsere Berufswelt verändert und wie junge Menschen die digitale Transformation mitgestalten können. Von Mittwoch, 22. Mai, bis Freitag, 24. Mai, ist der Erlebnistruck erstmals an der Hochschule Aalen zum Tag der offenen Tür Gast. Der Truck lädt zum Entdecken digitaler Schlüsseltechnologien ein.

Hochschule wächst weiter Dynamik der Forschung ungebrochen - Zeitplan für Waldcampus steht

Bild: Forschungsgebäude Baustelle von oben

Der Bau des neuen Forschungsgebäudes läuft plangemäß: Im Dezember 2019 soll es bezogen werden.

Do, 23. Mai 2019 Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider hat gemeinsam mit Oberbürgermeister Thilo Rentschler, Claus Schüßler von Vermögen und Bau Schwäbisch Gmünd und Jugendwerk-Chef Robert Ihl den Baufortschritt bei den Forschungsgebäuden ZTN und ZiMATE sowie die Planungen am Waldcampus vorgestellt. Die Hochschule Aalen wächst weiter: Bereits zum 13. Mal in Folge ist sie die forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Ebenso ist die Hochschule Aalen im Bundesprogramm „Forschung an Fachhochschulen“ mit laufenden Projekten im Umfang von über 13 Millionen Euro bundesweit führend. „Der Campus soll deshalb weiter wachsen. Ziel ist, ihn noch besser mit Leben zu füllen“, so Rentschler. „Als Hochschule gestalten wir den Wandel mit. Wir sind froh, in einer Region zu leben, die das stark unterstützt“, betonte Rektor Schneider.

Stützel Symposium 2019Wirtschaftsweiser Professor Dr. Lars Feld besucht die Hochschule Aalen

Wirtschaftsweiser Professor Dr. Lars P. Feld referiert beim Stützel Symposium an der Hochschule Aalen.

Mo, 08. April 2019 Am Mittwoch, 10. April 2019, findet ab 16 Uhr das Wirtschaftssymposium zu Ehren des ehemaligen Aalener Wirtschaftsweisen und Ökonomen Professor Dr. Wolfgang Stützel an der Hochschule Aalen statt. Das Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Wirtschaftsweiser Professor Dr. Lars P. Feld, wird über die „Rolle Wolfgang Stützels für die Agenda-Politik der Regierung Gerhard Schröder“ referieren.

Erfolgreiche I4.0-KMU-ProjekteIndustrietagung der Transferplattform Industrie 4.0

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut auf der Industrietagung im Haus der Wirtschaft in Stuttgart.

Do, 04. April 2019 Auf große Resonanz stieß die Industrietagung der Transferplattform Baden-Württemberg Industrie 4.0 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart. Vor über 200 Gästen eröffnete Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut die Veranstaltung.

Trauer um Prof. Dr. Götz HalachLangjähriger Professor des Studiengangs Oberflächentechnik und Werkstoffkunde gestorben

Fr, 29. März 2019 Die Hochschule Aalen trauert um Prof. Dr. Götz Halach. Der frühere Hochschullehrer verstarb am 11. Dezember 2018.

Erster Digital Education Day an der Hochschule AalenInitialzündung zur Etablierung einer „Digital Learning Community“ in der Region Ostwürttemberg

Die Referenten des Digital Education Day an der Hochschule Aalen: Professor Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der ZEISS Gruppe, Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler, Sabine Bendiek, Vorstandsvorsitzende der Microsoft Deutschland GmbH, Dr. Roland Münch, Vorsitzender der Geschäftsleitung der VOITH Digital Ventures J.M. Voith SE & Co. KG, und Professor Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen (von links).

Di, 26. März 2019 Aus einer Initiative von Microsoft Deutschland, ZEISS, VOITH, der Hochschule Aalen sowie des Graduate Campus Hochschule Aalen entstand der erste „Digital Education Day“ in der Region Ostwürttemberg. Gemeinsam mit der Hochschule wollen die Global Player die digitale Aus- und Weiterbildung in Deutschland – und insbesondere Ostwürttemberg – stärken. Die Premiere am Freitag, 22. März 2019, auf dem Campus der Hochschule Aalen war ein voller Erfolg.

Come Together im RathausErstsemester der Hochschule Aalen werden im Rathaus begrüßt

Beim „Come Together“ kamen die Studierenden mit Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und Wolfgang Steidle, Erster Bürgermeister der Stadt Aalen, ins Gespräch.

Mi, 20. März 2019 Zum Start des Sommersemesters wurden die Studienanfänger der Hochschule Aalen nun im Rathaus von Bürgermeister Wolfgang Steidle und Hochschulrektor Professor Dr. Gerhard Schneider begrüßt. Eine gute Gelegenheit, die Stadt besser kennenzulernen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut besucht InnovationszentrumWirtschaftsministerin informiert sich über die kreative Gründerszene in Aalen

Kommt ein Handy geflogen…Bei ihrem Besuch im Innovationszentrum an der Hochschule Aalen testete Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut auch das „AdCase“, eine „aktive“ Schutzhülle für Smartphones. In diese sind Sensoren eingebaut, die den freien Fall erkennen und sofort vier dämpfende Elemente ausfahren.

Di, 19. März 2019 „Hier ist eine unglaubliche Dynamik festzustellen. Eine Dynamik, die überzeugt, weil die Akteure an einem Strang ziehen und die Region zusammensteht“, sagte gestern Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut bei ihrem Besuch in Aalen. Die Wirtschaftsministerin hat sich von der kreativen Gründerszene in ein Bild gemacht, das Innovationszentrum (INNO-Z) an der Hochschule Aalen besucht und anschließend das neue AAccelerator im ehemaligen IHK-Bildungszentrum eröffnet.

Hochschule Aalen top im Gründungsradar 2018Bundesweite Spitzenplatzierung im Ranking des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft

Die Studierenden David Heid (links) und Robin Bässler (rechts) präsentieren ihre Idee „Retouro – Wir erledigen Ihre Retoure: SMART und GRÜN!“ beim Ideenwettbewerb „stAArt-UP!de Challenge 2018“.

Do, 31. Januar 2019 Gründer und Gründungswillige erhalten an der Hochschule Aalen eine breite Unterstützung – das bestätigt nun auch der Gründungsradar 2018 des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft. Darin wird die Hochschule Aalen in der Gruppe der mittelgroßen Hochschulen mit dem deutschlandweit achten Platz ausgezeichnet. Unter den Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) erreicht die Hochschule damit deutschlandweit Platz 4, in Baden-Württemberg unter 24 HAW sogar Platz 1.

Hilfestellung fürs Studentenleben„Fonds Erfolgreich Studieren in Baden-Württemberg“ fördert zwei Projekte an der Hochschule Aalen mit insgesamt knapp 1 Million Euro

Freuen sich über die Förderung ihres gemeinsamen Projekts: Prof. Dr. Thomas Weidner und Professor Martin Pietzsch (rechts) setzen sich dafür ein, dass sich ihre Studierende sowohl in realen als auch in virtuellen Welten bewegen.

Di, 22. Januar 2019 Zwei Projekte der Hochschule Aalen, mit denen die Studierfähigkeit junger Menschen erhöht werden soll, haben vom Land den Zuschlag aus dem „Fonds Erfolgreich Studieren in Baden-Württemberg“ erhalten. Außerdem sollen die Projekte den Weg zu einem erfolgreichen Abschluss des Studiums erleichtern. Insgesamt fließen rund 965.000 Euro.

Autonomes Fahren: Erster Masterstudiengang in Baden-WürttembergWeiterbildungsakademie der Hochschule Aalen bietet gemeinsam mit Hochschulföderation SüdWest berufsbegleitende Weiterbildung an

Die Rektoren der HfSW und das Projektteam Master Autonomes Fahren.

Mi, 09. Januar 2019 Erneut übernimmt die Hochschulföderation SüdWest (HfSW) eine Vorreiterrolle mit einem innovativen, berufsbegleitenden Studienangebot: Nach der Einführung des Masterstudiengangs Elektromobilität startet ab September 2019 mit dem Master Autonomes Fahren ein weiteres zukunftsträchtiges Studienangebot. Damit sollen Studierende auf den digitalen Transformationsprozess vorbereitet werden.

Eine hochprozentige Liebeserklärung an die NaturMarkus Escher, Student der Hochschule Aalen, und Alexander Franke haben den weltbesten Gin kreiert

Der Schwaikheimer Markus Escher studiert an der Hochschule Aalen und stellt mit Alexander Franke aus regionalen und handverlesenen Gewächsen den preisgekrönten „Ginstr – Stuttgart Dry Gin“ her.

Do, 20. Dezember 2018 Zitrus, Wacholder, Rosmarin, Kardamom, Koriander, Granatapfelkerne und Orangenblüten – das sind nur einige der insgesamt 46 Zutaten, die ihren Weg in „GINSTR – Stuttgart Dry Gin“ finden und der weltweit für Furore sorgt. Fast drei Jahre experimentieren Markus Escher, der an der Hochschule Aalen studiert, und sein Kumpel Alexander Franke an ihrer Rezeptur. Eine im wahrsten Sinne des Wortes preisgekrönte Schnapsidee, denn kürzlich wurden ihr Gin von der renommierten International Wine ans Spirit Competition (IWSC) in London zum „World’s Best Gin for Gin Tonic“ gekürt.

3D-Druck und Elektromobilität verändern die FertigungstechnologieThema beim 43. Aalener Barbara-Kolloquium 2018 an der Hochschule Aalen

Prof. Dr. Kallien (4.v.l.) im Kreise aller Referenten des Barbara-Kolloquiums

Mi, 19. Dezember 2018 Das jährlich Anfang Dezember stattfindende Barbara-Kolloquium an der Hochschule Aalen ist für Gießerei-Experten eine Pflichtveranstaltung zum Austausch und zur Weiterbildung. Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider konnte wieder weit über 200 angereiste Vertreter der Gießereibranche und Studierenden der Hochschule begrüßen.

3D-Druck und Elektromobilität verändern die Fertigungstechnologie43. Barbara-Kolloquium an der Hochschule Aalen war ein voller Erfolg

Prof. Dr. Lothar Kallien (4.v.l.) im Kreise aller Referenten des Barbara-Kolloquiums

Di, 18. Dezember 2018 Das jährlich im Dezember stattfindende Barbara-Kolloquium an der Hochschule Aalen ist für Gießerei-Experten eine Pflichtveranstaltung zum Austausch und zur Weiterbildung. Weit über 200 angereiste Vertreter der Gießereibranche und Studierende besuchten die Veranstaltung.

Tiefe Einblicke in neue DimensionenNeues einzigartiges Forschungsmikroskop für die Hochschule Aalen

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert die Hochschule Aalen mit einem neuartigen experimentellen Lichtmikroskop – von mehr als 50 Antragstellern zählt sie zu den 13 Finalisten. Über diese tolle Nachricht freut sich Prof. Dr. Gerhard Schneider (links vorne) mit seinem Team.

Di, 18. Dezember 2018 Kleine Welt ganz groß: Das Mikroskop gehört zu den bahnbrechendsten Erfindungen der Menschheit. Viele grundlegende Fragen der Naturwissenschaft konnten mit Hilfe des Mikroskops geklärt werden, und viele Fortschritte in der Forschung sind ohne dieses Gerät undenkbar. Im Rahmen einer thematisch fokussierten Großgeräteinitiative finanziert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) insgesamt neuartige experimentelle Lichtmikroskope mit rund 14,5 Millionen Euro – unter den mehr als 50 Antragstellern gehört die Hochschule Aalen zu den 13 Finalisten, die gefördert werden. Mit dem „Kerr-Mikroskop“ möchten die Forscher der Hochschule Aalen neue Erkenntnisse in der Magnetforschung und Anwendung der künstlichen Intelligenz gewinnen.

Eine gute Investition von Zeit Dr. Schneider empfiehlt "Homo Deus" von Yuval Noah Harari in der Reihe "Click it, read it!"

Grafik: Click it, read it!
Mi, 12. Dezember 2018 Weihnachten steht vor der Türe. Und damit auch die Zeit der Geschenke-Suche. Schon mal daran gedacht, dieses Jahr ein Buch zu verschenken? Dann könnte der neue Beitrag in der Reihe "Click it, read it!" als Inspiration dienen. Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider empfiehlt "Homo Deus - eine Geschichte von Morgen" des Historikers Yuval Noah Harari, das das Time-Magazine als eins der zehn besten Sachbücher des Jahres 2017 aufführt.

Künstliche Intelligenz in der Materialmikroskopie Projekt KLEVER integriert Methoden des Maschinellen Lernens an der Hochschule Aalen

Auf Fehlersuche in Lithium-Ionen-Batteriezellen am Institut für Materialforschung der Hochschule Aalen: Andreas Jansche und Dr. Timo Bernthaler (rechts).

Mo, 26. November 2018 Das Institut für Materialforschung an der Hochschule Aalen (IMFAA) freut sich über die Förderzusage im Bundesprogramm Forschung an Fachhochschulen mit Unternehmen (FHprofUnt). Das Projekt KLEVER zur intelligenten Bildverarbeitung in der Materialmikroskopie wird in den nächsten drei Jahren mit rund 600.000 Euro unterstützt und ist kürzlich angelaufen. Neben dem IMFAA mit Professor Dr. Gerhard Schneider und Dr. Timo Bernthaler ist das Institut für Optische Systeme der Hochschule Konstanz mit Professor Dr. Matthias Franz beteiligt.

„Sie alle sind Champions!“1297 Absolventinnen und Absolventen haben im vergangenen Jahr an der Hochschule Aalen ihr Studium abgeschlossen

Hoch die Hüte! Die Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Aalen feiern ihren Studienabschluss.

Die Absolventenfeier der Hochschule Aalen ist das feierliche Highlight des Jahres. Am Samstag hat Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider die ehemaligen Studierenden mit dem Bachelor- oder Masterabschluss ins Berufsleben verabschiedet. Außerdem wurden 67 Jahrgangsbeste und neun Preisträger besonders geehrt. Insgesamt haben 1297 Absolventinnen und Absolventen im vergangenen Jahr ihr Studium an der Hochschule Aalen abgeschlossen.

Sicherheit und Verfügbarkeit von Daten stehen im FokusReinhard-von-Koenig-Preis für Technik und Fortschritt 2018 geht an Frank Karlitschek

Baron Reinhard von Koenig-Fachsenfeld mit dem Mercedes SSKL, den er für das Avus-Rennen für Brauchitsch zur Verfügung gestellt hat (1932)

Fr, 26. Oktober 2018 2014 war es die Augenheilkunde, 2016 das Thema autonomes Fahren. Nun werden innovative Lösungen im Bereich Datensicherheit und -kontrolle ausgezeichnet. Frank Karlitschek, Gründer der Nextcloud GmbH, heißt der Preisträger 2018 des mit 20.000 Euro dotierten Reinhard-von-Koenig-Preises. Den mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis erhält in diesem Jahr Prof. Hendrik Speck von der Hochschule Kaiserslautern. Ziel des 2014 erstmals ausgelobten Preises ist es, auf die Bedeutung des technischen Fortschritts zur Lösung wesentlicher gesellschaftlicher Herausforderungen aufmerksam zu machen.

Die eigene Karriere im Blick Über 3.500 Besucher bei der Aalener Industriemesse an der Hochschule Aalen

Studierende der Hochschule Aalen ließen es sich nicht entgehen mit Vertretern aus der Wirtschaft ins Gespräch zu kommen.

Mi, 24. Oktober 2018 Die Aalener Industriemesse „AIM for students“ wird jährlich von Studierenden der Hochschule Aalen organisiert: so auch in diesem Jahr. An rund 150 Messeständen konnten sie und ihre Kommilitonen bei der Kontakt- und Karrieremesse jetzt mit Vertretern aus der Wirtschaft sprechen, Informationen zum Arbeitsmarkt und späteren Entwicklungsmöglichkeiten sammeln.

„Einsatz, Engagement und Ehrenamt lohnt sich!“Elektrotechnik-Student Julian Groß erhält Bosch AS-Kompetenzpreis

Der Preisträger Julian Groß im Kreise der Laudatoren (von links: Prof. Dr. Gerhard Schneider, Thomas Jäger, Sören Salow, Stefan Grosch, Prof. Dr. Heinrich Steinhart).

Di, 23. Oktober 2018 Julian Groß aus Ellwangen, der an der Hochschule Aalen im siebten Semester Elektrotechnik studiert, erhält für seine überdurchschnittlichen studentischen Leistungen sowie sein herausragendes soziales Engagement den Kompetenzpreis 2018 der Robert Bosch Automotive Steering GmbH. Die Übergabe des Preises fand bei strahlend schönem Wetter im Firmensitz des Unternehmens in Schwäbisch Gmünd statt. „Sie zeigen ein sehr hohes Maß an sozialem und ehrenamtlichem Engagement. Mit Ihnen haben wir einen Preisträger, der den Preis wirklich verdient hat!“, freut sich Thomas Jäger, Leiter der Personal-und Organisationsentwicklung.

„Grundfinanzierung muss gestärkt werden“Regionaltreffen der Hochschulrektoren an der Hochschule Aalen

Die vier Rektoren der Hochschulen Ostwürttembergs – Prof. Dr. Claudia Vorst Prof. Ralf Dringenberg, Prof. Dr. Gerhard Schneider und Prof. Dr. Dr. Rainer Przywara – appellieren an das Land Baden-Württemberg, der rückläufigen finanziellen Entwicklung entgegenzuwirken.

Di, 23. Oktober 2018 Die Rektoren der Hochschulen Ostwürttembergs tauschten sich kürzlich an der Hochschule Aalen über die Zusammenarbeit und die Bedeutung der Bildungseinrichtungen für die Region aus. Ein drängendes Anliegen aller vier Hochschulen sehen Prof. Dr. Claudia Vorst (PH Schwäbisch Gmünd), Prof. Ralf Dringenberg (HfG Schwäbisch Gmünd), Prof. Dr. Dr. Rainer Przywara (DHBW Heidenheim) und Prof. Dr. Gerhard Schneider (Hochschule Aalen) in einer angemessenen Hochschulfinanzierung.

IMFAA-Institutsleiter Prof. Schneider, Prof. Knoblauch und Dr. Bernthaler mit Doktoranden des Instituts.

Vom 26. bis 28. September 2018 trafen sich mehr als 1.500 Materialwissenschaftler und Ingenieure zum Materials Science and Engineering Congress (MSE) an der Technischen Universität Darmstadt.

Prof. Dr. Gerhard Schneider ist DGM-Pionier 2018Rektor der Hochschule Aalen für herausragendes Engagement ausgezeichnet

Wurde für sein herausragendes Engagement mit dem Pionier-Preis der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde ausgezeichnet: Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (links) mit DGM-Vorsitzenden Prof. Dr. Alexander Hartmaier.

Fr, 05. Oktober 2018 Die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM) hat Prof. Dr. Gerhard Schneider mit dem „DGM-Pionier“ geehrt. Mit dem Preis werden die Aktivitäten Schneiders zum Ausbau des DGM-Expertennetzwerkes und der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Industrie gewürdigt. Die Auszeichnung wurde im Rahmen des DGM-Tages an der Technischen Universität in Darmstadt verliehen.

Beeindruckender Querschnitt durch die materialwissenschaftliche ForschungslandschaftHochschule Aalen und SmartPro präsentieren sich beim ersten „Research in Germany“-Auftritt auf der MSE 2018

Smarte Ideen für die Zukunft: Daria Zeibig und Ulrich Pflanz, die beide am Institut für Materialforschung der Hochschule Aalen arbeiten, informieren eine Kongressteilnehmerin über die Forschungsaktivitäten der Hochschule.

Do, 04. Oktober 2018 Die Hochschule Aalen hat mit dem Kooperationsnetzwerk SmartPro an der Ini-tiative „Forschung in Deutschland“ mitgewirkt. Die hervorragenden For-schungs- und Kooperationsmöglichkeiten vor Ort wurden erstmals auf der in-ternationalen Konferenz „Materials Science Engineering“ mit rund 1.500 Teil-nehmern präsentiert. Bei der Initiative „Research in Germany“ traten Ende Sep-tember in Darmstadt 14 Forschungseinrichtungen und -förderer gemeinsam auf, um der internationalen Forschungsgemeinschaft und internationalen Schlüsselmärkten die Leistungen und Chancen Deutschlands im Bereich der Forschung zu präsentieren.

40 Jahre an der Hochschule AalenRenate Schnepf feiert Dienstjubiläum

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider beglückwünscht Renate Schnepf zu 40 Jahren an der Hochschule Aalen.

Do, 04. Oktober 2018 40 Jahre an der Hochschule Aalen – dieses Jubiläum feiert Renate Schnepf. Seit September 1978 arbeitet sie in der Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik.

Über 1.500 Erstsemester starten an der Hochschule AalenRektor und Oberbürgermeister begrüßten die neuen Studierenden in der Aalener Stadthalle

Die Hochschule Aalen begrüßt über 1.500 neue Erstsemester in der Aalener Stadthalle.

Über 1.500 Erstsemester starten zum Wintersemester 2018/19 an der Hochschule Aalen, die damit nun knapp unter 6.000 Studierende zählt. Rektor Professor Dr. Gerhard Schneider und Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler begrüßten bei der feierlichen Semestereröffnung die Studierenden in der voll besetzten Stadthalle.

Die Chemie stimmt seit 40 JahrenGabriele Beirle feiert großes Dienstjubiläum an der Hochschule Aalen

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (links) beglückwünscht Gabriele Beirle zu 40 Jahren Hochschuldienst in Aalen.

Di, 14. August 2018 Sie ist 1978 an die Hochschule gekommen. Eingestellt wurde Gabriele Beirle zuerst als Schwangerschaftsvertretung, blieb dann aber bis zum heutigen Tag dem Fachbereich Chemie treu. Sie machte so manche Veränderung innerhalb der Hochschule und des Fachbereichs in ihrer langen Laufbahn mit. Jetzt feiert sie Jubiläum: Seit 40 Jahren lehrt sie an der Hochschule Aalen. Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider gratulierte der Jubilarin herzlich.

Hochschulen für angewandte Wissenschaften zeigen beeindruckende Stärke ihrer ForschungForscherinnen und Forscher der Hochschule Aalen bei Leistungsschau

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (dritter von rechts) bei der Vorstellung der Hochschule Aalen mit Ministerin Theresia Bauer (links).

Mo, 30. Juli 2018 Unter dem Motto „Neuland gestalten“ trafen sich die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer und die erfolgreichsten Forscherinnen und Forscher der Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) Baden-Württembergs zu einer Leistungsschau in Stuttgart.

Mit „Bonuspunkten“ aus dem Job das Studium verkürzenMinisterin Bauer lobt neue und erfolgreiche Anrechnungsdatenbank für Baden-Württemberg als „bundesweites Modell für mehr Durchlässigkeit im Bildungswesen“

Die an der Hochschule Aalen entwickelte Anrechnungsdatenbank „andaba“ sei ein exzellentes Modell, das Transparenz für Anrechnungsentscheidungen schaffe, so Ministerin Theresia Bauer im Gespräch mit Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und den Auftraggebern und Finanzierungspartnern.

Fr, 27. Juli 2018 Berufstätige, die studieren wollen, können im Job und in der Weiterbildung erworbene relevante Kompetenzen auf ein Studium in Baden-Württemberg anrechnen lassen. Damit dies künftig noch transparenter geschehen kann, soll die bundesweit einzigartige Anrechnungsdatenbank „andaba“ der Hochschule Aalen ausgebaut werden. Das teilten gestern die Auftraggeber und Finanzierungspartner – neben dem Wissenschaftsministerium sind das der Arbeitgeberverband Südwestmetall, die Industrie- und Handelskammer und künftig auch die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württemberg (HAW BW e.V.) – anlässlich des Besuches von Ministerin Theresia Bauer an der Hochschule Aalen mit.

Impulse für die ForschungLebhafte Diskussionen mit regionalen Unternehmen, Forschungs- und Transferpartnern beim SmartPro-Treffen

Interdisziplinärer Austausch und Ideen für neue Projekte: Zum SmartPro-Partnerschaftstreffen kamen rund 80 Teilnehmer – hier ist Jochen Schanz vom LaserApplikationsZentrum (rechts) im Gespräch mit Dr. Rui Almeida vom Zentrum für optische Technologien.

Do, 26. Juli 2018 Rund 80 Teilnehmende waren der Einladung zum diesjährigen Treffen der SmartPro-Partnerschaft an die Hochschule Aalen gefolgt. In diesem Kooperati-onsnetzwerk forscht die Hochschule Aalen gemeinsam mit Partnern aus Wirt-schaft und Wissenschaft, um smarte Materialien und intelligente Technologien zu erarbeiten. Vier zentrale Anwendungsfelder werden erschlossen: Energie-wandler und Magnetmaterialien, Batterietechnologien, hybrider Leichtbau und Additive Fertigung für Industrie 4.0. Neben der Wirtschaftlichkeit stehen bei SmartPro insbesondere Energie- und Materialeffizienz im Mittelpunkt – Heraus-forderungen von hoher gesellschaftlicher Relevanz.

Die gemeinsame Schnittmenge nutzenHochschule Aalen und Parkschule Essingen vereinbaren Bildungspartnerschaft

Besiegeln die Bildungspartnerschaft (von links): Dr. Susanne Garreis, Leiterin des Kursprogramms von explorhino, Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider, Schulleiter Heinrich Michelbach und Klassenlehrer Michael Bischoff.

Di, 24. Juli 2018 Die Hochschule Aalen und die Parkschule Essingen haben jetzt eine Vereinbarung zu einer Bildungspartnerschaft abgeschlossen. Die Hochschule engagiert sich schon länger im Bereich von schulischen Kooperationen, wobei die allgemeine Studierendenberatung und explorhino dabei die wichtigste Rolle spielen. Studienberatung und explorhino engagieren sich dabei auch außerhalb von Bildungspartnerschaften in den Schulen der Region.

Talente und Wirtschaft in Afrika fördernHochschule Aalen und Mosambik kooperieren

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider im Gespräch mit seinem Amtskollegen von der Katholischen Universität Mosambik, Prof. Dr. Alberto Ferreira (Mitte), und Amuji Suleimane Esep, Bürgermeister a.D. von Vilankulo.

Mo, 23. Juli 2018 Die Hochschule Aalen engagiert sich gemeinsam mit der Stadt Aalen in Mosambik. Nach dem Besuch einer Delegation aus Aalen in Afrika folgte nun der Gegenbesuch aus Mosambik. Die Hochschule sieht vor allem im Bereich Digitalisierung großes Potential in der Kooperation.

Wirtschaftsweiser zu Gast auf dem CampusBei der Konferenz zu Ehren von Wolfgang Stützel plädiert Peter Bofinger für ein stärkeres Europa. Studierende erhalten den Stützel-Gedenkpreis.

Umrahmt von OB Rentschler, Dekan Scheuermann und Rektor Schneider (v.li.) trug sich Peter Bofinger ins Goldene Buch der Stadt Aalen ein.

Mi, 04. Juli 2018 Der Protektionismus von US-Präsident Donald Trump macht das problematische China zur dominanten Macht der Weltwirtschaft, die nötige Antwort darauf ist stärkere Zusammenarbeit in Europa, und Deutschland riskiert mit seinem Festhalten an Schuldenabbau und „schwarzer Null“ seine Zukunft: Dies waren einige der Thesen, die der Wirtschaftsweise Prof. Dr. Peter Bofinger als Hauptredner beim Stützel-Symposium an der Hochschule Aalen vertreten hat. Erstmals wurde bei der Veranstaltung ein Wolfgang-Stützel-Gedenkpreis verliehen.

Die Hüte hoch!GSO und WBA verabschieden berufsbegleitende Absolventen an der Hochschule Aalen

Die Absolventen und Absolventinnen der berufsbegleitenden Masterstudiengänge der Graduate School Ostwürttemberg und der Weiterbildungsakademie an der Hochschule Aalen feierten ihren Abschluss in der Aula der Hochschule.

Di, 03. Juli 2018 Die Graduate School Ostwürttemberg (GSO) und die Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen (WBA) haben vergangenen Freitag die diesjährigen Master-Absolventen und -Absolventinnen ihrer berufsbegleitenden Studiengänge feierlich verabschiedet. Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, beglückwünschte im feierlichen Rahmen der Aula der Hochschule Aalen die Absolventen zu ihrem Abschluss.

„Diese Erfolgsstory gemeinsam weiterschreiben“Thilo Rentschler und Carl Trinkl sind Ehrensenatoren der Hochschule Aalen

Feierstunde an der Hochschule Aalen: Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider mit Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Sparkassenchef a.D. Carl Trinkl (v.l.), denen gestern die Ehrensenatorwürde verliehen wurde.

In Anerkennung herausragender Verdienste um die Hochschule hat die Hochschule Aalen gestern Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Carl Trinkl, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Ostalb, die Würde des Ehrensenators verliehen. „Für uns als Hochschule sind solche besonderen Verdienste lebenswichtig“, sagte Prorektor Prof. Dr. Markus Peter, der die fröhliche Feierstunde mit rund 100 Gästen in der Aula moderierte. Meist fände dieses tatkräftige Engagement „im Untergrund statt – heute wollen wir es sichtbar machen“.

Wirtschaftsweise zu Gast an der Hochschule AalenStützel Symposium: Zur Rolle Wolfgang Stützels für die Agendapolitik der Regierung Schröder

Die Wirtschaftsweisen Bofinger (links) und Feld (rechts) kommen nach Aalen.

Mi, 20. Juni 2018 Am Dienstag, 3. Juli 2018 findet an der Hochschule Aalen ein Symposium zu Ehren von Prof. Dr. Wolfgang Stützel im Studium Generale statt. Der Aalener Professor für Volkswirtschaftslehre und Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, war einer der kreativsten, vielseitigsten und vielleicht auch einer der umstrittensten deutschen Ökonomen des 20. Jahrhunderts. Mit Prof. Dr. Lars P. Feld und Prof. Dr. Peter Bofinger sind auch zwei Wirtschaftsweise zu Gast an der Hochschule und referieren.

3D-Druck im AufwindForschungsergebnisse der Hochschule Aalen in Singapur ausgezeichnet

Wurden für ihre Studie mit dem Best Paper Award auf der Pro-Am 2018 ausgezeichnet (v.l.): Tim Schubert, Doktorand am IMFAA, Dr. Timo Bernthaler (IMFAA), Prof Dr. Markus Merkel (ZVP), Dr. Dirk Sellmer (Mapal), Josef Tomas, Doktorand am ZVP sowie Prof. Dr. Gerhard Schneider (IMFAA).

Fr, 08. Juni 2018 Die Hochschule Aalen baut ihre Forschungsaktivitäten im Bereich der additiven Fertigung (3D-Druck) kontinuierlich aus. Eine neue Studie zur Funktionsintegration im 3D-Druck von Hartmetallen wurde jetzt auf der Pro-AM in Singapur, einer hochkarätig besetzten internationalen Konferenz, durch Prof. Dr. Markus Merkel vom Zentrum für virtuelle Produktentwicklung (ZVP) der Hochschule vorgestellt – und mit einem Preis in der Kategorie „Best Paper“ honoriert. Die präsentierten Ergebnisse basieren auf einer Kooperation zwischen dem Institut für Materialforschung (IMFAA), dem ZVP und der MAPAL Dr. Kress KG in Aalen und wurden im Rahmen des mit Bundesmitteln geförderten Projekts AddHard erarbeitet.

Regionale Kooperationen mit der Wirtschaft stärkenHochschule Aalen erhält Millionenförderung für neue Forschungsprojekte

Grafik Logos Europäische Union, EFRE, Baden-Württemberg
Mo, 28. Mai 2018 Die Hochschule Aalen baut ihr Kooperationsnetzwerk aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen kontinuierlich aus. In Kürze starten zwei neue Forschungsprojekte mit einem Gesamtvolumen von rund einer Million Euro. Inhaltlich stehen dabei Energiespeicher und energieeffiziente Maschinen im Mittelpunkt. Die beiden Projekte mit einer Laufzeit von zwei Jahren werden aus Mitteln des Landes und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung EFRE sowie durch Unternehmen gefördert. Neben der Universität Stuttgart bringen sich insgesamt zwölf Unternehmen aktiv in die Projekte ein, davon allein sieben aus Ostwürttemberg.

Lehrpreis und Forschungspreis der Hochschule verliehenProf. Dr. Patrick Ulrich und Prof. Dr. Timo Sörgel für besonderes Engagement ausgezeichnet

Do, 17. Mai 2018 In einer feierlichen Kollegenrunde wurde der diesjährige Lehrpreis der Hochschule Aalen an Prof. Dr. Patrick Ulrich und der Preis für besonderes Engagement in der Forschung an Prof. Dr. Timo Sörgel verliehen.

Ein Abschied in ReimenFranz Schäffer, langjähriger Personalleiter der Hochschule Aalen, feierlich in den Ruhestand verabschiedet

Ein Leben für die Hochschule: Franz Schäffer (li.) war über 30 Jahre lang Personalleiter. Jetzt wurde er von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider in den Ruhestand verabschiedet.

Do, 17. Mai 2018 Nach über 30 Jahren an der Spitze der Personalabteilung ist Franz Schäffer von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider in den Ruhestand verabschiedet worden. „Franz Schäffer hat die Entwicklung der Hochschule Aalen in den vergangenen Jahren maßgeblich mitgestaltet. In dieser Zeit hat er vier Rektoren loyal unterstützt und nicht nur Menschen eingestellt, sondern war immer nahe dran an ihren Bedürfnissen“, dankte Schneider in seiner Ansprache.

Einfach machen! Netzwerken und Austausch mit Impuls-Effekt beim INDUSTRIEcamp

Unkomplizierter Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft.

Mo, 14. Mai 2018 „Was müssen wir in Ostwürttemberg entwickeln, damit wir hier in der Region für die Zukunftsthemen 2035 gut aufgestellt sind? „Welche Qualifikationen müssen an den Hochschulen und durch Kooperationen gefördert werden?“ Diese übergeordneten Fragen bildeten die Meta-Ebene für die Diskussionen beim zweiten INDUSTRIEcamp. Angeregt wurde sie vom Bundestagsabgeordneten Roderich Kiesewetter, der der Einladung an die Hochschule Aalen wie die etwa 60 weiteren Teilnehmenden gern gefolgt ist. Im Fokus des interaktiven Veranstaltungsformats zum Wissenstransfer stand die intensive Vernetzung in der Region Ostwürttemberg verbunden mit einem interdisziplinären Austausch zu aktuellen Themen. Eine Regel dabei: Einfach machen!

Spitzenbewertungen für Aalener Informatik Im CHE-Ranking erreicht das Studienangebot die Spitzengruppe

Informatik ist die wichtigste Zukunftstechnologie der Digitalisierung und ein besonders gefragtes Studienangebot der Hochschule Aalen.

Der Studiengang Informatik der Hochschule Aalen kann sich sehen lassen: Im heute veröffentlichten ZEIT Studienführer 2018/19 mit dem Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) ist die Informatik in der Spitzengruppe platziert. Die Studierenden vergaben ihrem Studiengang Bestnoten.

Forschungsstärke weiter ausgebautHochschule Aalen erneut Spitze im Land

Wellenfront im Visier: Der Aalener Jungforscher Tobias Novak misst die optischen Eigenschaften von Flüssiglinsen aus dem 3D-Drucker. Damit lassen sich Modelle für Simulationen erstellen – ein hochaktuelles Forschungsfeld.

Mo, 07. Mai 2018 Die Hochschule Aalen ist und bleibt forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg, gemessen an den Forschungsdrittmitteln und Publikationen. In 2017 wurden mehr als acht Millionen Euro Drittmittel in Forschungsprojekten umgesetzt. Forschungsergebnisse gingen in rund 260 Veröffentlichungen und Patente ein. Das in der Forschung tätige Personal erreichte mit 150 Angestellten einen neuen Höchststand. Weitere Glanzpunkte in 2017 waren der Baubeginn der Forschungsgebäude ZiMATE und ZTN sowie der Start des FH-Impuls-Projekts „Smarte Materialien und intelligente Produktionstechnologien für energieeffiziente Produkte“ (SmartPro).

Alt-Kommunale aus Fellbach zu BesuchRektor informierte über die rasante Entwicklung der Hochschule Aalen

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider stellte 48 einstigen Stadt- und Kreisräten der Stadt Fellbach die Hochschule Aalen vor.

Do, 19. April 2018 Beim Besuch der 48 einstigen Stadt- und Kreisräte der Stadt Fellbach in Aalen stand neben einer Sightseeing-Tour durch die Innenstadt und einer Besichtigung des Stadtovals auch die Hochschule Aalen auf dem Programm. Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider präsentierte die Hochschule und stellte die Planungen zum Waldcampus sowie das sich bereits im Bau befindliche Forschungsgebäude an der Rombacher Straße vor.

Mutig genug, eigene Wege zu gehen Ministerin Theresia Bauer zu Gast beim Gründerevent der Hochschulen Aalen, Reutlingen und Stuttgart – Start-up Elevator Pitch am 18. April

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (in Rot) diskustierte bei der Veranstaltung „Start Up Stories – Studierst Du noch oder gründest Du schon?“ mir Vertretern der Hochschule Aalen und des Innovationszentrums über den Gründergeist an der Hochschule.

Do, 29. März 2018 Der Gründergeist soll nachhaltig an der Hochschule Aalen verankert werden: Mit verschiedenen Intitiativen und Veranstaltungen werden die Studierenden unterstützt, beispielsweise neue Geschäftsideen zu entwicklen oder ein Start-up zu gründen. Beim gemeinsamen Gründerevent mit Podiumsdiskussion der Hochschulen Aalen, Reutlingen und Stuttgart nahm sich jetzt Wissenschaftsministerin Theresia Bauer die Zeit, um mit Hochschulvertretern und Gründern ins Gespräch zu kommen. Auch der Regional Cup Ostwürttemberg des Start-up BW Elevator Pitch nähert sich in großen Schritten: Am 18. April können sich wieder Gründer und Start-ups dem Publikum und der Jury präsentieren. Bewerbungen sind noch bis 11. April möglich.

Austausch von Wirtschaft und Wissenschaft Netzwerken beim INDUSTRIEcamp an der Hochschule Aalen

Fotografie: Messebesucher vor einem Messestand

Zusammen mehr erreichen – das ist das Ziel des INDUSTRIEcamps, das Fachleute aus Froschung und Entwicklung der Region Ostwürttemberg miteinander vernetzen möchte.

Fr, 23. März 2018 Am 8. Mai ist es wieder soweit – das INDUSTRIEcamp an der Hochschule Aalen geht in eine neue Runde. Dabei dreht sich alles um die Verknüpfung der Fachleute aus Forschung und Entwicklung in der Region Ostwürttemberg. Im Mittelpunkt stehen der unkomplizierte Austausch und das gemeinsame Weiterentwickeln von Ideen. Initiiert wurde das neue Format von der Bezirksgruppe Ostwürttemberg des Arbeitgeberverbands Südwestmetall, der IHK Ostwürttemberg, der Hochschule Aalen sowie dem Förderverein der Hochschule Aalen.

Vom Staunen zum Denken und ExperimentierenIm explorhino Science Center auf dem Aalener Hochschulcampus ist Wissen mit den Händen zu greifen

 Fotografie: Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann mit Teilnehmern der Veranstaltung zur Eröffnung des explorhino Science Centers

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann (in Rot) freut sich über eine gelungene Eröffnung des explorhino Science Centers.

Fr, 16. März 2018 „Mit diesem Angebot sind Sie ganz vorne in Baden-Württemberg und beispielhaft für die anderen Regionen“, erklärt Kultusministerien Dr. Susanne Eisenmann bei ihrem heutigen Besuch in Aalen. Das explorhino Science Center eröffnet morgen, am Samstag, 17. März, auf dem Campus der Hochschule Aalen.

Über 600 neue Gesichter an der HochschuleDas Sommersemesters an der Hochschule Aalen ist gestartet

Fotografie von zuschauern bei einer Veranstaltung

In der vollbesetzten Aula der Hochschule begrüßt Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider die Erstsemester zum Start des Sommersemesters 2018.

Di, 13. März 2018 Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider hat am Dienstag viele neue Gesichter in der voll besetzten Aula begrüßt. Im Anschluss an den ökumenischen Gottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Bernhard Richter hatten sich die über 600 Studienanfänger und Studienanfängerinnen versammelt, um erste Einblicke ins Hochschulleben, aber auch in die Stadt und die Region zu erhalten.
Foto: Rektoratsteam der Hochschule Aalen läuft auf die Kamera zu

Das Rektoratsteam der Hochschule Aalen (v. li.): Prof. Dr. Heinz-Peter Bürkle, Claudia Uhrmann, Prof. Dr. Gerhard Schneider, Prof. Dr. Markus Peter, Prof. Dr. Harald Riegel.

Mi, 21. Februar 2018 Prof. Dr. Harald Riegel und Prof. Dr. Heinz-Peter Bürkle sind in der heutigen öffentlichen Sitzung des Senats der Hochschule Aalen erneut zu Prorektoren gewählt worden. Harald Riegel ist im Rektoratsteam unter anderem verantwortlich für die Bereiche Lehre (Studierende), Internationales und Kommunikation, Heinz-Peter Bürkle für Qualität und Prozesse, Lehre (Professoren, Dozenten) und IT.

Landesregierung startet „Popup Labor BW“Hochschule Aalen mit vielfältigen Aktionen vertreten

Fr, 09. Februar 2018 Mit modernen Technologien, Verbraucher-Trends und der digitalen Transformation Schritt zu halten, erfordert neue Wege. Um bei diesen Herausforderungen insbesondere den Mittelstand zu unterstützen, hat die Landesregierung Baden-Württemberg jetzt das „Popup Labor BW“ gestartet. Vom 23. Februar bis zum 2. März 2018 wird das erste Popup Labor in der „eule gmünder wissenswerkstatt“ in Schwäbisch Gmünd stattfinden. Auch die Hochschule Aalen trägt mit vielfältigen Aktionen zu dem Programm bei.

System zur Erforschung neuer Batteriespeicher gefördertHochschule Aalen baut Geräteinfrastruktur aus

Foto: Erforscht neue Materialsysteme und Produktionstechnologien für Batterien: Prof. Dr. Volker Knoblauch, hier mit Doktorand Christian Weisenberger bei einem „tiefen Griff“ in eine sogenannte Glovebox.

Erforscht neue Materialsysteme und Produktionstechnologien für Batterien: Prof. Dr. Volker Knoblauch (rechts), hier mit Doktorand Christian Weisenberger bei einem „tiefen Griff“ in eine sogenannte Glovebox.

Do, 08. Februar 2018 Das Bundesministerium für Forschung und Bildung (BMBF) unterstützt den Aufbau einer Anlage zur Erforschung neuartiger Batteriespeicher an der Hochschule Aalen mit rund 850.000 Euro. Im Rahmen des kürzlich genehmigten Projektes HiBat4.0 sollen neue Materialsysteme und Produktionstechnologien für Batterien mit signifikant höherer Energiedichte und gesteigerter Sicherheit erforscht werden. Die Einsatzmöglichkeiten dieser Systeme sind vielfältig. Neben Anwendungen in der Elektromobilität können sie beispielsweise die Energieversorgung von Sensoren, Aktoren und Antrieben in Industrie 4.0-Produktionssystemen verbessern.

Von Aalen ins Land der aufgehenden SonneAustauschprogramm der Hochschule Aalen mit der Osaka University startet

Gruppenfoto: Tetsuya Doko (Mitte) von der Osaka University of Economics and Law besichtigte gemeinsam mit Prof. Dr. Ralf-Christian Härting und Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider das Zentrum Industrie 4.0 an der Hochschule.

Tetsuya Doko (Mitte) von der Osaka University of Economics and Law besichtigte gemeinsam mit Prof. Dr. Ralf-Christian Härting (links) und Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (rechts) das Zentrum Industrie 4.0 an der Hochschule.

Di, 06. Februar 2018 Um die internationalen Kontakte der Hochschule Aalen noch weiter auszubauen, hat die Hochschule ein Austauschprogramm mit der Osaka University of Economics and Law abgeschlossen. Tetsuya Doko, der Leiter des International Office an der Osaka University, besuchte kürzlich die Hochschule Aalen, um die Partnereinrichtung besser kennen zu lernen.

Auf den Gründungs-Geschmack gekommenProjekt Spinnovation blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Gruppenfoto: Mitarbeiter von dem Start-up CellGarden

Das Start-up CellGarden ist aus der Kooperation zwischen den Hochschulen Aalen und Reutlingen entstanden und hat seinen Sitz im Innovationszentrum an der Hochschule Aalen.

Mi, 31. Januar 2018 Wie bringt man Studierende auf den Geschmack, über den Schritt in die Selbstständigkeit nachzudenken? Wie etabliert man gleichzeitig eine lebendige Gründungskultur auf dem Hochschulcampus? Drei Hochschulen aus Baden-Württemberg haben sich zusammengeschlossen, um eine gemeinsame Antwort zu suchen. Schließlich werden aus innovativen Start-ups von heute die Arbeitgeber von morgen. Entstanden ist dabei das Projekt „Spinnovation“ – ein Kooperationsprojekt der Hochschule Aalen, der Hochschule Reutlingen und der Hochschule der Medien (HdM) Stuttgart – das bis Ende 2019 vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg gefördert wird. Nach einem Jahr zogen die Beteiligten nun eine Zwischenbilanz: Innerhalb von zwölf Monaten konnten über 300 Geschäftsideen entwickelt und somit die Zielvorgaben weit überschritten werden.

Elektromobilität und GussprodukteBesucherrekord beim Barbara Kolloquium 2017 in Aalen

Gruppenfoto: Prof. Dr.  Lothar Kallien (links) zusammen mit den Referenten des Barbara-Kolloquiums

Prof. Dr. Lothar Kallien (links) zusammen mit den Referenten des Barbara-Kolloquiums.

Do, 11. Januar 2018 Zum alljährlichen Aalener Barbara Kolloquium begrüßte Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, rund 230 Vertreter der Gießereibranche. Anschließend hieß Prof. Dr. Lothar Kallien die Anwesenden willkommen und wies direkt auf neue Leichtbau-Konstruktionsmöglichkeiten unter Nutzung der Topologieoptimierung und deren Bedeutung für die Gießereitechnologie hin. Im Vergleich zu Umformtechniken haben die Gießer eine wesentlich höhere geometrische Flexibilität und damit große Möglichkeiten, bionisches Design kostengünstig umzusetzen.

„Ein gelungenes Hochschuljahr“ Die Hochschule Aalen blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück

Fotografie: ein 3D-Drucker von innen.

Ein Feuerwerk zum Jahresende: Die Hochschule Aalen kann auf ein spannendes und erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. Prof. Dr. Markus Merkel lässt schon mal die Funken sprühen...

Auf ein spannendes, interessantes und erfolgreiches Jahr 2017 kann die Hochschule Aalen zurückblicken – die Auszeichnung mit dem baden-württembergischen Landeslehrpreis 2017 für Prof. Dr. Peter Eichinger und Prof. Dr. Bernhard Höfig, der Baubeginn für das neue Forschungsgebäude an der Rombacher Straße, die voranschreitende Realisierung des Waldcampus und die weitere Etablierung als Gründerhochschule sind nur einige der Glanzpunkte und Meilensteine.

Hochschule beeindruckt PartnerRektorat der Staatlichen Technischen Universität in Izhevsk zu Gast

Gruppenfoto: Prof. Dr. Dr. Ekbert Hering, Prof. Dr. Alexander Gubert, Rektor Prof. Dr. Valerij Grachow, Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider, Pascal Cromm und Elena Lugovaya.

Zukunftsweisende Zusammenarbeit: Prof. Dr. Dr. Ekbert Hering, Prof. Dr. Alexander Gubert, Rektor Prof. Dr. Valerij Grachow, Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider, Pascal Cromm und Elena Lugovaya.

Do, 07. Dezember 2017 Der Rektor Prof. Dr. Valerij Grachow und sein Prorektor Prof. Dr. Alexander Gubert von der Partneruniversität ISTU (Izhevsk State Technical University) aus Russland waren zu Besuch an der Hochschule Aalen. Die ISTU ist eine von 115 Partnerhochschulen und -universitäten, mit denen die Hochschule Aalen weltweit kooperiert.

Pfeifle bleibt an der SpitzeKuratorium der Hochschule Aalen bestätigt Vorsitzende im Amt

Rektorat und Kuratorium der Hochschule

Fr, 24. November 2017 46 Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Industrie, Verbänden und anderen Forschungseinrichtungen sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens bilden das Kuratorium der Hochschule Aalen. In seiner jüngsten Sitzung bestätigte das Gremium jetzt seinen Vorsitzenden, Aalens Alt-OB Ulrich Pfeifle, und dessen Stellvertreter, den früheren Hauptgeschäftsführer der IHK Ostwürttemberg, Klaus Moser, im Amt.

Von Goldsuchern mit detektivischem Spürsinnbild der wissenschaft widmet Forschern der Hochschule Aalen eine gesamte Beilage

Foto: Cover der bild der wissenschaft plus mit dem Titel "Aufbruch in Aalen"

Ab heute im Zeitschriftenhandel erhältlich: die Beilage in bild der wissenschaft über Forschungsaktivitäten im Rahmen von SmartPro.

Mi, 22. November 2017 Die Hochschule Aalen hat im vergangenen Jahr beim bundesweiten Wettbewerb „FH-Impuls“ einen großen Erfolg erzielt. Mit ihrem Konzept SmartPro zu smarten Materialien und intelligenten Produktionstechnologien konnte sie sich unter über 80 eingereichten Beiträgen durchsetzen. Zentrale Forschungsaktivitäten aus SmartPro werden jetzt erstmalig auf allgemein verständliche Weise einem breiten Publikum vorgestellt. In Zusammenarbeit mit der Redaktion der Zeitschrift bild der wissenschaft entstand eine informative 36-seitige Sonderbeilage, die der aktuellen Dezemberausgabe beigefügt ist. Das Themenspektrum reicht von Magnetwerkstoffen über Batterietechnologien bis hin zum Leichtbau und 3D-Druck.

Experten für ZukunftsthemenAbsolventenfeier an der Hochschule Aalen

"Die Hüte hoch" hieß es bei der Absolventenfeier am Samstag.

Mo, 20. November 2017 1.254 Absolventinnen und Absolventen haben im vergangenen Jahr ihr Studium an der Hochschule Aalen abgeschlossen. Mit einer großen Feier wurden sie vom Rektorat und allen Hochschulangehörigen am Samstag verabschiedet. Zudem wurden 58 Jahrgangsbeste und acht Preisträger besonders geehrt.

Nutzerfreundlichkeit im FokusZweiter World Usability Day an der Hochschule Aalen

Word Usability Day 2017 an der Hoschule Aalen

Mo, 20. November 2017 Selten lernt man so viel, wie in dem kleinsten Vorlesungssaal an der Hochschule Aalen am World Usability Day. Viele Interessierte lesen angeregt die wissenswerten Zeilen der aufgehängten Info-Plakate an der Wand. Dazwischen blinken bunte Lichter eines 3D-Druckers, der aus dem Nichts eine plastische Figur zaubert. Wortfetzen dringen durch den allgemeinen Trubel hindurch: „Ein gutes Nutzererlebnis schaffen“, „Gebrauchstauglichkeit erhöhen“, „der Fokus liegt auf dem User“. Über was unterhalten sich die Anwesenden?

Binder-Preis an der Hochschule Aalen verliehenZwei Studierende erhalten 2017 den Preis der Firma Binder Optik GmbH

Die Preisträger Frederik Alexander Krause (links) und Ann-Kathrin Hartmann (rechts) mit Prof. Dr. Anna Nagl und Generalkonsul Dr. Helmut Baur, Geschäftsführender Gesellschafter der Binder Optik GmbH.

Mo, 13. November 2017 Für besondere praktische Relevanz für die Wirtschaft und praktische Verwertbarkeit ihrer Bachelorarbeit werden Ann-Kathrin Hartmann und Frederik Alexander Krause mit dem Preis der Binder Optik GmbH ausgezeichnet. Verliehen wurde dieser von Generalkonsul Dr. Helmut Baur, Geschäftsführender Gesellschafter der Binder Optik GmbH.

11. Verleihung des Binder-Preises an der Hochschule AalenAnn-Kathrin Hartmann und Frederik Alexander Krause erhalten für ihre Bachelorarbeit den Hochschulpreis der Firma Binder Optik GmbH

Generalkonsul Dr. Baur (Mitte) mit den Preisträgern Ann-Kathrin Hartmann und Frederik Krause

Mo, 13. November 2017 Für eine besondere praktische Relevanz für die Wirtschaft und eine praktische Verwertbarkeit ihrer Bachelorarbeit werden die Absolventen Ann-Kathrin Hartmann und Frederik Alexander Krause mit dem Hochschulpreis der Binder Optik belohnt. Verliehen wurde der Preis von Generalkonsul Dr. Helmut Baur, Geschäftsführender Gesellschafter der Binder Optik GmbH. Bereits zum 11. Mal zeichnet Binder Optik herausragende Bachelorarbeiten des Studiengangs Augenoptik aus.

Nachhaltigkeit aus deutscher und amerikanischer SichtDelegation des US-Generalkonsulats an der Hochschule Aalen

Gruppenbild mit US-Generalkonsul James W. Herman und Prof. Dr. Gerhard Schneider, Prof. Dr. Harald Riegel, Prof. Dr. Ulrich Holzbaur und Vertretern der Hochschule

US-Generalkonsul James W. Herman (5.v.re.) sprach mit Prof. Dr. Gerhard Schneider, Prof. Dr. Harald Riegel, Prof. Dr. Ulrich Holzbaur und Vertretern der Hochschule über Nachhaltigkeit und internationale Verständigung.

Do, 09. November 2017 Weil Nachhaltigkeit ein immer wichtigeres Thema wird, besuchte US-Generalkonsul James W. Herman mit Vertretern des US-amerikanischen Generalkonsulats die Hochschule Aalen. Neben einem Gespräch mit Prof. Dr. Gerhard Schneider, Prof. Dr. Ulrich Holzbaur und weiteren Vertretern sowie Studierenden der Hochschule besichtigte der Generalkonsul verschiedene Labore.

Antriebskonzept der ZukunftHochschule Aalen am landesweiten Netzwerk zur Elektromobilität beteiligt

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Mitte) eröffnete das landesweite Labornetzwerk für Elektromobiliät XiL-BW-e, an dem auch die Hochschule Aalen beteiligt ist.

Fr, 20. Oktober 2017 Kein Lärm, keine Emission von Schadstoffen, niedrige Betriebskosten: Elekroautos sind die Fahrzeuge der Zukunft. Doch ihr Entwicklungsprozess ist längst noch nicht abgeschlossen. Im landesweiten „Labornetzwerk für Elektromobilität XiL-BW-e“ sollen wichtige Voraussetzungen für die Entwicklung innovativer Elektroantriebe geschaffen werden. Jetzt wurde es feierlich von Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, in Stuttgart eröffnet. An dem Labornetzwerk sind neben dem KIT, den Universitäten Stuttgart und Ulm auch die Hochschulen Esslingen und Aalen beteiligt.

Starke Visitenkarte HochschulabschlussStudierende der Hochschule Aalen richten zum 24. Mal die AIM aus

Auf allen Ebenen der Hochschule tummelten sich interessierte Studierende vor den Messeständen der Unternehmen.

Mi, 18. Oktober 2017 Bei Kaiserwetter fand an der Hochschule Aalen auch in diesem Jahr wieder die Aalener Industrie Messe unter Federführung des UStA e.V. statt. Von neun bis 14.30 Uhr tauschten sich Studierende an 140 Messeständen mit Vertretern der Wirtschaft aus, diskutierten und mit etwas Glück konnten sie auch einen Job finden.

Über 1.500 Erstsemester starten an der HochschuleRektor und Erster Bürgermeister begrüßen die Studierenden in der Stadthalle

Über 1.500 neue Gesichter: Die Hochschule begrüßt ihre Erstsemester in der Stadthalle.

Mi, 04. Oktober 2017 „Geh‘ deinen Weg!“ lautete das Motto des ökumenischen Gottesdienstes, den die Seelsorger der Hochschule, Pfarrer Bernhard Richter und Pastoralreferent Tobias Obele, zur Eröffnung der Erstsemesterbegrüßung leiteten. Sie gaben den Studierenden einen Rat aus Michael Endes „Momo“ mit auf ihren Weg: Schritt für Schritt, eins nach dem anderen und ohne Angst sei ein Studium erfolgreich. Im Anschluss an den Gottesdienst begrüßten Rektor, Erster Bürgermeister und Vertreter der Hochschule Aalen die Studierenden in der zum Bersten gefüllten Stadthalle.

Hochschule Aalen auf dem MCM 2017Studiengang Wirtschaftsinformatik stellt Erkenntnisse aus der Forschung vor

Foto: Hermann Baumgartl vor einem Infoplakat

Hermann Baumgartl auf der MCM 2017

Gemeinsam mit den Kollegen Dr. Timo Bernthaler, Andreas Jansche und Prof. Dr. Gerhard Schneider des Instituts für Materialforschung Aalen sowie Professor Ingo J. Timm von der Universität Trier ist der Studiengang Wirtschaftsinformatik mit Prof. Dr. Ricardo Büttner und Hermann Baumgartl auf dem diesjährigen Multinational Congress on Microscopy (MCM 2017) vertreten

„Engagement lohnt sich!“Maschinenbau-Student Lukas Langlotz erhält Bosch AS-Kompetenzpreis

Gruppenfoto: Personen im Anzug halten einen humoristisch riesigen Check in der Hand

Der Preisträger Lukas Langlotz (3. v. l.) im Kreise der Laudatoren (von links: Prof. Dr. Gerhard Schneider, Sören Salow, Stefan Grosch, Prof. Dr. Heinrich Steinhart, Thomas Jäger).

Mo, 25. September 2017 Lukas Langlotz, der an der Hochschule Aalen im sechsten Semester Maschinenbau/ Wirtschaft und Management studiert, erhält für seine überdurchschnittlichen studentischen Leistungen sowie sein großes soziales Engagement den Kompetenzpreis 2017 der Robert Bosch Automotive Steering GmbH. Die Übergabe des Preises fand im Zuge der langjährigen Kooperation zwischen der Hochschule Aalen und der Firma Bosch AS bei strahlend schönem Wetter im Firmensitz des Unternehmens in Schwäbisch Gmünd statt. „Mit Lukas Langlotz haben wir einen ganz herausragenden Preisträger, der sich durch tolle fachliche Leistungen und eine souveräne Persönlichkeit auszeichnet“, freut sich Thomas Jäger, Leiter der Personal-und Organisationsentwicklung.

Kamen zu ihrem jährlichen Regionaltreffen zusammen: die Rektoren Prof. Dr. Gerhard Schneider, Prof. Dr. Astrid Beckmann und Prof. Ralf Dringenberg (von links).

Do, 10. August 2017 Digitale Technologien und deren Vernetzung haben in den vergangenen Jahren rasant an Bedeutung gewonnen. Die Hochschulen des Ostalbkreises haben früh auf die sich abzeichnenden Veränderungen reagiert und ihr Themenspektrum erweitert. Das „Internet der Dinge“ eröffnet einerseits innovative Lösungen für Industrie und Wirtschaft, Mobilität und Energie, Gesundheit und Soziales, Kultur und Bildung, wirft andererseits aber auch Fragen zu Sicherheit, Teilhabe und Nutzen in der Gesellschaft auf. In Schwäbisch Gmünd haben die Rektoren jetzt darüber beraten, wie der Transfer aus Lehre und Forschung in der Region gelingen kann.

Auch im Ruhestand weiter aktivVerabschiedung von Professor Wolfgang Günter

Prof. Wolfgang Günter (2.v.l.) wurde verabschiedet von Prof. Dr. Tillmann Körner, Studiendekan des Allgemeinen Maschinenbaus (l.), Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (2.v.r) und Dekan Prof. Dr. Markus Kley (r.).

Mi, 02. August 2017 Nach 32 Jahren ist Professor Wolfgang Günter in den Ruhestand verabschiedet worden. Kürzlich feierte der Professor seinen Ausstand im Kreis seiner Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik.

Landesrektorenkonferenz: Prof. Dr. Gerhard Schneider erneut in den Vorstand gewähltRektor der Hochschule Aalen in seiner Funktion bestätigt

Mo, 31. Juli 2017 Die Rektorenkonferenz der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg (RKH) hat Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, wieder in den Vorstand gewählt. Neben Schneider bilden Prof. Dr. Bastian Kaiser von der Hochschule Rottenburg, Prof. Dr. Winfried Lieber von der Hochschule Offenburg sowie Prof. Dr. Hendrik Brumme von der Hochschule Reutlingen den vierköpfigen Vorstand. Kaiser steht dem Gremium in den kommenden zwei Jahren erneut als Vorsitzender vor.

Markus Peter ist neuer ProrektorDer Wirtschaftswissenschaftler komplettiert Rektorat der Hochschule Aalen

Das Rektorat der Hochschule Aalen (v. li.): Prof. Dr. Heinz-Peter Bürkle, Claudia Uhrmann, Prof. Dr. Gerhard Schneider, Prof. Dr. Markus Peter und Prof. Dr. Harald Riegel.

Der Senat der Hochschule Aalen hat mit großer Mehrheit Prof. Dr. Markus Peter zum Prorektor gewählt. Ab 1. September wird er für drei Jahre das Rektorat vervollständigen. Damit tritt er die Nachfolge von Prof. Dr. Alexander Haubrock an, der die Hochschule verlassen hat.

Ein Festtag für die ForschungAuftaktveranstaltung für SmartPro an der Hochschule Aalen

Festredner Prof. Dr. Karl Joachim Ebeling (links), Leibniz-Preisträger und ehemaliger Präsident der Universität Ulm, mit Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider.

Mi, 26. Juli 2017 „Jetzt kommt der zweite Teil unseres Forschungsfestes: Vormittags war die Hardware dran, nun folgt die Software“, sagte ein sichtlich begeisterter Prof. Dr. Gerhard Schneider bei der Begrüßung zur Auftaktveranstaltung für „SmartPro“ – wurde doch nur ein paar Stunden zuvor der Spatenstich für den Forschungsneubau gesetzt. Mit ihrem Konzept SmartPro, bei dem smarte Materialien und intelligente Produktionstechnologien im Mittelpunkt stehen, konnte sich die Hochschule Aalen im vergangenen Jahr beim bundesweiten Wettbewerb „FH-Impuls“ durchsetzen – als eine von zehn Hochschulen in ganz Deutschland. Ursachen für den Erfolg sind die hohe Forschungsleistung der Hochschule Aalen sowie deren gute Vernetzung mit der regionalen Industrie.

Die Region ehrt ihre TalenteStudentin Alessa Dreixler gwinnt den Innovationspreises Ostwürttemberg 2017

Große Freude über den Innovationspreis Ostwürttemberg 2017: Alessa Dreixler, die an der Hochschule Aalen Gesundhetismanagement studiert, mit Tobias Heuer und Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (rechts).

Di, 25. Juli 2017 In feierlichem Rahmen erhielten die diesjährigen Preisträger des Innovationspreises Ostwürttemberg 2017 ihre Pokale und Urkunden überreicht: Die 17. Auflage des von den Kreissparkassen Heidenheim und Ostalb, der IHK Ostwürttemberg und der WiRO veranstalteten Wettbewerbs fand erneut im Sparkassen BusinessClub der Voith-Arena statt. Mehr als 350 Gäste aus ganz Ostwürttemberg kamen zur der Preisverleihung. Eine der fünf Preisträger, die geehrt wurden, war Alessa Dreixler. Die junge Frau, die Gesundheitsmanagement an der Hochschule Aalen studiert, hat gemeinsam mit Tobias Heuer eine virtuelle Trainingsumgebung für Schlaganfallpatienten entwickelt.

„Eine historische Dimension“Spatenstich für zwei Forschungszentren an der Hochschule Aalen

Bild: Spatenstich Forschungsgebäude

Volle Kraft voraus für die zwei neuen Forschungszentren: Rektor Prof. Dr, Gerhard Schneider (7.v.l.) beim Spatenstich mit zahlreichen helfenden Händen.

Mo, 24. Juli 2017 Mit Volldampf hat heute die Forschungsrakete an der Hochschule Aalen abgehoben: Beim Spatenstich für die neuen Forschungszentren ZTN und ZiMATE wurde den zahlreichen Gästen mit einem kleinen Experiment vor Augen geführt, welchen Stellenwert die Forschung an der Hochschule Aalen hat – und in Zukunft auch die entsprechenden Forschungsflächen dafür. Rund 3.000 Quadratmeter werden dann exzellente Rahmenbedingungen für die Forschungsaktivitäten der Hochschule bieten. Der Forschungsneubau mit einem Investitionsvolumen von mehr als 20 Millionen Euro soll bis 2019 realisiert werden. Von einer „historischen Dimension“ sprach Landrat Klaus Pavel, die der Neubau sowohl für die Hochschule als auch für die Region habe.

„Ein herrlicher Tag für die Hochschule“Entscheidung im Waldcampus-Wettbewerb: Preisgericht kürt Architekten aus Zimmern ob Rottweil

Der Waldcampus bekommt ein Gesicht. (Bild: Vermögen und Bau Baden-Württemberg)

Di, 18. Juli 2017 Der Planungswettbewerb für den Waldcampus an der Hochschule Aalen ist entschieden. Das Büro Broghammer.Jana.Wohlleber aus Zimmern ob Rottweil mit den Landschaftsarchitekten Planstatt Senner aus Überlingen haben mit ihrem Entwurf den 1. Preis erhalten. Weitere Preise gingen an CODE UNIQUE Architekten GmbH aus Dresden und Birk Heilmeyer und Frenzel aus Stuttgart. Anerkennungen erhielten Baumschlager Eberle Architekten und Hascher Jehle Planen und Beraten GmbH aus Lustenau, Österreich und München.

Forschungsstärke weiter ausgebautHochschule Aalen strategisch glänzend aufgestellt

Im vergangenen Jahr setzte die Hochschule mehr als sieben Millionen Euro Drittmittel in Forschungsprojekten um.

Fr, 14. Juli 2017 Die Hochschule Aalen ist und bleibt forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg, gemessen an Forschungs-Drittmitteln und Publikationen pro Professor. Im vergangenen Jahr setzte die Hochschule mehr als sieben Millionen Euro Drittmittel in Forschungsprojekten um. Aktuelle Ergebnisse aus der Forschung wurden in mehr als 270 Publikationen veröffentlicht. Ein Höhepunkt in 2016 war die Förderzusage im Bundesprogramm FH-Impuls. Hier war das Konzept „Smarte Materialien und intelligente Produktionstechnologien für energieeffiziente Produkte“ (SmartPro) erfolgreich. Zusammen mit den in Bau befindlichen neuen Forschungszentren Zentrum Technik für Nachhaltigkeit und ZiMATE ist die Hochschule Aalen für die Zukunft hervorragend aufgestellt.

Neues Institut AAUF an der Hochschule AalenWie man ein Unternehmen wertorientiert und verantwortungsbewusst führt

Freuen sich über das neu gegründete Aalener Institut für Unternehmensführung: Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider, Thomas Spitzenpfeil von der Carl Zeiss AG, Prof. Dr. Ingo Scheuermann sowie Prof. Dr. Patrick Ulrich (v.l.n.r.).

Di, 04. Juli 2017 Die Hochschule Aalen als Leuchtturm für Fragen rund um eine wertorientierte Unternehmensführung und nachhaltige Corporate Governance etablieren: Dies ist das Ziel des neu gegründeten Aalener Instituts für Unternehmensfüh-rung (AAUF). Zur feierlichen Eröffnung kamen neben Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und den beiden Direktoren des AAUF, Prof. Dr. Patrick Ulrich und Prof. Dr. Ingo Scheuermann, mehr als 60 interessierte Teilnehmer.

Den Horizont erweiternEduard Gushakowski erhält den 33. Karl-Kessler-Preis

Eduard Gushakowski (Mitte) wurde mit dem 33. Karl-Kessler-Preis ausgezeichnet. Mit ihm freuen sich Firmenvertreter, Gesellschafter, die Jury - und Auguste Kessler, die Frau des Firmengründers.

Ganz so einfach mit der Einzelradaufhängung wie er es sich anfangs dachte, war es dann doch nicht. „Am Ende hat mich das auch ein paar Nachtschichten gekostet“, erzählt Eduard Gushakowski und lacht. Doch der Einsatz und das Durchbeißen haben sich gelohnt: Für seine Bachelorarbeit „Erstellung eines Berechnungsprogramms zur Berechnung von Geometrie, Lenkungs- und Fahrdynamikparametern bei Einzelradaufhängungen in Abhängigkeit von Einfederung und Lenkwinkel“ wurde der 25-jährige Maschinenbau-Absolvent der Hochschule Aalen jetzt mit dem 33. Karl-Kessler-Preis ausgezeichnet.

„Yes, it’s #Humboldt“ Wissenschaftsministerin Theresia Bauer war Gast der Hochschule Aalen und der HfG Schwäbisch Gmünd

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer in der Aula der Hochschule Aalen.

Mi, 14. Juni 2017 Die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer war im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Yes, it‘s #Humboldt“ Gast der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd und der Hochschule Aalen. Am Dienstag, 13. Juni, ging es in der Aula der Hochschule Aalen um das Thema "Studium und Lehre". Studierende, Professoren und die interessierte Öffentlichkeit diskutierten mit der Ministerin über gute Lehre heute: Was macht gute Hochschullehre aus, warum ist die Qualität der Lehre so wichtig und was braucht es überhaupt für ein erfolgreiches Studium?

Bringen gemeinsam das Thema Leichtbau in Baden-Württemberg voran (v.li.n.re.): Birgit Welt, Prof. Dr. Gerhard Schneider, Michaela Eberle, Thomas Jehnichen, Alexandra Jürgens, Julian Schlosser, Dr. Wolfgang Rimkus, Tuncay Al.

Mi, 17. Mai 2017 Die Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg fördert Kurse der Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen zur Zukunftstechnologie Leichtbau.

Institut für Materialforschung auf der Hannover MesseIMFAA vertritt Labornetzwerk für Elektromobilität XiL-BW-e

Im Mittelpunkt des Labornetzwerkes XiL-BW-e steht das interaktive und dynamische Zusammenwirken von räumlich getrennten Prüfständen. (Bild: KIT)

Do, 20. April 2017 Im Rahmen des Labornetzwerks XiL-BW-e haben sich ausgewählte Forschungsstellen des KIT, der Universitäten Ulm und Stuttgart sowie der Hochschulen Aalen und Esslingen zu einem neuartigen Forschungs- und Laborverbund zusammengeschlossen. Dabei werden die Expertisen und Testing-Infrastrukturen zum Thema Elektromobilität, die oft über viele Standorte verteilt sind, miteinander vernetzt. Das Netzwerk umfasst sowohl verschiedene Bauteil- und Antriebsstrangprüfstände als auch Prüfstände des Batterieanalysenetzwerks (BAN) zur Untersuchung neuartiger Batteriezellen.

„Studium & Ausbildung DUAL“Neues Ausbildungskonzept der WBA startet zum Wintersemester 2017/2018

Die Kooperationspartner bei der Vertragsunterzeichnung.

Di, 11. April 2017 Mit dem Modellprojekt „Studium & Ausbildung DUAL“ können Auszubildende kaufmännischer Berufe schon während ihrer Ausbildungszeit ein berufsbegleitendes BWL-Studium zum Bachelor of Arts (B.A.) beginnen. Der Kooperationsvertrag für das neue Modellprojekt wurde jetzt von Vertretern der Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen (WBA), der Hochschule Aalen, der Kaufmännischen Schulen Aalen, Schwäbisch Gmünd und Ellwangen sowie der Industrie- und Handelskammer (IHK) Heidenheim und dem Ostalbkreis unterzeichnet.

Additive Fertigung von Weichmagnet-Komponenten für ElektromotorenNeue Projekte „S-ELECTION“ und „AddLAS“ am IMFAA

Do, 30. März 2017 Am Institut für Materialforschung der Hochschule Aalen (IMFAA) starten zum Frühjahr 2017 zwei dreijährige Forschungsprojekte „S-ELECTION“ und „AddLAS“. Die Projekte, die von der Vector-Stiftung bzw. BW-Stiftung finanziert werden, besitzen ein Gesamtvolumen von 800.000 €. Projektleiter von „S-ELECTION“ sind die Professoren Schneider und Goll bzw. von „AddLAS“ die Professoren Schneider und Riegel (LAZ).

„Eine innovative und leistungsstarke Hochschule“Andreas Schwarz, Fraktionsvorsitzender der Grünen, besucht Hochschule Aalen

Über die Hochschule Aalen informierte sich Andreas Schwarz, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/ Die Grünen im Landtag Baden-Württemberg (3. v. l.) – hier bei einem Rundgang durch die Labore mit MdL Martin Grath, Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider, Kreisrätin Margit Stumpp, Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Bennet Müller (v. l. n. r.).

Di, 28. März 2017 Andreas Schwarz, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/ Die Grünen im Landtag von Baden-Württemberg, hat heute die Hochschule Aalen besucht – und rollte dafür „standesgemäß“ mit dem Elektrobus an. Im Mittelpunkt der Gespräche standen dabei insbesondere die Rolle und das Potenzial von Fachhochschulen im Hochschulsystem sowie eine ausreichende Finanzierung. „Die Hochschulen haben sich in den vergangenen Jahren engagiert eingesetzt und zusätzliche Leistungen erbracht“, betonte Prof. Dr. Gerhard Schneider. Diesbezüglich müsse auch eine entsprechende Finanzierung gesichert sein.

„Daten sind der Rohstoff der Zukunft“Carl-Zeiss-Stiftung fördert zwei Stiftungsprofessuren an der Hochschule Aalen

„Es ist eine Auszeichnung, zwei Stiftungsprofessuren zu bekommen“: Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, sowie Prof. Dr. Thomas Weidner und Prorektor Prof. Dr. Heinz-Peter Bürkle (v. l.) freuen sich über die Förderung der Carl-Zeiss-Stiftung im Bereich Digitalisierung.

Di, 21. März 2017 Kurz vor Feierabend schaltet sich die Heizung zuhause ein, Fitnessarmbänder informieren über den aktuellen Blutdruck, Autos fahren autonom und die Fabrik der Zukunft ist vernetzt: Die digitale Welt befindet sich in einem revolutionären Transformationsprozess. Damit werden allerdings auch vollkommen neue Anforderungen an den Umgang mit Daten gestellt. Die Carl-Zeiss-Stiftung fördert jetzt die Einrichtung der Stiftungsprofessuren „Datensicherheit und Datenanalyse im Internet der Dinge“ sowie „IT-Strategien im Produktentstehungsprozess“ an der Hochschule Aalen.

Rund 700 Studierende starten ins SommersemesterOB Thilo Rentschler: „Hochschule Aalen hat einen guten Lauf“

Gespannt auf ihren ersten Tag als Student oder Studentin: die rund 700 Erstsemester, die jetzt ins Sommersemester gestartet sind.

Di, 14. März 2017 Der Frühling ließ sein buntes Band durch die Aula der Hochschule Aalen flattern. Zur feierlichen Semestereröffnung hatte Hochschulseelsorger Bernhard Richter eine besondere Idee: Gemeinsam mit Kreisgärtnermeister Bernhard Lessle pflanzte er beim morgendlichen Gottesdienst Hortensien, Ranunkeln und Primeln in einen großen Blumenkübel und ließ diesen ordentlich von Rektor Prof. Dr. Gerard Schneider begießen. Ein schönes Bild dafür, dass auch an der Hochschule sozusagen neues Leben „eingepflanzt“ wird, um in den kommenden Jahren zu wachsen und gedeihen – starten heute doch rund 700 Studierende mit ihrem Bachelor- oder Masterstudium.

Indischer Generalkonsul besucht Hochschule AalenSugandh Rajaram zeigt sich beeindruckt von der praxisnahen Ausbildung

Der indische Generalkonsul Sugandh Rajaram (2. v. l.) besuchte die Hochschule Aalen und tauschte sich mit Prof. Dr. Jürgen Trost, Pascal Cromm vom Akademischen Auslandsamt, Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider, Vibunanthan Muralidharan und Prof. Dr. Achim Frick (v. l. n. r.) aus.

Di, 07. März 2017 Hoher Besuch an der Hochschule Aalen: Auf Einladung von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider war Sugandh Rajaram zu Gast. Der Generalkonsul der Republik Indien informierte sich über die Studiengänge, Forschungsprojekte und zahlreichen Kooperationen, die die Hochschule mit dem südasiatischen Land pflegt. Besonders beeindruckt zeigte sich der Generalskonsul von der praxisnahen Ausbildung der Studierenden: „Da kann Indien noch viel lernen.“

Förderung mit Weitblick10.000 Euro für Sehbehindertenambulanz an der Hochschule Aalen

Prof. Dr. Ulrich Schiefer, Christina Kraus, Ralf Baumbusch (VR-Bank-Vorstand), Hans-Peter Weber (Vorstandssprecher der VR-Bank Aalen), und Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (v.l.n.r.) bei der Scheckübergabe.

Mo, 06. März 2017 Großzügige Spende für die Sehbehinderten-Beratungs- und Betreuungsambulanz an der Hochschule Aalen: Die VR-Bank Aalen fördert die SBBA mit 10.000 Euro. Das Geld wird für die Anschaffung modernster Geräte und Software zur Unterstützung sehbehinderter Menschen verwendet.

„Die wirtschaftliche Dynamik Indiens ist beeindruckend“Unterwegs mit Ministerpräsident Kretschmann: Rektor der Hochschule Aalen war Mitglied einer Delegationsreise nach Südasien

Gemeinsam mit Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (rechts) besuchte Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (Mitte) auf der „Indian Metal-Cutting Machine Tool Exhibition“ in Bangalore die Stände der ostwürttembergischen Unternehmen.

Di, 14. Februar 2017 „Indien hat ein extrem großes Potenzial. Für uns als Hochschule wird es sich zu einem wichtigen Partnerland weiterentwickeln.“ Sichtlich beeindruckt kehrte Prof. Dr. Gerhard Schneider jetzt aus dem südasiatischen Land zurück, das die bevölkerungsreichste Demokratie und die am schnellsten wachsende Volkswirtschaft der Welt ist. Der Rektor der Hochschule Aalen war Mitglied der rund 100-köpfigen Delegation, die unter Leitung des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann den indischen Subkontinent besucht hat. Die Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik nutzten die Reise, um neue Kontakte zu indischen Firmen, Organisationen und Universitäten zu knüpfen und bestehende Beziehungen zu stärken.

Es kann losgehen!Feierliche Übergabe der Baugenehmigung für die Forschungsgebäude ZiMATE und ZTN

Die Bagger können anrollen: Robert Luigart und Claus Schüßler von Vermögen und Bau sowie OB Thilo Rentschler, Prof. Dr. Gerhard Schneider und Baubürgermeister Wolfgang Steidle (v.l.) mit der Baugenehmigung.

Fr, 20. Januar 2017 Einem Baubeginn im Sommer 2017 für das Forschungszentrum ZiMATE an der Rombacherstraße in Aalen steht nun nichts mehr entgegen. Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Baubürgermeister Wolfgang Steidle haben jetzt die Baugenehmigung an Claus Schüßler, Leiter von Vermögen und Bau Amt Schwäbisch Gmünd, sowie Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider übergeben.

Nichts ist so beständig wie der WandelDie Hochschule Aalen blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück

Die Hochschule kann auf ein erfolgreiches Jahr mit vielen Highlights zurückblicken. Eines davon war die Absolventenfeier: 1.250 Studierende wurden feierlich ins Berufsleben verabschiedet.

Fr, 23. Dezember 2016 Eine Rekordzahl bei den Studierenden, unter den zehn Sieger-Hochschulen im bundesweiten Wettbewerb zum Programm „Starke Fachhochschulen – Impuls für die Region (FH-Impuls)“, die Unterstützung der Landesregierung beim geplanten Waldcampus und die Auszeichnung als erste „Fairtrade University“ in ganz Deutschland: Das sind nur einige der Erfolge, die die Hochschule Aalen 2016 feiern konnte.

Wir stellen vor: den ERT-06/17Das E-Motion Rennteam der Hochschule Aalen präsentiert seinen neuen Elektro-Rennwagen

Der virtuelle ERT-06/17.

Di, 20. Dezember 2016 Jedes Jahr konstruieren und bauen Studierende der Hochschule Aalen in Eigenregie einen Rennwagen. Das E-Motion Rennteam hat nun seinen neuesten Boliden vorgestellt. Gemeinsam mit Fans und Sponsoren wurde die digitale Enthüllung des neuen Elektro-Rennwagens gefeiert. Sein Name: ERT-06/17.

Mit gutem Beispiel vorangehenCSU-Landtagsabgeordneter Robert Brannekämper besuchte die Hochschule Aalen

Robert Brannekämper beim Rundgang durch die Labore mit Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und Winfried Mack, stellvertretender Landesvorsitzende der CDU Baden-Württemberg (von rechts).

Di, 06. Dezember 2016 Auf Empfehlung bayerischer Hochschulrektoren hat jetzt der CSU-Landtagsabgeordnete Robert Brannekämper die Hochschule Aalen besucht. Der studierte Architekt, der sich für eine Verbesserung der Rahmenbedingungen in Forschung und Lehre in Bayern einsetzt, wollte einen direkten Vergleich zwischen Hochschulen verschiedener Bundesländer ziehen und sich „ein Bild vor Ort machen“. An der Gesprächsrunde nahm auch Winfried Mack, stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Baden-Württemberg, teil. Eine Führung durch die Forschungslabore der Hochschule rundete den Besuch ab.

„Wir können viel von der Hochschule Aalen lernen“Chinesische Delegation aus der Millionenmetropole Jieyang zu Besuch

Intensivieren die Kontakte zwischen Aalen und Jieyang: Prof. Dr. Dr. Ekbert Hering, Mike de Vries, Rektor. Dr. Gerhard Schneider, Lijao Lin, Dr. Horst Dettinger und Karl-Heinz Ehrmann (v. l. ).

Di, 22. November 2016 Sichtlich beeindruckt zeigte sich gestern eine chinesische Delegation beim Besuch von verschiedenen Laboren der Hochschule Aalen. Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider empfing Lijao Lin, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Jieyang, sowie weitere städtische Vertreter und präsentierte die Hochschule. Erste Sondierungsgespräche für eine mögliche Kooperation wurden ebenfalls geführt.

Autonomes Fahren im FokusReinhard-von-Koenig-Preis für Thao Dang und Julius Ziegler – Förderpreis geht an Stephan Reuter

Preisträger, Laudatoren und Stifter mit der "Variante 4" im Hof von Schloss Fachsenfeld

Mo, 07. November 2016 Die Stiftung Schloss Fachsenfeld verleiht alle zwei Jahre den mit 20.000 Euro dotierten Reinhard-von-Koenig-Preis für Fortschritt und Technik sowie den mit 5.000 Euro dotierten Nachwuchs-Förderpreis des Freundeskreises Schloss Fachsenfeld. In diesem Jahr geht der Reinhard-von-Koenig-Preis an Dr. Thao Dang von der Daimler AG und Dr. Julius Ziegler von der Atlatec GmbH für ihre „Bertha-Benz-Fahrt“ mit einem selbstfahrenden Auto. Preisträger des Förderpreises ist 2016 Jun.-Prof. Dr. Stephan Reuter von der Universität Ulm. Die feierliche Verleihung fand jetzt auf Schloss Fachsenfeld statt.

CO2 Einsparung durch KornelkirscheEhemalige Studenten der Hochschule Aalen pflanzen Baum

Baumpflanzaktion auf dem Campus Teil Burren.

Mi, 26. Oktober 2016 Im Jahr 2013 haben Studierende der Hochschule Aalen den ersten Platz beim Stadtradeln gewonnen. Sie fragten sich: Wofür kann man das Preisgeld am besten einsetzen - und kauften eine Kornelkirsche. Diese pflanzten sie auf dem Campus Teil Burren um CO2 einzusparen. Dabei bekamen sie Unterstützung vom Landesbetrieb für Vermögen und Bau und der Firma Koch Baumschulen. Dank der Rombachschule, die eine Patenschaft für den Baum übernehmen, werden die Früchte zu leckerer Marmelade verarbeitet.

Pflege 4.0Podiumsdiskussion zum Thema „Pflege 4.0 – Kommen die Pflegeroboter?“

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (rechts) bei der Podiumsdiskussion „Pflege 4.0 – Kommen die Pflegeroboter?“.

Do, 06. Oktober 2016 Das Ostalb-Klinikum Aalen feierte mit einem großen Festakt 60 Jahre Pflegeausbildung auf der Ostalb. Neben dem Rückblick in eine bewegte Geschichte nahmen die Veranstalter auch Ausblick auf die zukünftige Entwicklung. Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, erläuterte bei der Podiumsdiskussion die Rolle der technischen und digitalen Entwicklung in der Pflegearbeit.

Kluge Köpfe denken das Auto neu Hochschulföderation SüdWest und Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen verabschieden ersten Jahrgang der Elektromobilität-Masterabsolventen

Haben ihren Abschluss in der Tasche: die Absolventen des berufsbegleitenden Masters „Elektromobilität“ mit Professoren und Rektoren der Hochschulföderation SüdWest (HfSW).

Mi, 07. September 2016 Das Auto neu denken: Die Elektromobilität gilt als eine der Schlüsseltechnologien der Zukunft, um klimaschädliche Gase und die Abhängigkeit vom Öl zu reduzieren. Kluge Köpfe, die diese Entwicklung vorantreiben, sind gefragt. Mit dem Master Elektromobilität bietet die Hochschulföderation SüdWest (HfSW) ein bundesweit einzigartiges Studienprogramm. Erstmalig wurden jetzt die erfolgreichen Absolventen verabschiedet.

Innovationsmotor für die RegionUnterstützung für kleine und mittlere Unternehmen bei Industrie 4.0

Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut (Mitte) überreichte die Förderzusage an die Rektoren Prof. Dr. Maercker (Esslingen), Prof. Dr. Brumme (Reutlingen) und Prof. Dr. Schneider (Aalen) sowie Prof. Dr. Auer von Steinbeis (von links).

Do, 01. September 2016 Die Hochschulen Aalen, Esslingen und Reutlingen wollen gemeinsam mit der Steinbeis-Stiftung kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Forschung und Entwicklung zum Thema Industrie 4.0 unterstützen. Dafür erhalten sie in den Jahren 2016 bis 2019 eine Anschubfinanzierung vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau über rund zwei Millionen Euro. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat jetzt den Förderbescheid offiziell an die vier Partner übergeben.

Additive Fertigung AddHard

Mo, 29. August 2016 BMBF-Forschungsprojekt zu Laser Powder Bed Fusion (3D-Druck) zum Aufbau von Hartmetall-Bauteilen (AddHard) geht an den Start.

3D-Druck voll im TrendHochschule Aalen forciert Forschung zu additiven Fertigungsverfahren

Innovative Forschungsaktivitäten zum 3D-Druck von Bauteilen aus Metallpulver.

Fr, 26. August 2016 Seit knapp 2 Jahren verfügt die Hochschule Aalen über hochwertige 3D-Druck-Anlagen, um komplexe Bauteile aus unterschiedlichsten Materialien herzustellen. Professoren der Hochschule gelang es nun, drei anwendungsnahe Forschungsprojekte zum 3D-Druck nach Aalen zu holen. Die Projekte im Umfang von knapp zwei Millionen Euro werden in enger Kooperation mit regionalen Unternehmen durchgeführt.

1,75 Millionen Euro Förderung für GründerkulturHochschule Aalen, Hochschule Reutlingen und Hochschule der Medien Stuttgart erhalten Landesmittel zur Unterstützung von Gründern

Mit „Spinnovation“ werden die Aktivitäten des Innovationszentrums Aalen konsequent erweitert.

Di, 09. August 2016 Um den Gründergeist an Hochschulen zu stärken, unterstützt das Wissenschaftsministerium elf Projekte, die unternehmerisches Denken unter den Studierenden voranbringen wollen. Die Hochschulen Reutlingen, Aalen und die Hochschule der Medien Stuttgart konnten mit ihrem Projekt „Spinnovation“ überzeugen: 1,75 Millionen Euro Fördermittel stellt das Land für drei Jahre zur Verfügung.

Zielstrebigkeit, Ausdauer, EngagementWirtschaftsingenieur-Student Markus Heiler erhält Bosch AS-Kompetenzpreis

Im Kreise der Laudatoren: Markus Heiler (3.v.r.) freut sich über den Kompetenzpreis 2016 der Robert Bosch Automotive Steering GmbH.

Mo, 01. August 2016 „Was für eine spannende Woche…“ Markus Heiler kann es noch gar nicht richtig fassen. Heute hat der 26-Jährige, der an der Hochschule Aalen studiert, den Kompetenzpreis 2016 der Robert Bosch Automotive Steering GmbH verliehen bekommen – und am Donnerstag wird er für seine Bachelorarbeit im Flugzeug Richtung Südafrika sitzen. Bei einem Empfang in der Firmenzentrale würdigte Thomas Jäger, Leiter Personal- und Organisationsentwicklung, den Preisträger: „Sie zeigen Ausdauer, Zielstrebigkeit und großes Engagement. Der Preis kommt bei Ihnen in gute Hände.“

„Die Hochschule ist stark aufgestellt“Besuch des Parlamentarischen Staatssekretärs Stefan Müller

Über die Forschungsaktivitäten der Hochschule informierte sich der Parlamentarische Staatssekretär Stefan Müller (4.v.r.) bei einem Rundgang durch die Labore – hier in der Gießerei.

Mi, 27. Juli 2016 Auf Einladung der Hochschule Aalen besuchte heute der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung die Hochschule. Im Mittelpunkt der Gespräche standen dabei insbesondere die Rolle und das Potenzial von Fachhochschulen im Hochschulsystem aber auch der kürzliche Erfolg der Hochschule Aalen im Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) „Starke Fachhochschulen – Impuls für die Region“ (FH-Impuls). An der Gesprächsrunde nahmen neben Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider auch Bundestagsmitglied Roderich Kiesewetter, Landrat Klaus Pavel sowie der Aalener Oberbürgermeister Thilo Rentschler teil. Eine Führung mit interessanten Demonstrationen in den Forschungslaboren der Hochschule rundete den Besuch ab.

„Ein starkes Zeichen für unsere Region“Hochschule Aalen unter den Siegern des bundesweiten FH-Impuls-Wettbewerbs

Foto: Gerhard Schneider

Freut sich über den Erfolg der Hochschule: Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider.

Do, 21. Juli 2016 Die Hochschule Aalen hat es geschafft: Sie gehört zu den zehn Fachhochschulen, die durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung zur Förderung im Rahmen des Programms „Starke Fachhochschulen – Impuls für die Region (FH-Impuls) ausgewählt wurde. Für die kommenden vier Jahre stehen ihr rund fünf Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung. Von den bundesweit 230 Fachhochschulen wurden im vergangenen Jahr mehr als 80 Kurzanträge eingereicht. Die Hochschule Aalen war mit ihrem Konzept „Smarte Materialien und intelligente Produktionstechnologien für energieeffiziente Produkte der Zukunft“ (SmartPro) unter den 20 Finalisten, die aufgefordert wurden, einen Vollantrag zu stellen.

Hochschule Aalen ist jetzt „Fairtrade University“Auszeichnung als erste Fachhochschule in ganz Deutschland

Freude über die Auszeichnung: Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und Edith Gmeiner vom Verein TransFair (links) sowie Oberbürgermeister Thilo Rentschler (Mitte) und weitere "Mitstreiter".

Do, 30. Juni 2016 Für ihr Engagement rund um den Fairen Handel hat die Hochschule Aalen heute das Zertifikat „Fairtrade University“ erhalten. Damit ist sie nicht nur die erste Fairtrade University Baden-Württembergs, sondern auch die erste Fairtrade Fachhochschule in ganz Deutschland, die vom Verein TransFair mit dem Gütesiegel ausgezeichnet wurde.

Tagung des Fachausschusses Fahrzeugtechnik in AalenChinesisch-Deutsche HAW zu Gast an der Hochschule Aalen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachauschusssitzung Fahrzeugtechnik

Mi, 22. Juni 2016 Kürzlich tagte der Fachausschuss Fahrzeugtechnik der Chinesisch-Deutschen Hochschule für Angewandte Wissenschaften (CDHAW) mit seinen 12 Partnerhochschulen an der Hochschule Aalen. Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, übernahm Prof. Dr. Norbert Schreier, Hochschule Esslingen, als Fachkoordinator des Studiengangs die Leitung der Sitzung.

Wie man durch eine Wette zum Augenmediziner wirdHochschule Aalen verleiht Dr. Gangolf Sauder die Honorarprofessur

Als neuer Honorarprofessor in „Amt und Würden“: Dr. Gangolf Sauder (Mitte) mit Prof. Dr. Rainer Börret und Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (rechts).

Fr, 17. Juni 2016 Wissen aus der Praxis in die Hochschule tragen, und dies seit über sechs Jahren: Seit 2010 ist Dr. Gangolf Sauder als Lehrbeauftragter im Studienbereich Augenoptik tätig. Für sein herausragendes Engagement in der Lehre sowie der strategischen Weiterentwicklung der Hochschule Aalen wurde dem renommierten Augenmediziner und Chefarzt der Charlottenklinik für Augenheilkunde in Stuttgart die Honorarprofessur verliehen. Sie ist eine der höchsten Auszeichnungen, die von der Hochschule Aalen vergeben werden.

Innovationen in DruckgussÜber 200 Teilnehmer beim Gießerei-Kolloquium in Aalen

Auf reges Interesse stießen die Vorträge beim Gießerei-Kolloquium.

Do, 16. Juni 2016 Über 200 Teilnehmer von Gießereien, Automobilherstellern und deren Zulieferern kamen zum zweitägigen Gießerei-Kolloquium an die Hochschule Aalen. 15 Zulieferer zeigten in einer Fachausstellung ihre Innovationen.

Neue Wege zur DoktorarbeitProf. Dr. Gerhard Schneider und Prof. Dr. Thomas Thierauf wurden kooptiert

Do, 09. Juni 2016 Durch Kooptation können ausgewiesene Wissenschaftler aus nicht-universitären Einrichtungen in Fachbereiche oder Fakultäten von Universitäten aufgenommen werden. Diese besondere Wertschätzung wurde jetzt kürzlich erstmalig zwei Professoren der Hochschule Aalen zuteil: Thomas Thierauf, Professor für Theoretische Informatik und Mathematik, sowie Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider.

Ein faszinierender Blick hinter die KulissenHochschule Aalen kooperiert mit den Staatstheatern Stuttgart

Einen Blick hinter die Kulissen bietet die Kooperation mit den Staatstheatern Stuttgart für Studierende des Studienbereichs Gesundheitsmanagement.

Mi, 08. Juni 2016 Bühnenhandwerker, Tänzer, Rüstmeister, Verwaltungsangestellte, Sänger, Schauspieler… In der bunten Welt des Theaters gibt es eine Vielzahl von Berufen – entsprechend ist auch die Herausforderung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz. Der Studienbereich Gesundheitsmanagement der Hochschule Aalen und die Staatstheater Stuttgart haben jetzt eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet: Die Zusammenarbeit umfasst das gesamte Spektrum des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

„Ich seh dir in das Auge, Kleines!“Bei seiner Antrittsvorlesung rund um das Wunderwerk Auge zieht Prof. Dr. Ulrich Schiefer 400 Zuhörer in seinen Bann

Wohin ist bloß der schwarze Punkt verschwunden? Bei seiner Antrittsvorlesung nahm Prof. Dr. Ulrich Schiefer die Zuhörer mit auf eine wundersame Reise rund ums Auge und optische Täuschungen.

Do, 02. Juni 2016 400 Hände strecken ein weißes Papier in die Höhe. 400 rechte und linke Zeigefinger werden vor den Augen zusammengeführt. Und 400 Augenpaare schauen gebannt nach vorne. Nein, bei dieser Veranstaltung im Audimax der Hochschule Aalen handelt es sich weder um eine studentische Kampfabstimmung noch um die Versammlung einer obskuren Sekte – sondern um die Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Ulrich Schiefer. Der renommierte Augenarzt, der Augenoptik und Psychophysik lehrt, nahm in seinem Vortrag „Die Magie des Sehens“ die 400 Zuhörer mit auf eine wundersame Reise rund um das Auge und optischen Täuschungen.

Virtuelle Realität meets Materialmikroskopie und additive ManufacturingExzellente und neuartige Einblicke mittels hochauflösender Röntgenmikroskopie in 3D-gedrucktes Bauteil zur Darstellung innerer Strukturen und Fehler

Verschiedene Scanstufen durch einzigartige Röntgenmikroskopietechnologie an 3D gedrucktem Bauteil

Zeiss, Arivis, und Hochschule Aalen stellen bei Messe Control 2016 neuartige Eindrücke und Einblicke 3D-gedrucktes Metall-Bauteil vor

10 Jahre top in der angewandten ForschungHochschule Aalen setzt sich auf Landesebene erneut durch

Praxisnahe Forschung wird an der Hochschule Aalen groß geschrieben: Jetzt konnte sie beim aktuellen Forschungsranking ihre Top-Position in Baden-Württemberg zum zehnten Mal in Folge verteidigen.

Fr, 13. Mai 2016 Die Hochschule Aalen bleibt forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) in Baden-Württemberg. Mehr als sechs Millionen Euro Drittmittel für Forschungsprojekte sowie 280 Publikationen aus dem Jahr 2015 wurden durch die Hochschule in das aktuelle Forschungs-Ranking eingebracht. Dies bedeutet nicht nur einen neuen Allzeithöchststand – ebenso konnte der Abstand zu den nächsten Verfolgern deutlich vergrößert werden. In Zusammenhang mit den zukünftigen Forschungszentren zum Thema „Neue Materialien und Technologien für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit“ eröffnen sich hervorragende Perspektiven für den Hochschulstandort.

Hochschule Aalen an der SpitzeHervorragende Ergebnisse im aktuellen CHE-Ranking erzielt

Die Hochschule Aalen ist auch 2016 wieder sehr erfolgreich im CHE-Ranking.

Di, 03. Mai 2016 Schon in den vergangenen Jahren war die Hochschule Aalen im Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) regelmäßig in der Spitzengruppe. Jetzt führt sie diese mit an. Bei der turnusgemäß anstehenden Beurteilung der Studiengänge Elektrotechnik, Mechatronik und Maschinenbau hat sie herausragende Ergebnisse erzielt. Sehr zufrieden sind die Studierenden vor allem mit der Studiensituation insgesamt, der Betreuung durch Lehrende sowie dem Berufs- und Arbeitsmarktbezug.

Hochschulen sind Kraftzentren der RegionLandkreis stellt „Hochschulstrategie Ostalbkreis 2030“ vor

Jetzt veröffentlicht: die Studie "Hochschulstrategie 2030".

Mi, 13. April 2016 Der Wettbewerb um Studieninteressierte und Fachkräfte wird in Zukunft zunehmen. Insbesondere ländliche Räume sind davon betroffen. Um frühzeitig darauf zu reagieren, initiierte der Landkreis einen engen Dialog mit Vertretern von Wirtschaft, Politik und Verbänden. Die Hochschulen der Region spielen bei der Bewältigung zukünftiger Herausforderungen eine wichtige Rolle. Der Ostalbkreis beauftragte die Hochschule Aalen daher, in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule und der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd eine „Hochschulstrategie Ostalbkreis 2030“ zu erarbeiten. Diese wurde jetzt im Aalener Landratsamt vorgestellt.

Das Auto neu denkenHochschule Aalen am landesweiten Netzwerk zur Elektromobilität beteiligt

Gruppenbild mit Dame: Wissenschaftsministerin Theresia Bauer stellte das landesweite Labornetzwerk für Elektromobilität vor. Dr. Timo Bernthaler und Prof. Dr. Gerhard Schneider (2. und 3. v. r.) freuen sich, dass die Hochschule Aalen an dem neuen Verbund beteiligt ist.

Do, 24. März 2016 Im Rahmen einer Eröffnungsveranstaltung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) wurde gestern das neue Labornetzwerk für Elektromobilität XiL-BW-e vorgestellt. Es wird durch das Land Baden-Württemberg für zunächst zwei Jahre mit einem Gesamtbudget von 10,3 Millionen Euro gefördert. Im Netzwerk sollen wichtige Voraussetzungen für die Entwicklung innovativer Elektroantriebe geschaffen werden. Neben dem KIT, den Universitäten Stuttgart und Ulm sowie der Hochschule Esslingen ist die Hochschule Aalen mit an Bord.

„Newies“ feiern in luftiger HöheStadt Aalen begrüßt die Erstsemester der Hochschule

Über den Dächern von Aalen: die Erstsemester beim "Come together" mit Vertretern der Stadt und der Hochschule.

Di, 22. März 2016 Bürgermeister Karl-Heinz Ehrmann empfing in luftiger Höhe die neuen Studierenden der Hochschule Aalen: Gemeinsam mit Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider hieß er die Erstsemester im siebten Stock des Rathauses herzlich Willkommen.

„Jetzt kann’s losgehen“Mehr als 600 Studierende starten zum Sommersemester an der Hochschule Aalen

Trubel vor der Aula: Für mehr als 600 Erstsemester geht jetzt das Studium an der Hochschule Aalen los.

Di, 15. März 2016 „Jetzt kann’s losgehen“, freut sich Nils Ohl. Gespannt ist der junge Mann nicht nur auf seinen Studiengang „Software Engineering“, sondern auch auf das Studentenleben. Der 18-Jährige, der aus dem hessischen Taunusstein stammt, ist einer von mehr als 600 Studierenden, die zum Sommersemester an der Hochschule Aalen ihr Studium beginnen. Jetzt wurden die Erstsemester feierlich in der Aula der Hochschule begrüßt.

Pilotprojekt zu Industrie 4.0: Unternehmen gegründetHochschulen Aalen, Esslingen und Heilbronn wollen KMU bei Forschung und Entwicklung unterstützen

Claudia Uhrmann, Kanzlerin der Hochschule Aalen, bei der Vertragsunterzeichnung in Stuttgart.

Mi, 24. Februar 2016 Die Hochschulen Aalen, Esslingen und Heilbronn haben zusammen mit der Steinbeis-Stiftung Stuttgart ein Unternehmen gegründet. Vor wenigen Tagen haben die vier Gesellschafter den offiziellen Vertrag in Stuttgart unterschrieben. Ziel der GmbH ist es, kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bei der Forschung und Entwicklung zum Thema Industrie 4.0 zu unterstützen.

Interesse der Politik am INNO-Z ist großLandtagsabgeordneter Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr im Innovationszentrum

Bennett Müller, Dr. Kai Schmidt- Eisenlohr und Wolfgang Weiß bei SBO.

Fr, 12. Februar 2016 Der Landtagsabgeordnete Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr besuchte das Innovationszentrum in Aalen (INNO-Z). Schmidt-Eisenlohr ist Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Wolfgang Weiß, Wirtschaftsförderer der Stadt Aalen, führte ihn gemeinsam mit Thorben Heinrichs vom Innovationszentrum sowie Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider als Gesellschafter des INNO-Z durch das Gebäude.

Der Waldcampus soll kommenFinanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid besuchte das Innovationszentrum

Finanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid besuchte das Aalener Innovationszentrum.

Fr, 05. Februar 2016 Der baden-württembergische Finanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid kam nach Aalen um sich das neue Innovationszentrum (INNO-Z) anzusehen. Er wollte mit den Köpfen hinter der Ideenschmiede sprechen – und natürlich mit den dort ansässigen Gründern. Am Ende des Termins hatte er auch noch eine erfreuliche Botschaft für die beiden Gesellschafter des INNO-Z, Stadt und Hochschule Aalen, im Gepäck: „Ich freue mich, Ihnen das heute sagen zu können: Die Landesregierung hat beschlossen, dass sie den Waldcampus vorantreiben will.“ Das Gebäude für die Fakultät Wirtschaftswissenschaften sowie gegebenenfalls eine neue Mensa und eine Kita sollen über den Doppelhaushalt 2018/19 des Landes finanziert werden.

Rückblick auf ein erfolgreiches und spannendes Jahr 2015Hochschule Aalen: Ein starker Standort für Studium, Forschung und Lehre

Nicht nur baulich hat sich die Hochschule 2015 weiterentwickelt, auch in Lehre und Forschung kann sie auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Mi, 23. Dezember 2015 Die Hochschule Aalen kann auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken – eine Rekordzahl bei den Studierenden, die Einweihung des Innovationszentrums, der Spatenstich für den explorhino-Neubau und die Zusage für zwei neue Forschungsgebäude sind nur einige der Glanzpunkte und Meilensteine.

Berufsbegleitender Master für Bildungsmanagement Graduate School Ostwürttemberg erweitert Studienangebot

Freuen sich über den Kooperationsvertrag für den neuen, berufsbegleitenden Studiengang „Master Personalentwicklung und Bildungsmanagement“: Prof. Dr. Astrid Beckmann, Prof. Dr. Gerhard Schneider und Alexandra Jürgens, Geschäftsführerin der GSO (v.l.).

Di, 22. Dezember 2015 An der Graduate School Ostwürttemberg entsteht ein neuer, berufsbegleitender Studiengang „Master Personalentwicklung und Bildungsmanagement“. Prof. Dr. Astrid Beckmann, Rektorin der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd, und Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, haben jetzt einen Kooperationsvertrag unterschrieben.

GegendarstellungZum Artikel "Neue Doktor-Schmiede" in den Tageszeitungen "Schwäbische Post" und "Gmünder Tagespost"

Fr, 18. Dezember 2015 In ihren Ausgaben vom 18. Dezember 2015 treffen die beiden Tageszeitungen "Schwäbische Post" und die "Gmünder Tagespost" in der Rubrik „Regionale Wirtschaft“ im Artikel „Neue Doktor-Schmiede“ verschiedene inhaltlich falsche Aussagen, die so in nicht dem Inhalt unserer Pressemitteilung vom 17. Dezember 2015 („PROMISE 4.0 – ein Versprechen für Nachwuchswissenschaftler“) entsprechen.

PROMISE 4.0 - ein Versprechen für NachwuchswissenschaftlerAn der Hochschule wird das erste kooperative Promotionskolleg eingerichtet

Mi, 16. Dezember 2015 Ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art hat jetzt die Hochschule Aalen bekommen: Zusammen mit der Universität Stuttgart, der Hochschule Esslingen und der Hochschule Heilbronn kann sie ein kooperatives Promotionskolleg mit dem Thema „PROMISE 4.0 – Intelligente Produktionssysteme und Methoden im Kontext Industrie 4.0 für kleine und mittlere Unternehmen“ aufbauen. Das Land stellt hierfür die Mittel bereit.

Heilige Barbara bringt Gießerei-Experten zusammenSeit 40 Jahren gibt es das Barbara-Kolloquium an der Hochschule

Prof. Dr. Lothar Kallien mit Referenten beim Barbara-Kolloquiums, das jetzt 40-jähriges Jubiläum feiern konnte.

Do, 10. Dezember 2015 Vor genau 40 Jahren fand das erste Aalener Barbara-Kolloquium statt. Nach einem Vortrag im Jahr 1965 zogen es ein paar Gießer vor, die Hochschule noch nicht zu verlassen, sondern noch mit dem damaligen Gießereiprofessor Friedrich Klein in gemütlicher Runde zusammenzusitzen. So entstand das Kolloquium, das nach der heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute und Gießer, benannt wurde. Zum Jubiläumskolloquium kamen jetzt 230 Besucher.

Die stundenlange Laborarbeit hat sich gelohntSandra Wagner mit dem Hochschulpreis der Binder Optik GmbH ausgezeichnet

Generalkonsul Dr. Helmut Baur überreichte Sandra Wagner den Hochschulpreis der Binder Optik GmbH.

Do, 10. Dezember 2015 Für ihre herausragende Bachelorarbeit ist Sandra Wagner, Absolventin an der Hochschule Aalen im Studiengang Augenoptik / Augenoptik und Hörakustik, mit dem Hochschulpreis der Binder Optik GmbH ausgezeichnet worden. Überreicht wurde der mit 1.500 Euro dotierte Preis von Generalkonsul Dr. Helmut Baur, geschäftsführender Gesellschafter der Binder Optik GmbH.

40 Jahre Barbara-Kolloquium in Aalen Mit 230 Teilnehmern das am besten besuchte Barbara-Kolloquium aller Zeiten

Prof. Kallien und Referenten

Do, 10. Dezember 2015 Genau vor 40 Jahren fand das erste Aalener Barbara-Kolloquium statt. Nach einem Vortrag im Jahr 1965 zogen es ein paar Gießer vor, die Hochschule noch nicht zu verlassen sondern mit dem damaligen Gießereiprofessor Friedrich Klein noch ein oder zwei Bier zu trinken, die dieser dann auch prompt nebst Butterbrezeln besorgte. So entstand das Barbara Kolloquium. Und mit 230 Anmeldungen war das Jubiläumskolloquium unter Prof. Kallien das am besten besuchte Barbara-Kolloquium aller Zeiten.

Die Zusammenarbeit mit den Studierenden hält jungJubilare für ihre lanjährige Mitarbeit ausgezeichnet

Für ihr langjähriges Engagement wurden Professoren, Mitarbeiter und Lehrbeauftragte der Hochschule Aalen von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider geehrt.

Mo, 07. Dezember 2015 25 Jahre im öffentlichen Dienst, davon 23 Jahre an der Hochschule Aalen? Roland Weiß kann es selbst kaum glauben. „Das stetige Wachsen der Hochschule ist interessant und lässt die Zeit schnell vergehen – es ist einfach sehr kurzweilig hier“, sagt der Leiter der Zentralwerkstatt. Weiß ist einer der vielen Jubilare, die jetzt von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider für ihre langjährige Mitarbeit ausgezeichnet wurden.

Neueröffnung von LaborräumenInstitut für Materialforschung eröffnet neue Labore und präsentiert Großgeräte

Labor-Eröffnung beim Institut für Materialforschung Aalen (IMFAA).

Di, 01. Dezember 2015 Zahlreiche Besucher, darunter Firmenvertreter und Geschäftspartner aus der Region, aber auch viele an der Einrichtung der Labore beteiligte Mitarbeiter folgten der Einladung des Instituts für Materialforschung (IMFAA) und nahmen dessen neuen Labor- und Gerätepark in Augenschein, der das hohe Niveau der Forschungstätigkeiten an der Hochschule Aalen unterstreicht. „Wir haben ein recht erfolgreiches Jahr in der Forschung hinter uns“, begrüßte Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider die 120 Gäste in der Aula der Hochschule.

Hochschule Aalen in der FinalrundeWettbewerb um Mittel aus 100-Millionen-Euro-Bundesprogramm

Foto: Gerhard Schneider

Freut sich über den Einzug der Hochschule in die Finalrunde von FH-Impuls: Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider.

Fr, 20. November 2015 Die Hochschule Aalen hat den Schritt in das Finale des Bundeswettbewerbs FH-Impuls geschafft. Unter den mehr als achtzig eingegangenen Wettbewerbsbeiträgen durch Fachhochschulen aus dem gesamten Bundesgebiet konnte der Antrag SmartPro der Hochschule Aalen überzeugen. Die zwanzig Finalisten erhalten nun die Möglichkeit, ihre Konzepte bis Mai 2016 zu überarbeiten. Bis zu zehn Hochschulen sollen bis Ende 2016 zur Förderung ausgewählt werden.

900 Absolventen mit hervorragenden BerufsaussichtenAbsolventenfeier und Preisverleihungen auf dem Campus

Bei der Absolventenfeier konnten sich die Absolventen standesgemäß in Talar und Hut ablichten lassen.

Mi, 18. November 2015 „Die Absolventenfeier ist unsere wichtigste Veranstaltung im Jahr“, sagt Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen. „Hier verabschieden wir gereifte Persönlichkeiten, unsere bisherigen Studierenden.“ 900 sind es in diesem Jahr. Und Schneider prophezeit ihnen sehr gute Berufsaussichten.

Ein guter Mix aus Theorie und PraxisnäheRund 500 Schüler besuchten den Studieninfotag

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Über die mehr als 25 Bachelor-Studienangebote informierten sich rund 500 Schüler beim Studieninfotag.

Mi, 18. November 2015 Was kann ich hier studieren? Wie ist das Studium aufgebaut? Welches Fach passt zu mir? Wie bewerbe ich mich? Antworten auf diese Fragen bot der Studieninformationstag der Hochschule Aalen. Rund 500 Schüler nutzten die Gelegenheit, Hochschulluft zu schnuppern und einen Einblick in die mehr als 25 Bachelor-Studienangebote zu bekommen. Parallel dazu fand der Tag der Technik statt. Bei dem abwechslungsreichen Informationstag rund um das Thema Technik gab es für die Jugendlichen eine Menge zu entdecken.

Impulsgeber für neue EntwicklungenTransferplattform Industrie 4.0: Die Hochschulen Aalen, Esslingen und Heilbronn kooperieren

Vorstellung des Pilotprojekts in Esslingen. Für die Hochschule Aalen war Prof. Dr. Markus Kley (ganz links), Dekan der Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik, dabei.

Fr, 13. November 2015 Die Hochschulen Aalen, Esslingen und Heilbronn wollen kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bei der Forschung und Entwicklung zum Thema „Industrie 4.0“ unterstützen. Dafür sollen sie in den kommenden drei Jahren eine Anschubfinanzierung von insgesamt zwei Millionen Euro erhalten. Die Landesregierung Baden-Württemberg hat die Mittel in den Nachtragshaushalt eingestellt. An der Planung dieser „Transferplattform Industrie 4.0“ hat sich neben den drei Hochschulen auch die SPD-Landtagsfraktion beteiligt.

Das Abitur – zwischen Anspruch und WirklichkeitArbeitgeber im Dialog mit Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider

Dr. Rainer Bölling referiert über "Das Abitur zwischen Anspruch und Wirklichkeit"

Do, 29. Oktober 2015 „Heute widmen wir uns den drängenden Fragen des Abiturs“, führte Dr. Michael Fried, Vorsitzender der Südwestmetall-Bezirksgruppe Ostwürttemberg, in den Arbeitgeber-Dialog im Verbandshaus der Arbeitgeber in Aalen ein. Auf ein Impulsreferat von Bildungsforscher Dr. Rainer Bölling folgte eine Gesprächsrunde unter der Moderation von SWR-Landesschau-Moderator Jürgen Hörig. Im Fokus: das Abitur.

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und Aalens OB Thilo Rentschler begrüßen die Erstsemester im Rathaus.

Mi, 28. Oktober 2015 Im Foyer des Aalener Rathauses empfing Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler jetzt die neuen Studierenden der Hochschule Aalen. Gemeinsam mit dem Rektor der Hochschule, Prof. Dr. Gerhard Schneider, hieß er die „Newies“ herzlich willkommen.

Von Eisbergen und anderen KatastrophenKinder-Uni startet ins Wintersemester

Warum sank die unsinkbare "Titanic"? Das erforschte Prof. Dr. Gerhard Schneider zusammen mit seinen jungen Zuhörern bei der Kinder-Uni.

Mo, 26. Oktober 2015 „Eisberg direkt voraus!“ Die Katastrophe beginnt an einem Sonntag. Es ist der 14. April 1912. Die Nacht ist klar, die Sterne funkeln über dem Nordatlantik und die Temperaturen sind eisig, als die „Titanic“ einen Eisberg rammt und untergeht. Der Dampfer war damals das größte Schiff der Welt und galt als unsinkbar. Warum die 269 Meter lange „Titanic“ trotzdem in den atlantischen Fluten versank, hat Prof. Dr. Gerhard Schneider in der Kinder-Uni erklärt, die jetzt ins Wintersemester startete. Veranstaltet wird die Kinder-Uni von explorhino, der Werkstatt junger Forscher, und der Hochschule Aalen.

Gutes Beispiel macht SchuleHochschule Albstadt-Sigmaringen besucht INNO-Z

Vertreter der Hochschule Albstadt-Sigmaringen und der Stadt Sigmaringen informierten sich über das INNO-Z an der Hochschule Aalen.

Do, 22. Oktober 2015 Eine Delegation der Hochschule Albstadt-Sigmaringen sowie Vertreter der Stadt Sigmaringen besuchten das Innovationzentrum (INNO-Z) auf dem Burren, um sich über das Konzept des EU-Leuchtturmprojekts zu informieren. Zur Stärkung des Transfers zwischen Hochschule und Unternehmen in der Region soll in Sigmaringen ein „InnoCamp“ entstehen.

AIM als ein Stück gelebtes UnternehmertumAalener Industriemesse verzeichnet neuen Aussteller-Rekord

Setzte wieder neue Maßstäbe: das Organisationsteam der Aalener Industriemesse.

Mi, 21. Oktober 2015 Einen neuen Aussteller-Rekord kann die „Aalener Industriemesse – AIM for students“ verzeichnen: 154 Aussteller präsentierten sich an der Hochschule Aalen bei der 21. Auflage der Fachmesse, die zu einer der größten Kontakt- und Karrieremessen für Studierende und Unternehmen in Süddeutschland gehört. Was die „AIM“ ganz besonders auszeichnet, ist ihre Organisation – sie wird nämlich von Studenten für Studenten gemacht.

Referenten und Organisatoren des Industriedialogs Industrie 4.0. (v.l.n.r) Prof. Dr. Gerhard Schneider, Prof. Dr.-Ing. Peter Eichinger, Günther Leßnerkraus, Dipl.-Ing. Volker Schiek, Dr.-Ing. Thomas Usländer, Prof. Dr.-Ing. Bernhard Höfig

Zum Thema „Zukunftsthema effizient in Unternehmensnutzen umgesetzt“ referierten Professoren und Vertreter der Industrie zusammen über das hochaktuelle Forschungsthema Industrie 4.0. Das Audimax der Hochschule war voll besetzt: Rund 200 Zuhörer aus Hochschule und Industrie nahmen an der Auftaktveranstaltung des Industriedialoges teil.

Vorlesungen für kleine Forscher und EntdeckerDie Kinder-Uni startet in das neue Wintersemester

Mo, 19. Oktober 2015 Die Kinder-Uni an der Hochschule Aalen startet am Samstag, 24. Oktober, in das neue Wintersemester. explorhino – die Werkstatt junger Forscher, die Hochschule Aalen und ihre Professoren bieten in diesem Semester wieder interessante Vorlesungen zum Staunen und Mitmachen an.

Das klangvolle Geheimnis der ViolineInnovations-und Erfindermesse an der Hochschule Aalen

Informierten sich über innovative Produkte: die Messe-Besucher von "Produkte suchen Produzenten" in der neuen Aula der Hochschule Aalen.

Fr, 16. Oktober 2015 Was hat eine alte Geige aus Holz mit Oberflächentechnik und neuen Werkstoffen zu tun? Vor dieses spannende Rätsel wurden die Besucher der Erfinder-Messe „Produkte suchen Produzenten“ an der Hochschule Aalen gestellt. 70 Tüftler und Unternehmen präsentierten dort ihre neuesten Ideen, die teils schon auf dem Markt sind. Etliche Produkte warten aber auch noch auf einen kapitalkräftigen Produzenten oder findigen Vertriebspartner.

Die Fabrik der Zukunft ist vernetztIndustrie 4.0: Ringvorlesung startet am 19. Oktober

Rund um das hochaktuelle Thema Industrie 4.0 geht die Ringvorlesung des Studiengangs Mechatronik.

Do, 15. Oktober 2015 Nach Dampfmaschine, Fließband und Elektronik steht die Wirtschaft an der Schwelle einer vierten industriellen Revolution: der Digitalisierung der Industrie. Mit einem Industriedialog möchte die Hochschule Aalen das hochaktuelle und zukunftsweisende Forschungsthema „Industrie 4.0“ gemeinsam mit Vertretern der Industrie weiterentwickeln. Ab Montag, 19. Oktober, werden im Rahmen von Vorträgen grundlegende Konzepte diskutiert und erfolgreiche Anwendungsbeispiele aus der Praxis vorgestellt.

Den Unternehmergeist stärker fördernSPD-Fraktionsvorsitzender Claus Schmiedel besuchte die Hochschule

Haben den Wald-Campus fest im Blick (v.l.n.r.): Claus Schmiedel, Klaus Maier, Prof. Dr. Gerhard Schneider, Thilo Rentschler und Jörn P. Makko.

Di, 13. Oktober 2015 „Wissenschaft muss auch businessorientiert sein“, stellte Claus Schmiedel, SPD-Fraktionsvorsitzender im Landtag von Baden-Württemberg, bei seinem Besuch an der Hochschule Aalen fest. Neben einer Führung durchs Innovationszentrum stand auch eine Gesprächsrunde zur Hochschulentwicklung mit Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Rektor Prof. Dr. Schneider auf dem Programm. Dabei ging es vor allem um den geplanten Wald-Campus und den Transfer von Forschung in die regionale Wirtschaft.

Pioniere erobern das Forum Gold + SilberSemesterbeginn beim neuen Studiengang Internet der Dinge

Bereit für den Start: Studierende, Lehrende und Mitarbeiter des neuen Studiengangs Internet der Dinge im Gmünder Forum Gold + Silber.

Mi, 07. Oktober 2015 "Wenn ich heute studieren würde, würde ich Internet der Dinge studieren", sagte Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider beim feierlichen Semesterbeginn und der Eröffnung der neuen Räumlichkeiten des Studiengangs Internet der Dinge im Forum Gold + Silber in Schwäbisch Gmünd. In nur wenigen Monaten haben die Hochschule Aalen und die Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd ihr erstes gemeinsames Studienangebot in die Tat umgesetzt.

Die Qualität der Lehre im BlickÜber 1500 Erstsemester in der Stadthalle begrüßt

1500 neue Studierende beginnen zum WS 2015/16 ihr Studium an der Hochschule Aalen.

Di, 06. Oktober 2015 „Sie haben die richtige Entscheidung getroffen“, begrüßte Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, über 1500 Erstsemester, die jetzt in der Aalener Stadthalle in ihr Studium starteten.

In der digitalen Welt gewinnenGeodata-Zukunftskongress zum "Internet of things" an der Hochschule

Über 300 Besucher kamen zum Zukunftskongress in die Aula der Hochschule.

Mi, 23. September 2015 Mit einem eintägigen Kongress in der Aula der Hochschule Aalen verdeutlichte die Geodata GmbH die Dynamik der technologischen Entwicklung im Bereich "Internet der Dinge". Erkennbare Chancen und Risiken der Vernetzung wurden aufgezeigt. Experten aus Wissenschaft und Unternehmen lieferten Input in Keynotes. Alexander Bonde, Minister für Ländlichen Raum und für Verbraucherschutz, lenkte den Fokus auf die digitale Infrastruktur im Land.

Mit Spaß und Freude der Mathematik auf den Grund gehenPilotprojekt WiMINT-AG startet in Schwäbisch Gmünd

Die Projektpartner bei der Kick-off-Veranstaltung in Schwäbisch Gmünd.

Mi, 23. September 2015 Wurzelgleichungen, Exponentialfunktionen, Addition von Vektoren – wie war das gleich nochmal? Viele Studienanfänger haben Probleme im Fach Mathematik. Die Hochschule Aalen hat hierauf mit einem Ausbau ihrer zentralen Vorkurse zu Studienbeginn reagiert. Um den Übergang Schule – Hochschule in der Region zu verbessern, initiiert sie nun gemeinsam mit der Gewerblichen Schule Schwäbisch Gmünd ein Pilotprojekt - die WiMINT-AG.

Senat bestätigt Mitglieder für den HochschulratZentrales Aufsichtsgremium mit hohem Frauenanteil

Fr, 18. September 2015 Für die kommende Amtsperiode hat der Senat der Hochschule Aalen folgende Hochschulratsmitglieder in ihrem Amt bestätigt: Prof. Dr. Michael Kaschke, Dr. Stefan Kampmann, Franziska Eichel, Prof. Dr. Jae-Aileen Chung sowie Prof. Dr. Silvia Schuhmacher und Miriam Bischoff. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer bestellte diese jetzt offiziell für weitere drei Jahre.

Ab jetzt geht's rundKreisverkehr Rombacher Straße freigegeben

Der Kreisverkehr ist freigegeben - Hochschule und Stadt freuen sich.

Di, 15. September 2015 Oberbürgermeister Thilo Rentschler hat am Montag, 14. September 2015 gemeinsam mit Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider, Stadträten sowie weiteren Vertreterinnen und Vertretern von Hochschule, Baufirma Bortolazzi, OVA, VfR Aalen, ADFC und Agendagruppe Barrierefrei den Kreisverkehr beim Hochschulparkhaus offiziell für den Verkehr freigegeben.

explorhino-Plakette angebrachtKooperation mit der eule gmünder wissenswerkstatt wird sichtbar

Gmünds Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse, Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und Michael Nanz (von links).

Mi, 05. August 2015 Bereits im November 2013 unterschrieben Landrat Klaus Pavel, Rektor Professor Dr. Gerhard Schneider, Schwäbisch Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold und der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse den Kooperationsvertrag zwischen der eule gmünder wissenswerkstatt und explorhino, Werkstatt junger Forscher an der Hochschule Aalen. Als sichtbares Zeichen für den gemeinsamen Auftrag wurde jetzt die explorhino-Tafel am Haupteingang der eule gmünder wissenswerkstatt angebracht.

Anwendungsorientierte Forschung und WissenstransferSommerklausur der Rektoren der HAW Baden-Württemberg - Rektor Schneider im Vorstand bestätigt

Der wieder gewählte Vorstand des Vereins HAW Baden-Württemberg (von links): Prof. Dr. Schneider (HS Aalen), Prof. Dr. Dr. Lieber (HS Offenburg), Prof. Dr. Brumme (HS Reutlingen) und Vorsitzender Prof. Dr. Dr. Kaiser (HS für Forstwirtschaft Rottenburg).

Mo, 03. August 2015 Auf Burg Staufeneck kamen die Rektorinnen und Rektoren der Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg (HAW) unlängst zu ihrer jährlichen Sommerklausur zusammen. Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, wurde dabei als Mitglied des Vorstands des Vereins HAW Baden-Württemberg im Amt bestätigt und erstmals in den neu eingerichteten Vorstand des Baden-Württemberg Center of Applied Research (kurz: BW-CAR) gewählt.

ZEISS spendet CNC-Koordinatenmessgerät im Wert von über 600.000 Euro Wichtiger Beitrag, um Studierende nach dem neuesten Stand der Technik auszubilden

Bei der Übergabe des neuen Koordinatenmessgeräts.

Mi, 29. Juli 2015 Der Studiengang Maschinenbau/ Produktion und Management der Hochschule Aalen erhält ein ZEISS Duramax RT CNC-Koordinatenmessgerät, um die Studierenden auf dem neuesten Stand der Technik auszubilden. Prof. Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG und Hochschulratsvorsitzender der Hochschule Aalen, hat zusammen mit Felix Hoben, Geschäftsführer Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH, das Messgerät an die Hochschule Aalen übergeben.

Schneider soll Rektor bleibenHochschulrat und Senat haben gewählt

Foto: Gerhard Schneider

Wieder gewählt: Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider.

Do, 23. Juli 2015 Prof. Dr. Gerhard Schneider ist erneut vom Hochschulrat und Senat zum Rektor gewählt worden. In den kommenden Wochen bespricht Schneider die Rahmenbedingungen für eine zweite Amtszeit mit Vertretern des Ministeriums und dem Hochschulrat.

Jetzt das Internet der Dinge studierenGemeinsames Studienangebot der Hochschulen Aalen und Schwäbisch Gmünd startet zum WS 2015/16

Unterzeichnung der Start-Vereinbarung zum Internet der Dinge (von links): Gmünds OB Richard Arnold, Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider, Wissenschaftsministerin Theresia Bauer MdL, Staatssekretär Peter Hofelich MdL, Rektorin Cristina Salerno und Landrat Klaus Pavel.

Do, 09. Juli 2015 „Um die Chancen der Digitalisierung für Baden-Württemberg erfolgreich zu nutzen, müssen wir den wachsenden Bedarf an Expertise im digitalen Bereich auch durch entsprechende, kreative Ausbildungsangebote decken. Mit einem innovativen Konzept übernehmen die Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd und die Hochschule Aalen nun eine Vorreiterrolle auf dem Gebiet der Digitalisierung, die für die Zukunftsfähigkeit Baden-Württembergs von eminenter Bedeutung ist“, so Wissenschaftsministerin Theresia Bauer.

5.000 Euro Preisgeld für gute GeschäftsideenBusinessplan-Wettbewerb im Innovationszentrum

Gastgeber, Teilnehmer und Juroren des diesjährigen Businessplan-Wettbewerbs vor dem Innovationszentrum an der Hochschule Aalen.

Fr, 03. Juli 2015 Zwei erste, zwei dritte und sieben fünfte Plätze standen am Ende des diesjährigen Businessplan-Wettbewerbs im Innovationszentrum an der Hochschule Aalen (INNO-Z) auf dem Papier. Neu war dabei nicht nur der Veranstaltungsort: Erstmals lobten die Hochschule Aalen, die Kreissparkasse Ostalb, die Stadt Aalen und der Verein Pegasus ein gemeinsames Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro für die besten Geschäftsideen aus.

Stärkung des regionalen GründergeistesMinisterpräsident Winfried Kretschmann eröffnete das Innovationszentrum an der Hochschule Aalen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann MdL eröffnete das Innovationszentrum an der Hochschule Aalen

Do, 25. Juni 2015 Ministerpräsident Winfried Kretschmann MdL eröffnete am Mittwoch, 24. Juni, gemeinsam mit Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler, Landrat Klaus Pavel und Rektor Professor Dr. Gerhard Schneider das EU-Leuchtturmprojekt Innovationszentrum Aalen (INNO-Z). Der Besucherandrang war dabei enorm, die Cafeteria auf dem Burren beim offiziellen Festakt bis auf den letzten Platz besetzt. Die Veranstaltung wurde daher auch live ins INNO-Z sowie im Internet übertragen.

Eigene Heimat am Hochschul-CampusSpatenstich zum explorhino-Gebäude

Offizieller Spatenstich zum explorhino-Gebäude.

Mo, 15. Juni 2015 explorhino, die Werkstatt junger Forscher an der Hochschule Aalen, bekommt ein eigenes Gebäude. Mit dem offiziellen Spatenstich starten jetzt die Bauarbeiten auf dem Gelände gegenüber der Hochschul-Mensa in der Aalener Beethovenstraße. Etwa eineinhalb Jahre Bauzeit sind geplant.

Ehrendoktorwürde für Professor Dietmar KümmelHohe Auszeichnung der Pacific University, Oregon

Professor Bleything und Professor Kümmel (rechts) bei der Ehrung in Forest Grove.

Di, 02. Juni 2015 Dietmar Kümmel, Ruhestandsprofessor der Hochschule Aalen, ist in Forest Grove, Oregon/USA, mit der Ehrendoktorwürde der Pacific University ausgezeichnet worden. Die Verleihung fand im Rahmen der Absolventenfeier mit über 3000 Gästen im Stadion der Pacific University statt. Präsidentin Hallick und der mitangereiste Aalener Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider würdigten die außerordentlichen Verdienste von Professor Kümmel um die Kooperation beider Hochschulen, den seit 15 Jahren äußerst erfolgreich laufenden Studierenden- und Professorenaustausch sowie die Entwicklung der Optometrie im deutschen und europäischen Raum.

Bildgebende Verfahren und Industrie 4.0 im FokusLand Baden-Württemberg fördert zwei neue Projekte der Hochschule Aalen

Prof. Dr. Herbert Schneckenburger leitet das frisch bewilligte Projekt MicroLife.

Fr, 29. Mai 2015 Forscherteams der Hochschule Aalen erhielten kürzlich die Förderzusage für zwei neue Projekte, die im Rahmen des Programmes „Innovative Projekte“ des Landes Baden-Württemberg beantragt worden waren. Gegenstand ist die Entwicklung von Verfahren zur schonenden hochauflösenden Mikroskopie mit dem Ziel der Anwendung in Diagnostik und Therapie sowie zur Speicherung von Information in Werkstücken aus Stahl, die über den gesamten Produktlebenszyklus abgerufen werden kann.

BMW und Audi setzen auf erhöhten DruckgussanteilGießerei-Kolloquium an der Hochschule Aalen

Gruppenfoto: Team der Gießereitechnologie Aalen
Do, 21. Mai 2015 Knapp 250 Teilnehmer kamen zum diesjährigen Gießerei-Kolloquium an die Hochschule Aalen, um sich über die neuesten Entwicklungen im Bereich des Druckgusses zu informieren. Hochkarätige Vertreter deutscher Automobilisten und Zulieferer referierten hier über Innovationen beim Druckgießen.

Neun Jahre in Folge topHochschule Aalen erneut forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften im Land

Stark in der Forschung - die Hochschule Aalen

Mo, 18. Mai 2015 Die Hochschule Aalen bleibt die forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) in Baden-Württemberg. Rund fünf Millionen Euro Drittmittel für Forschungsprojekte sowie 220 Publikationen aus dem Jahr 2014 wurden durch die Hochschule in das landesweite Forschungs-Ranking eingebracht. Besonders hervorzuheben ist, dass trotz starker Konkurrenz deutlich größerer Hochschulen die Spitzenposition zum neunten Mal infolge verteidigt werden konnte.

Forschungsstärke im FokusRotary Club Aalen-Heidenheim an der Hochschule

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider beim Rundgang mit dem Rotary Club Aalen-Heidenheim durch die Labore der Hochschule.

Di, 28. April 2015 Der Rotary Club Aalen-Heidenheim war zu Gast an der Hochschule Aalen. Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider präsentierte den etwa 50 Besuchern in einem Vortrag in der neuen Aula die aktuellen Herausforderungen im Bereich akademische Bildung und Forschung. Bei einem Rundgang durch die Labore erhielten die Rotarier Einblick in den Hochschul- und Forschungsalltag.

Historischer Erfolg für die Hochschule Aalen Wissenschaftsrat empfiehlt Forschungsneubau

Dr. Schreck, Prof. Dr. Knoblauch, Prof. Dr. Goll, Rektor Prof. Dr. Schneider (v. li.)

Mo, 27. April 2015 Die Hochschule Aalen erhält einen Forschungsneubau. Der Wissenschaftsrat hat auf seiner Frühjahrstagung das Zentrum innovativer Materialien und Technologien für effiziente elektrische Energiewandler-Maschinen – kurz „ZiMATE“ – zur Förderung durch Bund und Länder empfohlen. Damit ist die Hochschule die erste baden-württembergische und bundesweit die dritte Hochschule vom Typ Fachhochschule unter den bisher geförderten 123 Forschungsbauten.
Do, 19. März 2015 Prof. Dietmar Kümmel wird am 16. Mai 2015 für seine zukunftsweisende Vision und Verdienste für die Entwicklung der Optometrie in Europa und den Auf- und Ausbau der internationalen Kooperationen zwischen Hochschulen, Professoren und Studierenden mit der Ehrendoktorwürde an der Pacific University, Oregon, U. S. A. , ausgezeichnet. Da die Pacific University diese Auszeichnung sehr selten verleiht, ist sie eine besondere Ehre.

Bewerberinfotag im Sommersemester 2014Am Freitag, den 25. Juli hatte das Rektorat und die Studiengänge der Hochschule Aalen alle bereits zugelassenen Studienbewerber für das Wintersemester 2014/15 eingeladen.

Mo, 28. Juli 2014 Motion Capture Anlage, Fotolabor, mechatronische Labore und vieles mehr am Bewerberinfotag

Die Absolventen der Technikkommunikation: Wir gratulieren!Achtzehn Technische Redakteure haben ihr Studium an der Hochschule Aalen erfolgreich abgeschlossen.

Di, 29. November 2011 Am Samstag, 26. November 2011, haben 18 Technikredakteure ihre Bachelorurkunde im Burren überreicht bekommen. Familien, Freunde, Professoren gratulierten stolz den Absolventen/innen.

Schneider gerhard web

Prof. Dr. rer. nat. Gerhard Schneider

+49 7361 576-2101
+49 7361 576-2281
241
Sprechzeiten
nach Absprache