Türöffner

Variante "3D-Print"

Image 200 200825 3d print

Die „3D-Druck-Variante" wurde in erster Linie für das Gymnasium am Hoptbühl in Villingen-Schwenningen entwickelt.

Es sind 2 Varianten für Türen mit Klinkendurchmessern von 19 - 22mm und rechten Winkeln mit Radien 30mm und 40mm verfügbar.

Diese Variante verfolgt das gleiche Befestigungsprinzip wie die Variante "Explorhino".

Variante "Explorhino"

Image 200 200825 explorhino

Die Variante "Explorhino" wurde für das Experimente-Museum in direkter Nähe zum Hauptgebäude der Hochschule in der Beethovenstraße, entwickelt.

Da hier alle Türen gleich sind, bietet sich ein gut sitzender Formschluss an, der Türöffner wird kinderleicht auf dem Türgriff fest „aufgeklickt“.

Unser Modell passt an Runde Türgriffe mit 20mm Durchmesser und einem rechten Winkel mit dem Radius von 40mm.

Variante "V"

Image 200 200825 variante v

Die Variante "V".

Sie passt an viele Türen mit einem gebogenen Ende am Türgriff.

Bestehend aus einem einzigen Streifen Acryl und nur zwei einfachen Biegungen.

Jeder mit einem Heißluftgebläse und etwas Acryl kann sich ein Modell selbst herstellen.

Variante "Burren"

Image 200 200825 variante burren

Die Variante "Burren" wurde in erster Linie für die Gebäude der Hochschule auf dem Burren entwickelt.

Da hier alle Türen gleich sind, bietet sich ein gut sitzender Formschluss an.

Unser Modell passt an runde Türgriffe mit 20mm Durchmesser und einem rechtwinkligen Knick.

Der Abstand vom Türgriff zum Türbeschlag sollte mindestens 35mm betragen.

Image 1440 200825 team

Das Team hinter den Türöffnern "V" und "Burren". Von Links: Uwe Reinisch, Prof. Martin Pietzsch, Daniel Birkicht

Die Varianten "Explorhino" und "3D-Print" wurden von Jan Schulte im Zuge seiner Bachelorthesis entwickelt.

Wir übernehmen keine Garantie dafür, dass Sie nicht mit dem Virus COVID-19 infiziert werden, wenn Sie unsere Türöffner benutzen.